Beiträge

  • Profilbild Panzertanja

    Hyhy kennt ihr das auch ihr hock am Wasser und 3 Meter weiter lassen sie die Hunde ins Wasser springen und dann weißt du sie förmlich drauf hin zwecks den Gefahren und dann noch dumm angeschautzt werden und den Hund gleich nochmal reinjagen

    13.04.22 13:20 3
  • Profilbild Palino

    Habe ich hier schon öfters gelesen, ja 🙄

    Wenn du sie auf die möglichen Verletzungen durch Angelhaken hingewiesen hast, ist es dann deren Problem. Bewegung in Wasser lockt übrigens gerne neugierige Fische an 😉

    13.04.22 13:34 6
  • Profilbild Housemeister

    Ja. Am lustigsten wird‘s wenn man sie auf die Leinenpflicht, die fast überall gilt, hinweist 😅

    13.04.22 14:17 17
  • Werbung
  • Profilbild ToTi

    und ganz oft es auch so, dass es verboten ist Tiere im Gewässer baden zu lassen. Ich kenne genügend solcher Verbote, vor allem an seen wo gebadet werden darf.

    13.04.22 14:55 0
  • Profilbild Firestorm72

    Das Thema ist ein generelles Problem der heutigen Gesellschaft und hat nichts mit Hundebesitzern zu tun. Gegenseitige Rücksichtnahme wird leider heute oft klein geschrieben.
    Mein Hund kommt sofort an die Leine, wenn ein anderer Mensch/Tier in der Nähe ist. Nicht weil er gefährlich ist, sondern weil die anderen Menschen das ja nicht Wissen.

    13.04.22 15:37 16
  • Profilbild carpforce

    Das sind die Leute, die meinen, das Gewässer Allgemeingut sind und keine Vorschriften gelten.

    Sind aber auch die, die dann zum Tierarzt müssen weil der Vierbeiner meint, er müsste den Frolic fressen, welcher samt Haken auf dem Eimer lag.

    Schuld ist dann der Angler aber nicht der Hundebesitzer welcher eigentlich seinen Hund anleinen muss!

    Sind aber auch die, die auch einen Sachwert nicht erstetzen wollen weil der Hund das Pod abgeräumt hat und ein Bissanzeiger abgebrochen ist und das Spitzenteile der Rute.

    13.04.22 15:41 8
  • Werbung
  • Profilbild WawA4n

    Bei uns sind an den jeweiligen Vereinsgewässern Hinweise angebracht, in Form von Schildern.

    Diese bilden Richtlinien und wenn sich Gäste nicht dran halten, sowie zugleich gegen Gesetze verstoßen, dürfen wir das Ordnungsamt oder die Polizei kontaktieren.

    Diese erscheinen nur zu gern, da es schnell verdientes Geld ist und die diese problematiken kennen.
    In einem Naturschutzgebiet dauert das wirklich nicht lange….

    Leider muss man sich aber dann Gedanken um sein Fahrzeug machen, sollte man mal an einem Gewässer nächtigen, oder gewisse Vorkehrungen….


    Meistens reicht es aber die Leute drauf Hinzuweisen, dass die das bitte unterlassen sollen und Gäste sind, die nicht unbedingt geduldet werden müssen.
    Um den Druck etwas zu erhöhen, weist man sich zugleich selber mit dem Mitgliedsschein aus.

    13.04.22 15:44 7
  • Profilbild Firestorm72

    Sind eure Vereinsgewässer den eingezäunt bzw. Privatgelände? Oder warum sollte er Gast sein, wenn er mit sein Hund dort einfach spazieren geht?

    13.04.22 15:48 4
  • Profilbild WawA4n

    Einige Sind abgezäunt und die Auffahrt wird von einer Schranke getrennt. Dort sind die Leute nur Gäste.

    An den anderen Seen, die nicht abgezäunt sind gilt das natürlich nicht. Das hätte ich erwähnen sollen.
    Dort sind nur Schilder angebracht, dass das Baden, Zelten etc verboten ist.

    13.04.22 15:53 0
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Also uns wurde vom Vorstand auch vermittelt , das wir als Gewässer Pächter oder Besitzer Hausrecht genießen und demzufolge auch Weisungs befugt sind.

    Habe mir dieses Recht schon oft genommen um Hundebesitzer freundlich aber bestimmt, darauf hingzuweisen das ich hier in Ruhe angeln möchte und darf.

    Hoffe das es das Gesetz auch so sieht 😂

    13.04.22 22:00 2
  • Profilbild Firestorm72

    In Bayern greift das hier:

    Nach dem Bayerischen Wassergesetz (BayWG) darf grundsätzlich jedermann oberirdische Gewässer unter anderem zum Baden ohne behördliche Genehmigung und ohne Zustimmung des Gewässereigentümers oder sonstigen Berechtigten unentgeltlich benutzen (Art. 21 Abs. 1 Satz 1 BayWG).

    Aber auch das:

    Auch beim erlaubten Baden und Schwimmen hat jeder folgende Pflichten einzuhalten (§ 1a Abs. 2, § 23 WHG, Art. 21 BayWG):

    Mit dem Gewässer und seinen Ufern sowie der Tier- und Pflanzenwelt pfleglich umzugehen (Grundsatz der Naturverträglichkeit),

    auf die Belange der Gewässereigentümer und -anlieger Rücksicht zu nehmen (Grundsatz der Eigentümerverträglichkeit),

    Sportausübung und Freizeitgestaltung anderer nicht zu verhindern oder mehr als nach den Umständen unvermeidbar zu beeinträchtigen (Grundsatz der Gemeinverträglichkeit).

    Somit ist ein Hinweis schon möglich, aber nicht weil man Pächter/ Eigentümer ist und das Hausrecht hat. Das Recht hat jeder.

    14.04.22 04:40 1
  • Profilbild Henning Vogel

    Ruf denen einfach zu dass da alles voll mit glas ist. Dann ziehen sie weiter und bedanken sich 😅

    15.04.22 06:43 3
  • Profilbild Baula

    Hat zwar nix mit Hunden zu tun (Menschen sind ja manchmal auch Hunde) aber ja, Ich hab mal extra viele Bisse bekommen beim Forellenangeln an nem See, nachdem zwei Leute direkt neben mir in den See gesprungen sind. Hat schon manchmal Vorteile aber nervt auch ziemlich find ich.

    15.04.22 06:58 0
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Danke @Firestorm!
    Aber der Passus , auf die Belange der Geeässereigentümer ist doch eine Art Eigentümer Rechte oder versteh ich das falsch?

    15.04.22 07:03 1
  • Profilbild Berti..

    Ja dieses Problem gibt es überall.
    An einigen Gewässern ist es relativ einfach in den Griff zu bekommen da man sich die Brut und Setzzeit zu nutze machen kann.

    15.04.22 07:39 0
  • Profilbild Dirk 68

    Da kannst du wohl nichts dran ändern.

    15.04.22 10:33 0
  • Profilbild Traveangler12

    Auch Leute die mit ihren Kindern Enten füttern gehen sind lästig viele sind höflich und wenn man sie drauf hinweist das es nicht gern gesehen/verboten ist ziehen diese auch ab es gibt aber auch Leute die frech werden einmal zum Beispiel kam eine Familie mit Kind als ich sie drauf hingewiesen habe das ich hier angle meinten sie das angeln hier verboten sei und wenn ich nicht abhauen würden sie die Polizei rufen. 😂

    15.04.22 10:45 0
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Alles klar gibt schon komische Leute....🤦🏼‍♂️

    Bei uns am See mussten wir auch extra Schilder aufstellen, mit Füttern verboten , weil der See wegen Blaualge fast hopps gegangen wär.

    Viele Entenfütterer sind aber auch Menschen mit Migration die nicht verstehen was auf den Schildern steht....

    Sie meinen es gut und gehen am Wochenende mit Kind und Kegel zum See um die 3-4 Tüten , Reste an Brot und Salat einer vermeintlich, vernünftigen Verwertung zukommen zu lassen.....😏

    15.04.22 11:27 0
  • Profilbild Traveangler12

    Gab auch schon Leute die Steine auf meinen Futterplatz geworfen haben, manche Leute sind echt bekloppt😑

    15.04.22 11:32 0
  • Profilbild Esox Hunter 100

    PETA Fetischisten wahrscheinlich 😂

    15.04.22 11:34 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler