Beiträge

  • Profilbild Irxn87

    Hi Community,

    ich habe eine Frage: wie würdet ihr diesen Bach auf BaFos und ReFos befischen? Also welche Köder, Uhrzeit etc

    Eckdaten:
    2-4 Meter breit,
    0,5-1,5 Meter tief, stellenweise begradigt wegen Landwirtschaft.
    Struktur im Wasser ist immer wieder vorhanden.
    Fließgeschwindigkeit an der Oberfläche ist ca. 1m/s

    Fischbestände:
    Selbsterhaltende Bachforellen, Bachsaibling und Regenbogenforellen,
    Elritzen, Flusskrebse, Muscheln.
    Auf den Wiesen links und rechts vom Bach sind Unmengen an Insekten.
    Die Fische sind sehr aktiv, springen auch manchmal aus dem Wasser.

    Danke im voraus für Euren Input 😀
    VG

    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    15.07.22 17:28 0
  • Profilbild Undertaker89

    ich würde z.b mit kleinen spoons im ul bereich bis max 1 m lauftiefe probieren bis hin zu oberflächen spoons oder bodentaster montage mit teig

    15.07.22 17:31 0
  • Profilbild Angelbunja

    Hallo ich würde den Bach als Friedfisch Angler ferwenden

    15.07.22 17:32 0
  • Werbung
  • Profilbild Passion Wels

    Ganz leichte Fliegenrute und der Spaß kann beginnen 😉

    15.07.22 17:40 10
  • Profilbild ZanderGummi

    UL Rute, kleine Spinner, Spoons und Wobbler dabei... entweder gegen die Strömung im Wasser mit der Wathose, da wo es geht und dann die Köder mit der Strömung ruhig zackig führen. Oder mit weitem Abstand vom Ufer aus fischen, wichtig ist die Fische nicht zu verschrecken.
    Und Strecke machen...

    15.07.22 18:24 3
  • Profilbild Irongurke

    Du kannst probieren eine insekten Imitation in form von einer Fliege an der Fliegenrzte zu benutzen, wenn es massenweise insekten drum herum gibt fallen bestimmt auch immer wieder welche rein. Es gibt Fische die sich quasi auf Insekten spezialisiert haben und fast garnichts andres Fressen

    15.07.22 18:28 3
  • Werbung
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Ist doch eigentlich ein Idealer Bach um alle gängigen Methoden anzuwenden.
    Von UL über Fliegenfischen oder Spinnrute.
    Aber auch mit Ansitz kann es sich lohnen, kann passieren das du vielleicht öfter den Spot wechseln musst aber ansonsten sieht mir der Bach nicht sonderlich herausfordernd aus.

    Ñicht sehr zu gewachsen ,alles frei zugänglich keine störenden Büsche oder Bäume also wahrscheinlich auch nicht hänger trächtig...

    Wünsch dir viel Erfolg👍🏻😊

    15.07.22 22:13 4
  • Profilbild basti.98

    @Undertaker ich glaub du hast n bisschen zu viel Forellenpuffvideos gesehen😂😂

    15.07.22 23:42 11
  • Profilbild basti.98

    Wenn sie steigen und du kein Fliegenfischen kannst, fang dir n paar Grashüfer und lass die an freier Leine flussabwärts treiben. Ansonsten waren ja schon top Tips dabei.

    15.07.22 23:44 5
  • Profilbild Phil1995

    Ich würde es mit schwimmenden wobbler probieren die man weit abtreiben lassen kann und dann langsam gegen die Strömung einholt vorallem wenn die Tiere schreckhaft sind 😁

    16.07.22 00:13 0
  • Profilbild Riese Micha

    Mal als absoluter nichtauskenner, wenn es um Forellen geht, was ist mit Wasserkugel oder Spirolino und Mehlwürmern am Zweimetervorfach?

    16.07.22 05:21 0
  • Profilbild Michi2802

    Dieser Post wurde gelöscht.

    16.07.22 05:42 0
  • Profilbild Michi2802

    Versuch mal freihe Leine mit schwimmbrot

    16.07.22 05:42 0
  • Profilbild Salmonperch

    Oder mit einer kleinen Pose und einem Wurm das Lieben Forellen

    16.07.22 05:52 0
  • Profilbild Fischoholik

    Posenmontage an nem Forellenbach find ich persönlich nicht so empfehlenswert, da grade die Kleinen schnell verangelt werden

    16.07.22 07:19 1
  • Profilbild Salmonperch

    Das stimmt auch wieder

    16.07.22 07:19 0
  • Profilbild Jörn Strigenz

    Ich würde mit der fliegenrute und ner trockenfliege

    16.07.22 07:43 2
  • Profilbild Isar_Fischer

    @Micha In so einem Bach ist Spirolino eher weniger sinnvoll. Der is viel zu klobig und mit einer ganz leichten Rute kann man eh sehr weit werfen. Wasserkugel kann ich mir schon besser vorstellen, allerdings ist das mit Naturköder Forellenbächen immer so eine Sache. Oft sind da ganz viele Kleine drin. 1 Sekunde zu spät anhauen und der Haken sitzt irgendwo im Schlund und der Fisch hat quasi keine Überlebenschance mehr. Ich würde da einfach mit Trockenfliege, oder 5-6cm Wobbler fischen

    16.07.22 08:54 4
  • Profilbild Vallstedt

    Freie Leine mit Insekten und dann flussabwärts treiben lassen. Öfter den Spot wechseln und Stellen mit Überhang von Bäumen und Büschen suchen.

    16.07.22 09:15 1
  • Profilbild Riese Micha

    @Isar Fischer. Danke für die Auskunft. wie schon geschrieben, von Forellenangeln habe ich null Ahnung, nur das ich weiß, das es welche gibt.

    16.07.22 12:11 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler