Beiträge

  • Profilbild Pinni

    Habe eine Frage an die Weisen Profis. Wohne in Brandenburg. Habe keine Angelscheinprüfung. Habe Fischereiabgabe für 5 Jahre und Angelkarte vom Fischer. Darf also nur Friedfischangelei betreiben. Auf Tauwurm sehr häufig vom Hecht Vorfach zerbissen worden. Nehme jetzt 4er oder 2er Karpfenhaken mit Stahlvorfach. Darf ich das oder gilt die Benutzung des Stahlvorfaches schon als Raubfischangeln?

    01.04.20 19:13 0
  • Unbekannt

    Habe noch nie erlebt, dass sich ein Hecht einen Wurm schnappt...

    01.04.20 19:15 0
  • Profilbild Pinni

    @Anton Meise. Die drei Hechte auf meinem Profil wurden mit Tauwurm auf 2er Karpfenhaken gefangen.

    01.04.20 19:32 2
  • Werbung
  • Unbekannt

    keine Seltenheit. ich hatte selbst letztens einen auf ds mit tauwurm... und beim nachtangeln mit Wurm kommt so etwas auch schon mal vor.

    zu deiner Frage zwecks dem Stahl würde ich sagen, es ist zulässig...

    meine Meinung.

    01.04.20 19:38 0
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Dieser Post wurde gelöscht.

    01.04.20 19:45 0
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Dieser Post wurde gelöscht.

    01.04.20 20:04 0
  • Werbung
  • Unbekannt

    na das ist doch mal informativ.👍

    01.04.20 20:07 0
  • Unbekannt

    also 10er haken Plus Stahl und Wurm 🤭

    01.04.20 20:08 0
  • Profilbild Isar_Fischer

    Also ich würde sagen, es kommt auf den Köder an. Gibt ja viele, die mit Fluoro auf Hecht angeln, und nur weil das kein Stahl ist, heißt es ja nicht gleich, dass es Friedfisch angeln ist😉

    01.04.20 20:12 1
  • Unbekannt

    ein Stahl kann mal auch als Krabben oder Krebsabwehr klassifizieren. warum nicht.🤷🏼‍♂️

    01.04.20 20:22 0
  • Unbekannt

    @ isar. der verwendete Köder ist natürlich ausschlaggebend welche Fischerei man betreibt...

    01.04.20 20:25 1
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Hier mal ne Kopie von der Brandenburger Definition von Friedfischangel.
    Was ist eine Friedfischangel?
    Die Friedfischangel besteht aus einer beliebigen Rute mit oder ohne Rolle sowie einem einschenkligen Haken. Charakteristische Köder sind beispielsweise Teig, Boilies, Rot-, Mist- oder Tauwurm, Mais, Maden oder andere pflanzliche oder tierische (wirbellose!) Köder.
    Wird das Fleisch von Wirbeltieren oder Krebsen als Köder verwendet, so gilt das Gerät als Friedfischangel, wenn der verwendete Haken die Größe 8 (Bogenweite 2 cm) der internationalen Skala nicht überschreitet, sonst als Raubfischangel. Hierzu unbedingt die Hinweise auf der Angelkarte beachten, da dort häufig bestimmte Köder ausgeschlossen sind.
    Die Unterscheidung Raubfisch- oder Friedfischangel wird durch die Angelmontage, dem Köder und dem erwarteten Zielfisch getroffen. Hier besteht auch die Schwierigkeit beim Angeln mit Fleisch von Wirbeltieren oder Krebsen, da der Übergang Raubfisch/Friedfisch hier fließend ist. Weitere Hinweise im Abschnitt Kontrolle durch Fischereiaufseher.

    01.04.20 20:40 2
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Also von einem Stahlvorfach ist keine Rede .

    01.04.20 20:41 1
  • Profilbild Moritz Martin

    Also die Hechte auf dem Profil gehen ab und zu auf den Wurm, fange selbst viele kleine Hechte mit texas. (Wurmform) die großen sind da anders, die kleinen sehr neugierig. !!

    02.04.20 07:39 0
  • Profilbild GreenyBerlin

    habe auch schon einen Hecht auf TW gefangen an meiner Grundmontage. Hat er beim einholen gebissen , dachte erst ich hänge im Kraut aber dann kam da ein kleiner Hecht raus 😂

    02.04.20 20:04 0
  • Profilbild Pinni

    Vielen Dank für die Antworten und Hinweise.

    03.04.20 20:46 0
  • Profilbild Dmitriy187

    Gegen das stahlvorfach spricht nichts, du darfst es aber nur mit einem einzelhacken benutzen!!!also kein drilling🙂

    04.04.20 06:27 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler