Beiträge

  • Profilbild LeGecko

    Hallo Dudes und Dudettes,

    habt ihr tipps wie ich es schaffen kann gezielt Grundeln zu fangen? Bisher habe ich immer mit lästigen Beifängen wie Aalen oder Welsen (selten auch Karpfen) zu kämpfen. Gibt es eine Möglichkeit die Montage so zu gestalten dass mir kein Wels dauernd den Köder vom Haken klaut?
    Aktuell benutze ich als Rute eine AHF Leitner Saone mit 400g Wurfgewicht. Und dazu eine Rhino Xtra 435 SD Multirolle, welche mit einer 60kg Schnur bespult ist. Die erfahrung hat jedoch gezeigt, dass ich wohl zu einer 100kg Schnur wechseln muss, da ich bisher noch keine Grundel landen konnte mit dieser Schnur (dauernd abgerissen bei einem Grundelbiss 😕).
    Was sind eure favorisierten Top Köder?
    vielen dank:)

    20.11.17 23:30 12
  • Profilbild Anguilla Anguilla

    Was stimmt nicht mit dir?! 🙈

    20.11.17 23:44 10
  • Profilbild angel-juenger.de

    Dieser Post wurde gelöscht.

    20.11.17 23:52 0
  • Werbung
  • Profilbild angel-juenger.de

    Also ganz ehrlich dazu kann man echt nix sagen haste dir dein Thread mal selbst durchgelesen?

    20.11.17 23:54 3
  • Profilbild Astacus

    Du solltest noch ein Vorfach verwenden, an dem dein größter Einzelhaken und dein größter Drilling drankommen. So viele Tauwürmer wie möglich draufquetschen. Und verwende eine Abreißmontage. Dann hast du als lästige Beifänge nur noch leckere aber seltene Schloßmakrelen und deine Grundeln sind gesichert👍

    21.11.17 05:17 12
  • Profilbild Homer

    😂😂😂😂😂😂

    21.11.17 06:10 0
  • Werbung
  • Profilbild Nik_las.r

    😂😂😂😂ich kann's nicht glauben

    21.11.17 06:11 1
  • Profilbild Shaps.

    Übrigens ist deine Rute für Grundeln viel zu schwach! Unter 50 lbs solltest du bei Grundeln auf keinen Fall gehen 😉

    21.11.17 07:20 3
  • Profilbild Matze87

    hey LeGecko, erstmal vielen Dank, dass du dich dafür entschieden hast deinen Beitrag für das Ökosystem zu leisten und gegen die Grundelplage in unseren Gewässern anzukämpfen.

    Erstmal zu deinem tackle: erstmal würde ich von der 100kg Schnur auf geflochtene 300kg Schnur und ner klassischen Big game Rute (Wurfgewicht Minimum 400g) aufstocken. Als Haken reicht ein 1er wurmhaken, 1 Meter flourocarbon Vorfach (starke 0,90er) und je nach Strömung 200 -300 g bleie. eine Rute würde ich noch mit upose und koderfisch (evt tote Forelle ab 35cm)) auswerfen. Alternative Köder für Grundeln sind Lebkuchenkekse, sushi, Tortilla Chips und alles was sonst noch auf den Haken passt. Grundeln leben sehr Ufernah, daher muss man nicht weit auswerfen.
    wichtig ist, dass die Grundel ordentlich Schnur nimmt und du kräftig anschlägst! Bei den kapitalen Grundeln kann es schon Mal sein, dass sich die Spitze ins Wasser biegt, daher muss man viel mit der Bremse Arbeiten und deine Rolle sollte den Drill auch aushalten.

    wenn du allerdings nicht so viel Geld ausgeben möchtest kannst du die Grundeln auch einfach am Ufer mit der Stipprute, Pose und einer Made Landen. Achtung: Kescher nicht vergessen.

    ich hoffe ich konnte dir helfen!

    21.11.17 08:23 14
  • Profilbild Joga

    Ich angle oft mit einem ganzen Schwein als Köder!
    Damit ist sichergestellt, dass auch nur dir Großen beißen.
    Als Haken verwende ich derzeit einen Anker, der auch mal kräftigere Einschläge gut wegsteckt...


    Noch ein Tip von mir: Bitte angle nur da, wo auch Bäume in der Nähe sind. Dort kannst du dich mit einem Tau am Baum anbinden damit dich die Grundeln nicht mit ins Wasser ziehen!

    Viel Erfolg und Perti Heil!

    21.11.17 08:51 19
  • Profilbild Martin Niemeier

    @ Joga. Was willstn du mit nem Schwein. Da fängst ja nur die untermaßigen. Ich war letztes mal im Zoo und hab mir zwei Elefanten als Köder besorgt. Und eine boa. Die sieht auch noch aus wie ein Wurm 😂😂

    21.11.17 10:25 9
  • Unbekannt

    zum Grundeln angeln brauchst du ein Walfangschiff. alles andere kannst vergessen

    21.11.17 10:29 5
  • Profilbild Joga

    Langsam wird’s blöd 😂

    21.11.17 11:25 2
  • Profilbild AllerleiVomEi

    Gaff nicht vergessen....

    21.11.17 11:41 1
  • Profilbild LeGecko

    @Shaps. Ja da hast du recht. Bisher war die Aktion meiner Rute immer schon sehr an der Grenze. Gerade noch so um halbwegs Druck auf die Grundel ausüben zu können.
    Da ich aber waudgerecht fischen möchte werde ich mir wohl eine stärkere zulegen müssen.
    @Matze87 Aber kann ein Fluorocarbon mit gerade einmal 0,9 einer Grundel wirklich trotzen?
    @Joga das mit dem am Baum festbinden ist ne gute Idee! Habe bisher immer nur halbe Schweine verwendet (war wohl zu geizig :b). Dann probier ichs demnächst auch mit einem ganzen. Räucherst du die Schweine vorher?
    @Martin Niemeier warst du mit dem Elephant erfolgreich?

    21.11.17 11:59 3
  • Profilbild Joga

    @LeGecko
    Nein. Das Schwein muss beim ‘‘auf Grund legen‘‘ ausbluten.
    Das sorgt für eine schöne Wolke unter Wasser die die Lockwirkung verstärkt.
    Wie wir ja alle wissen, bekommt man die Grundeln nur sehr schwer an den Haken/Anker.
    Mit meiner Methode möchte ich allerdings behaupten, dass man eine 110%ige Erfolgschance in Rekord Zeit von nur 64 Stunden hat.

    Stramme Stahlseile 🐟

    21.11.17 12:08 4
  • Unbekannt

    Ich finde das voll krass, dass sich mit der weile schon so viele Angler auf die Grundeln spezialisiert haben. 👍😂

    21.11.17 12:08 9
  • Profilbild LeGecko

    wow, in so kurzer zeit habe ich bis jetzt noch nie eine Grundel an den Haken bringen können. super vielen dank!
    hast du zufällig auch noch tipps wo sich die grundeln in der regel aufhalten und ich die Montage platzieren sollte? Die meisten Bisse konnte ich verzeichnen wenn ich sie dort ausgelegt hab wi auch die köderfische (z.b. Wels oder Zander) zu finden sind. Oder gibts da bessere Strategien?

    21.11.17 12:20 2
  • Profilbild Joga

    Die besten Bisse hatte ich bisher direkt am Grund unterhalb eines Wasserfalls.

    Das du die Grundeln an Zander oder Wels Stellen gefangen hast was mehr oder weniger reiner Zufall.
    Die Grundeln legen sich nämlich zum Schlafen gerne auf Welse weil diese schön Weich sind. Die Zander hingegen werden als Zahnstocher nach einem Mahl benutzt.

    21.11.17 12:26 8
  • Profilbild Metal Is Religion

    Na das ist doch endlich mal ein ernsthafter Thread ... Immer nur diese trolldiskussionen über c&r würden schon nervig, deshalb gebe ich hier mal mein Tackle für elbgrundeln an: Da kapitale Grundeln stärker sein können als Giant groupers und Welse zusammen muss bei der gezielten Grundeljagd garantiert ein stahlseil als hautschnur verwendet werden. Jeder überschüssige Knoten würde nur die Schnur Schwächen, daher wird bei mir auf ein vorfach verzichtet. Stattdessen kommt direkt an die hauptschnur ein 8/0 sichelhaken mit einem Welskopf als köder. Um auch die stärksten grundeln bändigen zu können brauchst du ohne Frage einen besenstiel aus Metall, alles andere hält der Belastung nicht stand! weil auf dem Markt keine Rolle existiert die robust genug wäre, musst du das stahlseil direkt an deinen Besen Knoten! Damit hast du zwar keinen drillspaß mehr falls mal so ein kleiner beifang wie ein Wels dran ist, aber immerhin kannst du selbst die kapitalsten Monstergrundeln sicher landen!

    21.11.17 12:49 3
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler