Beiträge

  • Profilbild Brian-Leif

    Hallo,
    Ich suche tipps und Tricks zum Meerforellen Angeln z.B. wann sind die besten Fangzeiten, bei welchem Wetter sind sie am Aktivsten, welche Hakengröße ist für die Mefo am besten geeignet.
    Falls ihr mir helfen könnt Danke im Voraus.

    08.01.21 08:58 1
  • Profilbild WawA4n

    Die besten Zeiten bilden die Morgenstunden übers ganze Jahr hinweg. Mittags hat man ebenfalls noch gute Chance und zum Abend hin, nimmt die Aktivität kontinuierlich ab.
    Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass bei Sonnenschein besser gefangen wurde, als an trüben Tagen, vor allem an Tagen, an denen es keinen auf Landungen Wind und Seegang gab.
    Das Wasser sollte aber nicht unbedingt Badetemperatur haben, denn ansonsten sind die etwas weiter draußen und schwerer zu bekommen.
    Leopardenuntergrund ist in jeder Jahreszeit eine sehr gute Anlaufstelle. Ist Blasentang vorhanden, hat man in der Regel einen äußerst guten Hotspot gefunden. Ist der ein oder andere Findling im Wasser, hat man den Jackpot in Sachen Platzwahl getroffen.

    Tipps und Tricks kann ich nur folgende geben:
    Drillingshaken sollten durch einen Einzelhaken ersetzt werden in der Größe 1 oder 2. Die einzelhaken sollten eine großes Öhr haben, damit diese etwas spiel haben.
    Mit einem Einzelhaken beugt man nämlich köderverluste und Hänger vor.

    Viele Angler schwören auf einen zweiten sprengring bei einem Blinker am Haken. Die Begründung lautet meist, dass die Blinker ein ausgeprägteres Spiel haben als Wobbler. Damit der Haken sich mit dem Spiel ordentlich mitbewegt und nicht Den Blinkerlauf Beeinträchtigt, wird dieser eben zusätzlich angebracht.
    Ich konnte allerdings damit nur mehr Aussteiger verzeichnen und nutze es selber nicht.
    Sbirolino Wirbel sind ebenfalls ganz hilfreich.

    Der letzte und beste Tipp zugleich
    Nutze an stark frequentierten Gewässern, einen Durchlaufblinker. Die Marke Snurrebassen ist mein absoluter Favorit und hat den manch oder anderen Grönländer überreden.

    FC nur zwischen schalten, wenn es viele Steine im Wasser gibt, sowie fiese Muschelbänke. Mit FC büßt man nämlich immer Reichweite ein und verschleudert meist unnötig Geld.
    Bevor nun das Argument kommt: “Ja aber dann sehen die Fische doch meine Schnur” würge ich dies nun an dieser Stelle ab.
    Man spinnt auf Forellen für gewöhnlich in hohem Tempo und hofft, ihren Jagdtrieb hervorzurufen, oder einfach nur den Beissteflex zu triggern. Ebenfalls vergrault man die Fische viel eher mit dem Köder Dekor und mit der Farbe der Wathose. Außerdem schwimmt genug Unrat in der Ostsee rum, sodass die sich schon ohnehin lange dran gewohnt haben.

    08.01.21 17:44 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler