Beiträge

  • Profilbild MarMue

    Moin,
    hab meinen Fischereischein gemacht, ne leichte Spinnrute mit (erstmal) Monofiler 0,18 Schnur und 5cm Lieblingsköder besorgt.
    Jetzt stand ich 4 Stunden an der Trave und natürlich keine Aussicht auf Erfolg.

    Wann habt ihr euren ersten Fisch gefangen?
    Macht es Sinn, erstmal an ein Gewässer mit "Fanggarantie" zu gehen damit die Ernüchterung nicht weiter anhält?
    link weiß, Geduld und so....

    Grüße und Danke

    18.12.19 16:26 3
  • Unbekannt

    Ich kenne zwar die tarve nicht aber ich weiß das ist nicht die Antwort die du dir erhoffst, aber die Winterangelei mit Kunstköder ist noch geduldsintensiver als in den warmen Monaten, meist stehen die Fische konzentriert im Schwarm irgendwo und bewegen sich nur sporadisch. Solche stellen gilt es zu finden. Ich kann dir als tip geben, dich zu belesen mit dem Verhalten der Fische.. Dem Gewässer usw. Vieles was auf Youtube gezeigt, geschieht an top Gewässern oder im Ausland, da würde ich mich nicht daran orientieren. Nimm dein Auto oder Fahrrad und fahr deine Strecke mal ab, schau nach Warmwasser Ausläufen, brückenpfeiler, störmungskanten, beruhigte Bereiche, Häfen. Das sind meist top spots im Winter. Zur angeltechnik mit gummifisch, im Winter ehr ne nummer grösser und einen leichten jig...

    18.12.19 16:43 7
  • Profilbild MarMue

    doch, die Antwort gefällt mir!
    danke dir!

    18.12.19 16:44 0
  • Werbung
  • Unbekannt

    Es gibt mehrere Möglichkeiten deine Fangflaute zu link Kontakt zu einem erfahrenen Angler aufzunehmen um dein Revier besser kennen zu lernen,oder beschäftige dich mit dem Gewässer lerne es zu lesen finde dadurch die Hotspots .Kleiner Tip im Winter Tausche deinen Gummi gegen einen Wobbler dann kommen auch die Zander.

    18.12.19 16:56 1
  • Profilbild MarMue

    danke!

    18.12.19 16:57 0
  • Profilbild Niklas E. Zander

    Ich habe meine ersten Fisch mit 3 Jahren gefangen. Wenn du an einem Teich mit Fanggarantie angeln möchtest würde ich die Forellenteiche mit Kilopreis empfehlen. Dort fängst du viele Forellen die auch garnicht so klein sind. Es ist zwar sehr teuer wenn man viel fängt aber wenn ich mal nichts fange weil die Fische nicht Beißen oder so oder wir mit der ganzen Familie Fisch essen wollen und Papa und ich nicht genug gefangen haben gehen wir dort auch manchmal hin. Aber ich würde nicht zu den Forellenteichen gehen wo du nach Zeit bezahlen musst. Dort ist es zwar meistens billiger aber dafür fängt man auch nicht so viel.

    Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen! 😅😉
    LG Niklas

    18.12.19 17:09 0
  • Werbung
  • Profilbild MarMue

    ja, danke! mein Sohnemann wird auch hoffentlich bald nen Fisch fangen :)

    18.12.19 17:11 0
  • Profilbild RainerZufall

    Sorry, habe ich das richtig verstanden? Nach den allerersten 4 Stunden bist du schon verzweifelt weil noch kein Fisch angebissen hat? Nach nur 4 Stunden?

    18.12.19 17:22 6
  • Profilbild FischersArmin

    Ich habe meinen Schein auch erst seit ein paar Wochen und hatte ebenfalls mit der Spinnrute keinen Erfolg.

    Ich mache immer meine 2Std. Spinnrunde und setze mich danach mit der Feederrute an Fluss und bin bisher ohne Schneidertag durchgekommen.

    Sobald ich die Stellen mit Kleinfisch finde können die Räuber nicht weit sein. Dann wird das schon mit der Zeit was werden.

    Ich denke die Erfahrung fehlt einfach was Köderführung und Fischstandplätze angeht und das kommt mit der Zeit. Deshalb nicht aufgeben!

    18.12.19 17:24 2
  • Profilbild MarMue

    danke dir! ja, Geduld....
    denn wünsche ich dir auch Petri Heil!

    18.12.19 17:30 1
  • Profilbild lcrm

    Hallo MarMue,
    im Sommer habe ich selber erst angefangen zu angeln. Und ich kann dir versichern, die ersten Ausflüge (auf Hecht) waren echt frustrierend!
    Es hat eine Weile gedauert bis der erste Einschlag kam, aber dann immer regelmässiger. Häufig habe ich dabei auch neue Angler kennen gelernt oder bereits bekannte wieder getroffen und viele gute Tipps zu Köderführung, Rutenhaltung, Köder und Spots bekommen.
    Jetzt im Winter, ein halbes Jahr später, habe ich gut zwe Dutzend Spots die ich je nach Tag, Wetter und Zielfisch anfahre. Aber das sind Erfahrungswerte von einem halben Jahr fast täglich am Wasser stehend.
    Auch heute gehe ich noch oft genug als Schneider heim, besonders nun im Winter, aber im Rückblick kann ich sagen es gab eine deutliche Lernkurve und sie hält nach wie vor an. Man lernt eben nie aus

    Also: schmeiß die Rute nicht ins Schilf! Bleib dran, sprich mit anderen Anglern, sammle Tipps und probiere dich in Ködervarianten. Auch hilfreich sind Webseiten wie link, link oder link - hier gibt es viele, viele gute Tipps und Anleitungen zum Ausprobieren! Ebenso die zahlreichen Youtubekanäle mit teils tollen Erklärungen (OderSpreeAngler ist mein persönlicher Favorit).
    Hör dich um, klick dich rein, lies, lerne und probiere!

    Und vor allem: Petri Heil! :)

    18.12.19 20:31 1
  • Profilbild MarMue

    Super, ich danke dir! Ich bleib dran! :)

    18.12.19 20:33 0
  • Profilbild Banibär

    Ich verstehe deine Verzweiflung, aber nicht den frühen Zeitpunkt dafür! 😂
    Also meiner einer hat exakt 1 Jahr geangelt nach Erhalt des Scheins, bis der erste nennenswerte Fisch angebissen hat. In dem Jahr war ich etwa 24 Tage am link in Begleitung eines mit 30 Jahren Angelerfahrung vorweisenden Freundes. Wir waren gemeinsam in Bremen auf einer beruflichen Fortbildung. Jahreskarte Weser für 24 Euro sofort gekauft! Ca 85700 kg Köder im Gepäck und jeden Tag ans Wasser, zwei Wochen link Fisch.
    Ich hatte irgendwann den liebevollen Namen "Fischschreck" 😂
    Das war ernüchternd! 😬

    Hab Geduld und hör auf das was die Jungs über mir geschrieben haben. Der Fisch wird beißen, früher oder später 😜


    Grüße
    Fischschreck Bani

    18.12.19 22:02 3
  • Profilbild MarMue

    danke euch für die Hinweise! Heute nen schwimmenden Wobbler genommen. Klar, keinen Fisch, aber immerhin auch keinen Hänger. :)

    19.12.19 11:41 0
  • Profilbild MartinDuic

    Schwimmende Wobbler sind das falsche Tackle für die kalte Jahreszeit. Die Fische stehen im Winter im tieferen Wasser, einfach weil es dort wärmer ist :)

    19.12.19 14:30 0
  • Profilbild Shaps.

    Kleiner Tip meinerseits: Im Winter Schrauben die Fische ihren Stoffwechsel runter und sind träge. Was jetzt punktet, sind langsame Führungsarten (z.B. Gummi am Drop Shot).

    19.12.19 15:00 0
  • Profilbild Detonateer

    Ohne Dich jetzt frustrieren zu wollen.... ich habe meinen Schein seit April, und bin seitdem an den wenigsten Spots als Schneider gegangen, allerdings waren die letzten Wochen echt frustrierend. Wahrscheinlich hast Du Dir einfach die falsche Zeit zum Anfangen ausgesucht.
    Versuche es doch erst mal mit Spinnern. Wenn Fisch da ist, wirst Du damit bestimmt auch Erfolgserlebnisse haben. Nimm zum Anfang 1er oder 2er Größe. Kauf die am besten bei Decathlon, da haste eine gute Preisleistung, und ein Abriss bei einem Hänger tut auch nicht so sehr in der Brieftasche weh.

    Was mich bisher allerdings wundert ist, dass hier noch keiner Deine monofile Schnur angemekert hat. Grade beim klassischen Jiggen ist Geflochtene link, die Fühlung zum Köder ist deutlich besser, und der Anhieb kommt besser durch, grade bei Zander sehr wichtig.

    19.12.19 19:14 0
  • Profilbild MarMue

    okay, danke für den Tipp!
    link Monofile... :)
    Ehrlich gesagt, wollte ich erstmal selber wissen, ob ich es überhaupt am Wasser aushalte. Daher ein bisher eher günstiger Einstieg. Die geflochtene kommt aber :)

    19.12.19 19:30 1
  • Profilbild DavyJones

    Ich würde mir ein übersichtliches gewässer, z.B. nen kleinen see suchen und denn ständig beangeln, umrunden und ihn echt studieren. An grossen Gewässern kann man, denke ich vor allem am Anfang, schneller verzweifeln. aber nicht nach 4 std 😉 Aber so lernst du nicht nur das Gewässer besser kennen sondern auch den Fisch. Auf Wetter achten, stellen merken oder markieren und vor allem dem Tackle treu bleiben. Viele wechseln am Anfang ihre Köder wie verrückt weil nach dem 3 Wurf nichts hängt, aber so weiss man auch nicht was funktioniert. Bleib dran und nicht aufgeben! Die Tage ohne Fisch bleiben auch nach vielen Jahren manchmal nicht aus.

    19.12.19 19:44 0
  • Profilbild MarMue

    okay :)

    ja, das mit den 5 Stunden war etwas übertrieben. :)
    Bei manchen Videos auf YouTube kommt aber auch der Eindruck auf: Köder rein, Zack, Fisch raus.
    "Leider" sind quasi alle kleinen Seen bei uns Vereinsgewässer. Aber auf Verein habe ich (noch) keine Lust. Auch wenn es sicherlich hilfreich wäre.

    19.12.19 19:51 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler