Beiträge

  • Profilbild Florian Jäger

    habe bei jemanden gesehen das an der elbe in Dresden eine invasive krabbenart vorkommt und da ich schon immer mal krabbe essen wollte habe ich mir überlegt nächstes Jahr mal eine krabbe zu fangen
    dafür habe ich im Internet nachgeschaut und es wären mehrere Optionen möglich :
    -eien senke wo ich aber nicht weiß ob das dort erlaubt ist
    -ein crab snare was sehr oft in Amerika verwendet wird es ist wie ein feeder mit zuziehbaren Schlaufen drann, in den feeder packst du den köder und beim anziehen gehen die Schlingen zu und die krabbe hängt fest


    aber ich brauch natürlich eure Hilfe ,was könnte funktionieren? und vielleicht habt ihr ja schon Erfahrungen mit wollhandkrabben
    danke schonmal im voraus

    Holl dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    09.11.20 13:27 0
  • Profilbild T.O.M.

    Bin absolut kein Experte aber Senke mit köder Fisch in einer ruhigen Buhne sollte eigentlich funktionieren

    09.11.20 13:46 0
  • Profilbild Florian Jäger

    ok dann probiere ich das irgendwann mal aus

    09.11.20 14:02 0
  • Werbung
  • Profilbild Monchi

    In Italien angeln sie mit einer Wäscheklammer und Muschelfleisch auf Krabben.
    Die Klammer kommt an einen Strick, das Muschelfleisch wird in der Klammer eingeklemmt und so ins Wasser gelegt, wenn die Krabbe zukneift wird langsam die Klammer aus dem Wasser gehoben.

    09.11.20 14:16 0
  • Profilbild Florian Jäger

    ok das klingt interessant aber wie bleibt die krabbe da dran dir lässt doch los oder?

    09.11.20 14:18 0
  • Profilbild Monchi

    Ist bestimmt nur übungssache, hatte auch schon des öfteren mal ne Krabbe an meinem Köderfisch, die sind da recht hartneckig.
    Die haben das echt gut raus mit dem anheben, hab da mal welche beobachtet, die haben innerhalb kurzer Zeit ihren Eimer voll gehabt.

    09.11.20 14:27 0
  • Werbung
  • Profilbild Florian Jäger

    ok cool 👍

    09.11.20 14:28 0
  • Profilbild Jesus

    Das macht man nicht nur in Italien, sondern auch bei uns an der Ost und Nordsee. Bei uns in den Buhnen funktioniert das aber leider eher weniger. Die Wollhandkrabben sind übrigrens auch echte Schisser.
    Bis jetzt hatte ich den meisten Erfolg wenn ich nachts mit Gummistiefeln und Kopflampe Steinreiche Ufer abgegangen bin. Sollten möglichst aufgeschüttet und unter Wasser sein - nachts kommen die raus und dann kann man sie sich packen.

    09.11.20 15:01 1
  • Profilbild Florian Jäger

    ok werde ich vielleicht auch mal versuchen

    09.11.20 15:02 0
  • Profilbild Han82

    link willst die denn zubereiten bzw welche von den Körperteilen von den viechern denn essen?

    09.11.20 15:51 0
  • Profilbild Jesus

    Würg? Du bist ja ein Witzbold. Wollhandkrabben sind in vielen Ländern eine teure Delikatesse.

    09.11.20 15:52 0
  • Profilbild Han82

    link, frösche, Quallen, Katzen und Hunde link nicht bei mir. ich überlege halt, was oder wie man die verzehrt? in den Beinen und scheren ist kaum Fleisch und im hauptkörper ne link meine frage.

    09.11.20 15:55 0
  • Profilbild Florian Jäger

    na eigentlich wie jede andere krabbe auch im Salzwasser kochen dann denn Körperdeckel also das über den Augen abmachen die Innereien wegtuhen oder essen manche Leute mögen das und dann die restlichen Körperteile mit Nussknacker aufknacken und das Fleisch am Körper und den anderen Körperteilen essen

    09.11.20 16:21 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler