Beiträge

  • Profilbild Kevin Reiser

    Moin moin,
    Haben wir paar Hanseaten bei die hier ein paar tips für Spots und zur Methodik ?

    Aktuelle Idee - Maden , 12 Haken , so nen wackelblei (Name vergessen ) kleine UL Rute - Grund zuppelzuppel Bäm

    27.11.20 17:41 0
  • Profilbild Marc F.

    Es reicht einfach nur nen Haken und ne Made oder ein Wurm.
    Wenn du paar gefangen hast kommen noch 20 weitere zur Beerdigung. Einfach an strammer Schnur an Steinen liegen lassen. Du merkst sofort die Bisse.
    Nehme da oft kleine Jigs mit 2cm Wurm.

    27.11.20 18:18 5
  • Profilbild Seins

    Meiner Erfahrung nach braucht man da nicht einmal extra Maden oder Würmer kaufen. Die beißen auch auf Käse, Brot usw. . Die Methode hat Marc F. schon gut beschrieben. Beim Biss sofort anschlagen, damit die Grundel sich nicht unter nen Stein zurückziehen kann.

    28.11.20 11:05 3
  • Werbung
  • Profilbild DrGn_Rakashii

    Wenn deine Schnur wegen ner Grundel reißt.....

    28.11.20 11:24 2
  • Profilbild Phippsi

    ...Dann sollte man sich ernsthaft überlegen was man falsch gemacht hat😂

    28.11.20 11:29 3
  • Profilbild basti.98

    Kennt ihr gute Spots für Grundeln in Bayern, wo ich die ohne Probleme massenhaft rausziehen kann?
    Fische viel mit System auf forelle und da würden sich ca 8cm Grundeln gut anbieten, dann muss ich mir den Akt mit kleinen Köfis nichtmehr geben.
    Sind die auch einfach zu hölzern?

    28.11.20 11:54 0
  • Werbung
  • Profilbild basti.98

    hältern

    28.11.20 11:54 0
  • Profilbild Felix Bösing

    Ich kenne hier in Bayern kein Gewässer wo man die gut fangen kann, sei froh drum😅

    28.11.20 12:02 3
  • Profilbild basti.98

    Ja klar bei uns ist zum Glück noch die Mühlkoppe vertreten, die ja geschützt ist, aber da wären dann die Grundeln ein perfekter Köder.

    28.11.20 12:11 0
  • Profilbild FischersArmin

    Ich würde keine lebendigen Grundeln an ein grundelfreies Gewässer mitnehmen... Da muss nur ein kleines Missgeschick passieren und die Katastrophe ist perfekt.

    28.11.20 14:51 2
  • Profilbild Seins

    Geht da nicht ums Reißen der Schnur, aber an manchen Stellen kann es so zu hängen kommen.
    Zu den Gewässern in Bayern: die Donau ist voll davon. Ich würde aber sehr davon abraten Fische aus einem Gewässer als Köfi in anderen Gewässern einzusetzen (Seuchenschutz).

    28.11.20 14:53 1
  • Profilbild basti.98

    Würde vorab eh ein wenig hältern und dann mit denen losziehen. Lebendig nehm ich die nicht ans Gewüsser mit, davor werden die schon getötet.

    28.11.20 16:27 1
  • Profilbild Seins

    Wie gesagt, ich wäre damit sehr vorsichtig. Gewisse Viren, Bakterien, Pilze und Parasiten sind sehr hartnäckig. In einigen Gewässern ist es deswegen auch verboten Fisch aus anderen Gewässern als Köfi zu nutzen.

    28.11.20 17:38 1
  • Profilbild Jot Uh

    Schau dir vorher an, ob du Fische aus fremden Gewässern überhaupt als KöFi nehmen darfst. Oft sind nur KöFis aus dem selben Gewässer in dem geangelt wird erlaubt.

    28.11.20 19:23 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler