Beiträge

  • Profilbild HADEV

    Servus,
    was das Thema angeln betrifft bin ich noch ziemlich unerfahren. Nun zu meiner Frage, ich habe einen Köder geschenkt bekommen mit 1.5G Wurfgewicht meine rute wird allerdings mit 15-50g angegeben. Ich weiß das es UL Ruten gibt aber kann ich diesen Köder nutzen oder eher nicht?
    Danke schonmals für die Antworten.

    16.04.22 08:52 1
  • Profilbild Damian76

    Klar kannst du den Köder nutzen, aber ob das Spaß macht und Sinn hat ist die andere Frage. Er wird sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit kaum werfen lassen, und vielleicht hast du auch keinen richtigen Köderkontakt.

    16.04.22 08:56 7
  • Profilbild COBA_DE08

    Als gute UL rute würde ich dir die Swift von Zeck empfehlen!

    16.04.22 09:06 1
  • Werbung
  • Profilbild Damian76

    Die swift ist ja in dem sinn noch keine UL eher eine L

    16.04.22 10:27 2
  • Profilbild Barsche&Hechte

    Was ist es denn für ein Köder? Wenn es ein Spoon (Löffelblinker) ist, könnte man ihn mit Sbirolino fischen. Im Prinzip geht das mit allen kleinen Ködern. Den Sbirolino kannst du dann an dein Wurfgewicht anpassen.

    16.04.22 15:46 1
  • Profilbild WawA4n

    Du kannst diesen Köder nutzen, jedoch nicht das volle Potential ausschöpfen können (maximale Wurfreichweite)
    Das animieren klappt je nach Köder auch relativ gut.

    Die Frage ist nun eher, ob du auf die Aufladung deiner Spinnrute angewiesen bist, oder ob du auch ohne diese klar kommst.

    Denn ohne Aufladung muss man häufig die Art des Werfen verändern und deutlich mehr körperliche Kraft aufwenden, was deutlich eher zu Ermüdungserscheinungen in gewissen Regionen der Muskulatur führen kann.

    16.04.22 20:38 1
  • Werbung
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Mach dir kein Kopf.
    Nur weil du einen 1,5 g Köder geschenkt bekommen hast, brauchst du dein Tackle nicht überdenken.
    Einfach ausprobieren, wenn du meinst, dass der richtige Augenblick für diesen Köder da ist.
    Möglichst dünnes Vorfach und Snaps usw. so fein wie möglich halten und ab damit.
    Ein paar Meter wirst du ihn schon bringen.
    Der Miniköder ist wahrscheinlich was für Barsch oder Forellen und mit 1,5 g wahrscheinlich auch nur für wenige Situationen am Wasser geeignet und nur selten werden "extreme" Köder (egal ob extrem leicht/ schwer, extrem lang/kurz, extrem dick/dünn usw) wirklich oft gebraucht, außer es ist Liebhaberei und wird nur aus Spaß an der Freude gemacht oder jemand spezialisiert sich auf etwas.

    Am Anfang besser erstmal eine Zeitlang ausprobieren, ein Gespür für verschiedene Angeltechniken, Gewässersituationen, dass Verhalten der Fische kennen lernen. Was passiert, wenn ich dies oder jenes, in dieser oder einer anderen Situation mache?

    Mit der Zeit, wird dir das Angeln an dem einen oder anderen Gewässertyp mehr oder weniger Spaß machen, verschiedene Fischarten werden dich mehr interessieren als andere, vielleicht merkst du, Ansitzen gefällt mir besser als den ganzen Tag zu werfen oder anders herum.
    Erst wenn diese Erkenntnisse langsam dazu kommen, ist es an der Zeit, sich vom Tackle her, in eine bestimmte Richtung zu bewegen, um noch mehr Freude daran zu haben.
    Viele machen den Fehler, dass alles gleich immer optimal sein muß und kaufen sich für jeden Mist, spezielles Gerät, um dann nach einer Saison zu merken, dass ihnen diese Art von Fischerei, dann doch nicht so gut liegt, - sie doch nicht so gut damit fangen, - sie doch nicht so gut für Ihre Gewässer geeignet ist.
    Hauptsache ist erstmal, viel am Wasser sein und Erfahrungen sammeln.

    17.04.22 05:03 5
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler