Beiträge

  • Unbekannt

    Einloggen / Fang hochladen

    Registrieren



    HOME

    ANGELMETHODEN

    FISCHREZEPTE

    MAGAZINE

    ANGELNPLUS

    FORUM

    SERVICE

    ABO/SHOP

    Home  Angelmethoden  Angeln allgemein  PETA erstattet Anzeige gegen Heinz Galling

    PETA erstattet Anzeige gegen Heinz Galling

    NDR-Moderator Heinz Galling sieht sich mit einer Anzeige der Tierrechtsorganisation PETA konfrontiert. Er soll mit einem lebenden Köderfisch geangelt haben.

    Von Jannik Westerkamp

    02.12.2021, 10:27 Uhr / Kommentare



    Bild: O. Portrat
    NDR-Moderator Heinz Galling fing vor laufender Kamera eine Rotfeder, um sie als Köderfisch zu nutzen. PETA erstattete daraufhin Anzeige gegen den Angler.

    Die Tierrechtsorganisation PETA hat Anzeige gegen den Angler und NDR-Moderator Heinz Galling gestellt. Der Moderator der Sendung „Rute raus, der Spaß beginnt!“ soll in einer Ausgabe eine lebende Rotfeder als Köderfisch verwendet haben. Die Organisation hat den NDR außerdem aufgefordert, die Sendung abzusetzen. Ein Zuschauer teilte der Organisation den mutmaßlichen Verstoß über deren Whistleblower-Formular mit.

    Galling soll eine lebende Rotfeder als Köderfisch verwendet haben

    In der Folge, die am 13. November ausgestrahlt wurde, fängt Galling eine Rotfeder mit der Absicht, sie als Köderfisch für Hechte zu nutzen. Das an sich erfüllt nicht den Bestand einer Straftat – vorausgesetzt, es handelt sich um einen toten Köderfisch. Darauf weist auch Galling selbst in der Episode hin, PETA hält jedoch dagegen. So sei ab Minute 20:33 der Folge zu sehen, „wie der Fisch heftig zappelt“, während der Moderator ihn in der Hand hält. Man schließe aus, dass es sich um Nervenzuckungen handle, die auch nach dem Tode noch auftreten können.

    Auch interessant



    Raubfischangeln

    Welsangler veröffentlicht emotionales Video nach Anzeige

    Als argumentative Basis zog PETA das Tierschutzgesetz heran. So dürfe niemand einem Tier ohne einen „vernünftigen“ Grund Schmerzen zufügen. Auch das Angeln sei nur legitim, wenn die gefangenen Fische in der Küche landen und gegessen werden. Selbst dann müsse man aber nicht auf Köderfische – ob tot oder lebendig – zurückgreifen, da Angler über ein großes Arsenal an Kunstködern verfügen.

    PETA fordert Absetzung von „Rute raus, der Spaß beginnt!“

    Edmund Haferbeck, Senior-Verantwortlicher für Special Projects bei PETA, forderte in diesem Zusammenhang ein vollständiges Verbot für das Angeln mit Köderfischen. Die Organisation wünscht die Einleitung eines Strafermittlungsverfahrens durch die Staatsanwaltschaft Schwerin gegen Galling.
    Weiterhin erinnerte PETA den NDR an seinen öffentlich-rechtlichen Auftrag. Sie forderte den Sender auf, die Sendung „Rute raus, der Spaß beginnt“ sofort abzusetzen. Die in regelmäßigen Abständen erscheinende Show ist seit Jahren ein beliebtes Unterhaltungsformat unter Anglern und Nichtanglern gleichermaßen. In der Folge vom 13. November befischen Galling und NDR-Angelexperte Horst Hennings das Steinhuder Meer. Dafür kommen unter anderem alte, große Korkposen zum Angeln mit Köd

    03.12.21 12:53 0
  • Profilbild Moderator

    Geschlossen: Dazu gibt es schon den Thread: "PETA wieder am hetzen"

    03.12.21 12:56 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler