Beiträge

  • Profilbild Gurkenwasser

    Kann mir jemand sagen wie dick eine mono schnur mit 15 lbs ist?

    04.08.22 21:21 0
  • Profilbild Philipp Beeh

    Dieser Post wurde gelöscht.

    04.08.22 21:32 0
  • Profilbild Philipp Beeh

    Dieser Post wurde gelöscht.

    04.08.22 21:33 0
  • Werbung
  • Profilbild Philipp Beeh

    So jetzt nochmal 😂

    Also meines Wissens müsste die sowas um 0,31-0,35mm sein. So alles im Bereich von 7-8kg Tragkraft.

    04.08.22 21:35 0
  • Profilbild Christian2610

    15lbs müssten 0.40er Mono sein

    05.08.22 03:34 0
  • Profilbild Esox Hunter 100

    So wie Christian sagt .
    Bei der Korda Touchdown entspricht eine15lbs einer 0.40 er Schnur.

    05.08.22 04:50 0
  • Werbung
  • Profilbild carpforce

    Alles eine Frage des Herstellers
    15lbs können von 0,30-0,45 gehen
    Die Shimano Technium als Beispiel hat 18 lbs bei 0,30mm

    05.08.22 06:04 0
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Nur ob die Schnur das wirklich trägt möchte ich bezweifeln .

    Eine Angabe von 18lbs/8kg bei 0.30 oder realistische15lbs/6.8kg bei 0.40er

    Hatte bei der Korda Touchdown auch meine Zweifel bei der Zugfestigkeit Angabe das eventuell ne 0.30er zu wenig trägt und hab mir dann die 0.43er gekauft.

    Und das ist schon ne Hausnummer die Schnur.
    Da sind bei hängern vorher die Stahl Vorfächer gerissen oder Haken abgebrochen oder der snap aufgebogen 😂
    Aber noch nie die Hauptschnur gerissen.

    Hab damit sogar schon mal eine Gartenzauntür aus Metall rausgezogen 🤪

    Jetz bin ich auf die 0.30er runter gegangen von Korda.

    05.08.22 07:16 0
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Denke das die meisten Hersteller sich ihrer Verantwortung einer Schnurtragkraft gar nicht bewusst sind bzw. es zählt nur der Umsatz vom Verkauf.

    Wenn ich lese das eine 0.14er FC , angeblich 3,8kg trägt und mir bei ner 800g Forelle das Vorfach reißt da könnte ich echt ausrasten.

    Solche Angaben sollten vom Verbraucher Schutz oder TÜV geprüft werden und notfalls die Firmenlizens entzogen link.

    05.08.22 07:32 0
  • Profilbild FPetri

    ca. 0.37mm kommt aber auf den Hersteller drauf an

    05.08.22 07:36 0
  • Profilbild carpforce

    Wie generell beim Angeln wird auch hier getäuscht und gelogen.

    Lineare Tragkraft ist nicht vergleichbar mit Knotenfestigkeit.
    Außerdem arbeiten manche mit einer Sicherheit und die anderen Schreiben was sie für richtig halten.

    Den bekanntlich ist Papier Geduldsam.

    05.08.22 08:52 0
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Findest du das ok?

    Gerade bei Angelschnüre wo es drauf ankommt ob der Fisch egal welcher Größe beim Abriß, daran verendet.

    Ok man könnte jetzt sagen dann nimm doch sicherheitshalber eine dickere, doch wo endet das? wenn ich auf 400g Forellen bis 100kg Waller angel

    05.08.22 09:18 0
  • Profilbild carpforce

    Natürlich finde ich das nicht ok.
    Daher nutze ich auch nur bekannte Marken bzw. Durchmesser die mir zusagen und keine utopischen Tragkraft Angaben haben.

    Karpfen 0,35
    Feedern 0,25-0,28
    Bolo 0,20-0,22

    Aber kurz auf die Fragestellung zu kommen, warum explizit 15 lbs?

    Weil es auf der Rolle oder Rute steht?
    Daran würde ich es nie fix machen sondern an dem Zielfisch und deinem Vorhaben.

    05.08.22 09:40 0
  • Profilbild Einer, der sich eine Krone aufgesetzt hat

    16lb Fluorocarbon (ebenfalls eine monofile Schnur) wird mit 0.33mm assoziiert.

    05.08.22 10:35 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Ich habe mal irgendwo gelesen, dass man, wenn man die Tragkraft der Schnur wissen möchte, am besten bei den Angaben der USA Ausführungen im USA Markt nachschaut.
    Im Gegensatz zu Europa ist es in den USA wohl so, dass Hersteller für falsche Angaben verklagt werden können und die Angaben deshalb präziser sind, als bei uns.
    Überprüft habe ich dass aber selbst noch nicht, da ich um Tragkraft und Durchmesser kein Heck Meck mache.
    Es ist immer das selbe, der eine sagt, die Durchmesserangaben stimmen nicht, beim anderen stimmen die Angaben zur Tragkraft nicht.
    Für die meisten Angler ist die Tragkraft sowieso völlig irrelevant, da sie die möglichen Tragkräfte ihrer Schnur mit dem von ihnen genutzten Angelruten, gar nicht aufbringen können.

    05.08.22 10:51 0
  • Profilbild Einer, der sich eine Krone aufgesetzt hat

    link Tragkraft ist eher zu messen. Allerdings weiß keiner, wie diese vom Hersteller ermittelt werden. Ich hin mit meinem Sufix Advance Fluorocarbon sehr gut aufgestellt. Die Großspulen kommen aus den USA. Was mir aufgefallen ist, die Angaben im Durchmesserangaben der Eu-Spulen sind etwas geringer als die der US-Spulen. Auf der anderen Seite ist man bei den Amis mal schnell mit einer Klage dabei. 🙂

    05.08.22 10:58 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Der Durchmesser wäre auch ganz leicht zu messen.
    Es müsste ja nur ein Messvorgang festgelegt und genormt werden.
    Zum Beispiel: 1 Meter Schnur mit XXXX Gramm Zug belastet - Messpunkt mittig bei 50 cm - mit Bügelmessschraube mit XX Gramm Messdruck.
    Wenn alle auf die gleiche "Art und Weise" messen würden, hätte man verlässliche Vergleichswerte.

    05.08.22 11:07 0
  • Profilbild Einer, der sich eine Krone aufgesetzt hat

    Bei monofiler Schnur gebe ich dir Recht. Bei PE sieht dies etwas anders aus. 🙂

    05.08.22 11:40 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Sehe keinen Unterschied.
    Warum sieht dass bei PE anders aus?

    05.08.22 12:13 0
  • Profilbild Einer, der sich eine Krone aufgesetzt hat

    Weil du eine PE -Schnur nicht zu 100% gleich flechten kannst. Da hat man immer Unterschiede drin. Auch Luft zwischen den Fasern spielt eine Rolle. Drückt man die PE bei. Messen dann zusammen? Was passiert dann mit den Fasern, wenn die sich nebeneinander legen?
    Ich finde den Ansatz der Japaner nicht schlecht, die Schnur bzw. eine bestimmte Länge (9000m) davon einfach zu wiegen und zu wissen, in welcher Schnurklasse die Schnur anzusiedeln ist.

    05.08.22 12:59 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler