Beiträge

  • Profilbild KolMan

    Moin Zusammen,

    eine Forendiskussion zum Thema "Fangspot verschleiern" hat mich heute morgen sehr nachdenklich gemacht.
    Ich empfinde diese App grundsätzlich als eine sehr hilfreiche Austauschplattform mit vielen Möglichkeiten sich auszutauschen, Fänge zu bestaunen, Kontakte zu knüpfen und einen Eindruck von Gewässern zu bekommen.

    Um so mehr schockiert mich die Diffamierung von Anglern, die ihr Hobby auch zum Nahrungserwerb nutzen als "Kochtopfangler". Da dieser Aspekt z.B. auch im Selbstverständnis des Landesanglerverbandes Schleswig-Holstein beschrieben steht, empfinde ich diese Deklaration als respektlos. Hinzukommt, dass in Deutschland Catch&Release per Gesetz gar nicht vorgesehen ist, selbst wenn es auch bei besonders Großen und erfahreneren Tieren dem Bestandserhalt dient.

    Auch die bewusste Verschleierung/Falschangabe von Fangplätzen ist meiner Ansicht nach ein unsportlich Verhalten, wenn man gleichzeitig unbedingt den Ruhm für die Fänge ernten will (Neudeutsch Fame).
    Dass es im Sport immer auch Ehrgeiz gibt, erfolgreicher zu sein als Andere, liegt in der Natur des Sports, aber ist nicht auch Fairness, Gemeinschaft und offener Austausch Bestandteil des Sportsgeistes?
    Ist es nicht auch schön, wenn man anderen zum Fangerfolg verhilft? Außerdem wird der gefangene Fisch vermutlich in nächster Zeit eh keinen Köder mehr nehmen (sofern, der Fisch nicht sowieso im Kochtopf gelandet ist).

    Sollten wir nicht lieber den erholsamen, naturorientierten und gemeinschaftsfördernden Aspekt unseres Hobbys im Kopf haben und jedem seinen Fisch gönnen (egal ob nun Raubfischer, Friedfischer, Allrounder, "Kochtopfangler" oder "C&Rer"). Sollten unsere Posts nicht eher die Vorfreude auf den nächsten Angelausflug fördern, anderen Inspiration sein einen neuen Spot oder einen neuen Köder zu testen und sich mit Anderen über jeden einzelnen Fang freuen?

    Ich hoffe meine Philosophische Denke ist nicht komplett neben der Realität. Ich würde es mir zumindest im Sinne aller sehr wünschen.

    02.06.24 10:58 15
  • Profilbild Catlex

    Wenn du Leute findest die genau so wie du, philosophisch denken, wird das vermutlich auch funktionieren.
    Wenn ich deinen Text so lese, habe ich das Gefühl das du etwas realitätsfern bist.
    Die bewusste Verschleierung von Fangplätzen ist oft bitter notwendig, den ansonsten war es das mit Ruhe und Frieden.
    Auf das leidige Thema C&R wollen wir hier gar nicht erst eingehen, nur so viel dazu, auch das ist unter bestimmten Umständen erlaubt!!
    Als ich noch Jugendlicher war, war dein Denken im großen und ganzen Realität, jetzt laufen die Ding komplett anders.
    Mir geht es nicht um darum mehr und größer zu fangen als irgendwer, ich möchte einfach meine Ruhe haben und liebe es ganz alleine oder mit einem! guten Freund zu angeln.
    Das Märchen in deinem Kopf wird nie mehr Realität.
    Sorry, ist wirklich nicht böse gemeint aber die Zustände an vielen Gewässern ist katastrophal.

    02.06.24 11:25 30
  • Profilbild MadMax91

    Ich halte sonst viel von dem was Catlex sagt für Humbug, aber in dem Fall hat er leider Recht. Wäre schön, wenn man mehr zusammenhelfen könnte, aber in der Praxis wird das fast immer eine Einbahnstraße sein. Viel zu viele können oder wollen wenig bis nichts beitragen, aber gleichzeitig maximal profitieren. Insofern kann ich die Leute schon verstehen, die ihren hart erarbeiteten Spot nicht allen preisgeben wollen

    02.06.24 11:42 10
  • Werbung
  • Profilbild Fischer 09

    Ich finde Catlex kann man gerne Lesen...
    Wer für alles offen ist kann nicht ganz Dicht sein. Je mehr man sabbelt umso größer der Ärger.Was einer weiß,weiß niemand. Was zwei wissen weiß jeder,deshalb🤫

    02.06.24 11:47 5
  • Profilbild basti.98

    In dem Fall hat Catlex natürlich Recht. Ich kann jedem auch nur raten, dass man die Fangorte auf unbekannt bzw. privat stellt. Die App hier hat hunderttausende Mitglieder, wenn ich da nen guten Fang mit genauen Platz poste, dann ist recht schnell klar, wie der belagert wird. Warum sollen sich einzelne die Mühe machen, sich irgendwo durchs Unterholz/Brennessel kämpfen und dann die top Spots der Allgemeinheit verraten, damit diese dann verbrannt werden? Und ganz ehrlich, was juckt mich des, ob die Community hier gut fängt? Primär geht’s mir darum, dass ich gut fange und guten Freunden gibt man natürlich auch Infos bzw. freut sich für die. Kleinere Gewässer, die hier schöne Fänge drin haben, sind genau aus diesem Grund massiv überfischt. Wer sich so einen noch relativ unbekannten Platz nicht kaputt machen will, sollte den richtigen Ort hier definitiv nicht einstellen.

    02.06.24 11:57 5
  • Profilbild Sarkon von Akkad

    Absoluter Schwachsinn jeder kann das Wissen der Fischerei haben durch den Fischerschein und die Prüfung, es gibt selbst hier genug Leute die ständig nach irgendwas fragen obwohl die in der Ausbildung enthalten oder sich in Internet befinden, wenn es um spezifische Fragen handelt kann man das gerne tun, selbst das zusammen stellen einer Rute mit Schnur und was alles dazugehört lasst sich raussuchen.

    Selbst mir ist das alles schon passiert das man jüngeren helfen möchte die dann aber nur noch gezielt losgehen um den Fisch dort zu fangen ohne das Gewässer mal zu erkunden.

    Selbst nach Köder ist schon gefragt worden obwohl da alles in der Gewässerrodung steht.

    Das Fischen ist nicht nur mal hingehen und der Fisch rausholen und Posten, es ist mehr Gewässerkunde beobachten, Vorschriften einzuhalten die dann zum Verhalten der Fischers werden bis hin zum Umgang mit dem Fisch bis hin zur Verwertung der Fische lässt sich alles finden.

    02.06.24 12:12 4
  • Werbung
  • Unbekannt

    Bro das machen wir doch alle nur weil wir schlechte Erfahrungen gemacht haben kaum teilst du Spots sind dort viel mehr Angler mehr Müll es geht mir nicht persönlich um die Fische die andere Angler dann fangen sondern darum das meine „geheim Spots“ sauber sind und nicht Überlaufen sind und wo ich dadurch vielleicht auch paar andere Tiere sehe wie Rehe Eidechsen Eulen und so weiter wären diese spots sehr bekannt würde dann auch nicht so viele Tiere dort sein

    02.06.24 12:25 2
  • Profilbild KolMan

    Moin Zusammen,

    es ist ziemlich tragisch, was ich hier von allein einheitliche lese.
    Nur noch zwei Ding:
    - Catch and Release sollte hier nicht das Thema sein. Mir ist bewusst, dass es Dinge wie Entnahmefenster, Bestandssicherung und ähnliches gibt. Ich wollte nur darauf hinweisen, daß Angeln und Fische entnehmen zur Kern-DNA des Hobbys zählen und eine Fischverwertung nichts Verwerfliches ist.
    -Sarkon hat meiner Ansicht nach Recht mit der Aussage, dass die Stelle dir alleine nichts hilft. Zeit, Geduld, Gewässerverständnis, Methoden Beherrschung und Zykluskenntnisse von Fischen sind hier von elementarer Bedeutung.
    - Ich hoffe mir mein Märchen im Kopf erhalten zu können. Es wäre die Art des Angelvetständnisses, die ich gern an andere weitergeben wollen würde. Die Zeit wird zeigen ob dem so bleibt. Es muss auch beim Angeln noch Idealisten geben. 😉

    02.06.24 12:34 2
  • Profilbild Bloomsmith

    Aus meiner Sicht ist Nahrungserwerb ein essenzieller Bestandteil des Angelns. Aber natürlich macht das Angeln noch viel, viel mehr aus. Meine Einstellung lässt sich mit "Catch of the day"(nur entnehmen, was ich an einem Tag verwerten kann), "Zielfischorientierung" und "Entnahmefenster" gut umreißen. Wenn ich mich daran orientiere, bin ich für mich persönlich moralisch auf der richtigen Spur und habe auch die Hege im Blick.
    Zur Hege gehört für mich auch, 'meine' Gewässer gut im Blick zu behalten und zu schützen. Dieser Schutz ist nur möglich, wenn die Angelei quantitativ und qualitativ verantwortungsvoll ausgeübt wird. Auch ich kenne einige Gewässer und Spots, die richtiggehend zerstört wurden. Entweder durch schiere Massen an Anglern, oder durch verantwortungslose A**********, die alles rausreißen und abknüppeln, dessen sie habhaft werden können. Die würden auch mit 'ner Handgranate fischen, wenn es nicht so laut knallen würde.
    Ich tausche mich gerne mit anderen Anglern bezüglich meiner Fangplätze aus. Aber nur Face to Face.
    Hier unterlasse ich es.

    02.06.24 12:56 4
  • Profilbild KolMan

    Ich kann mich mit Bloomsmith Darstellung des Kochtopfangelns glaub ich gut identifizieren. Toller Forenbeitrag der mich schlussendlich nach den ganzen Beiträgen trotz Idealismus dazu bewegt meine Fangplätze auf "Privat" zu setzen. Danke an alle für die Rege Beteiligung und Offenheit zu diesem Thema.

    02.06.24 13:06 4
  • Profilbild MadMax91

    Privat finde ich auch doof, wenn es sich vermeiden lässt. In einem größeren Gewässer - bei mir ist es der Rhein - ist es völlig egal, wenn andere den Abschnitt kennen an dem ich mich rumtreibe. Aber ich binde bestimmt nicht jedem meine Lieblingsbuhne auf die Nase

    02.06.24 14:00 1
  • Profilbild MasterMoe

    Die große Frage lautet, wenn ich meine Spots nicht verraten will, warum teile ich den Fang dann mit der ganzen Welt?

    Meine Theorie: Reine Geltungssucht.

    Zu C&R; Sachsen bringt es in seiner Gewässerordnung schön auf den Punkt. Reines Trophäen-Fischen ist tabu, allerdings muss nicht jeder legale Fisch entnommen werden. Der Erhalt eines natürlichen Fischbestandes in Anzahl und Größe ist ebenfalls von Bedeutung.

    Einzelne Kochtopfangler können ein ganzes Gewässer kaputt machen, die Pflicht zur Hege wird hier grob missachtet.

    03.06.24 11:39 3
  • Profilbild JaCu

    @MasterMoe: 👍👍👍

    03.06.24 12:41 0
  • Profilbild Birke Angelt

    Thema......: Wenn ein jeder die das schöne Hobby Angeln nachgehen mit Bedacht, Verständnis und vor allem Miteinander Fischbestände Hegen und Pflegen, würde es gar nicht zu solch einer Frage kommen. Denn leider ist es nicht so. Zu viele, die nicht nachhaltig und mit Verstand dem Hobby nachgehen. Zu viele, die keine Ahnung haben, und davon sehr viel.
    Ein von mir beangeltes ca 90 ha großes Gewässer wurde innerhalb von zwei Jahren durch drei Angler nachhaltig geschädigt. Wie? Live Scope Technik, fast täglich, alles abgeknüppelt. Warum? Keine Ahnung. Fakt: Es waren keine Einheimischen. Wie sind sie darauf gekommen dort zu Angeln? Drei Angler haben Freudestrahlend von dem sehr guten Zander und Hechtbestand berichtet. Das war's. Keine Ahnung wie lange es dauern wird, bis sich der Bestand wieder erholt. Die Masse an Anglern ist trotz der fehlenden Fänge nicht weniger geworden. Was im Internet für jeden Sichtbar ist, ist lange sichtbar und lockt immer wieder Angler an, die meinen: " da ist was zu holen, schau dir Mal die Bilder an."
    Und mit dem Friedfisch ist es ähnlich. Gute Karpfen und Schleiengewässer werden so hart bemängelt, das die beangelbaren Stellen keine Ruhe mehr finden.
    Ich denke es ist gut, wenn nicht jeder weiß wo er was gefangen hat. Das mit dem "Schwanz Vergleich" muss jeder für sich wissen. Ich freue mich auch über Fänge anderer und Fieber gerne die nächsten Angelsession entgegen mit der Hoffnung ähnlich Kapitale Fänge zu haben. Aber ich fahre halt zu "meinen" Gewässern. Wir sind eine aussterbende Art

    03.06.24 13:02 2
  • Profilbild Catlex

    @MasterMoe,
    Warum teile ich einen Fang ohne meinen genauen Spot zu verraten?
    Ganz sicher nicht aus Geltungssucht!!
    Zu viele Angler fangen große Fische und es wäre ein armseliger Gedanke seine „Schwanzlänge“ zu messen, es gibt immer einen größeren 😉
    Deine Aussage zu C&R ist so absolut in Ordnung.

    03.06.24 13:08 3
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Dieser Post wurde gelöscht.

    03.06.24 13:10 0
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Dieser Post wurde gelöscht.

    03.06.24 13:12 0
  • Profilbild Bloomsmith

    @Esox Hunter
    Hat er doch 8 Beiträge zuvor geschrieben.
    Sinn und Zweck einer Diskussion ist, sich auszutauschen und sich ggf. von Argumenten überzeugen zu lassen.
    Also doch alles prima hier?

    03.06.24 13:32 0
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Danke @Bloomsmith 👍🏼

    03.06.24 13:35 2
  • Profilbild Henning Vogel

    Allein bei mir im Verein sind über 5000 Angler. Ich poste schon nur einen Bruchteil meiner Fänge und gebe schon das richtige Gewässer an. Die genauen Spots und Zeiten werde ich bestimmt nicht einfach veröffentlichen… n bischen was sollten sich die Anderen selber erarbeiten aber Tipps gebe ich immer gerne. Nur nicht hier/öffentlich.

    03.06.24 13:46 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler