Beiträge

  • Profilbild Cj_pescado

    Moin Leute,
    ein bekannter von mir wurde neulich nachts von der Polizei aus dem Schlaf geweckt, weil es anscheinend unzulässig ist am Gewässer mit Karpfenzelt, OHNE Boden und mit Karpfenliege zu verweilen. Ich hatte schon ähnliche Begegnungen mit Ordnungsamt und Polizei und die haben nie was angemerkt. Ich würde jetzt gerne mal wissen wie die Lage im Bundesland Mecklenburg Vorpommern ist. vielleicht ist hier ja jemand Anwalt oder selbst bei der Polizei und kann mir einen genauen Paragraphen nennen wo diese Regelung geschrieben ist. Vielleicht gibt es ja auch Grauzonen

    18.10.22 11:06 1
  • Profilbild Philipp Beeh

    Steht im §29 des LWaldG von Meck-pomm. Zelten ist verboten.

    Das problem an der Sache ist, was gilt als Zelten?

    Man sagt immer ein Zelt ohne Boden gilt nur als Wetterschutz was prinzipiell auch richtig ist. Bist du aber häuslich eingerichtet für mehrere Tage und hast liege und Schlafsack usw dabei kann es dir schon als Zelten ausgelegt werden. Wenn dann dein Zelt auch noch vorne zu gemacht ist und nur kein Boden drin ist es nun mal Zelten.

    Hier in BW ist es auch so geregelt dass du mit nem Wetterschutz am Wasser sein darfst aber es nicht nach Zelten aussehen soll. Sprich hast du einen Stuhl drin stehen und deine Sachen kein Thema aber sieht man dass du schläfst darin und hast dich auch für mehrere Tage eingerichtet ist es nun mal „wildcamping“.

    Das ganze ist eine Ordnungswidrigkeit und kostet dann ein bisschen Geld.

    18.10.22 11:13 0
  • Unbekannt

    Alleine schon deine Überschrift sagt ja alles aus. Zelten/Campen ist in Deutschland nur auf ausgewiesenen Plätzen bzw. mit ausdrücklicher Genehmigung des Grundstückeigentümers erlaubt.

    Was im Normalfall, wenn nicht in der Gewässerordnung anderweitig geregelt, erlaubt ist, ist ein Wetterschutz, der halt nicht der Übernachtung dient. Und bei uns z.B. auch am Tage nur, wenn das Wetter einen Schutz rechtfertigt und dann nicht länger als 12h an einem Ort. Steht da aber eine Liege drin, dient das Zelt ohne Boden hauptsächlich der Übernachtung (Schlafen) und nicht mehr dem Schutz vor dem Wetter. Ergo hat die Polizei alles richtig gemacht und du bisher Glück gehabt.

    18.10.22 16:41 0
  • Werbung
  • Unbekannt

    Tja, manche Gesetze sind halt einfach voll fürn Arsch!!!

    18.10.22 18:13 0
  • Profilbild Philipp Beeh

    Warum soll das Gesetz für den arsch sein? In fast keinem Land in Europa darf man wildcampen und das ist auch gut so !

    18.10.22 18:34 3
  • Unbekannt

    warum ist das gut?
    wenn sich der Mensch rücksichtsvoller verhalten würde, wäre das überhaupt kein Problem.
    in Schweden oder Norwegen funktioniert das auch ohne Probleme.

    18.10.22 18:41 3
  • Werbung
  • Profilbild Berti..

    In Norwegen und Schweden wird das leider immer falsch ausgelegt und ist dort auch nicht so einfach erlaubt

    18.10.22 18:45 0
  • Unbekannt

    @Berti..: Doch, in Schweden und Norwegen zählt das jedermanns Recht und man darf auf unkultiviertem und nicht bebautem Gelände sein Zelt aufzuschlagen. Seit 1957;gibt es dieses Gesetz z.B. in Norwegen. Dazu gibt es dann noch ein paar Regeln:

    Zelt mindestens 150 Meter von bewohnten Häusern entfernt und nicht länger als zwei Tage am Stück an der selben Stelle.

    Bauernhöfe, Gärten, eingezäuntes Gelände, Ackerland und ähnliches ist, zumindest ohne Erlaubnis der Besitzer:innen, tabu.

    Also schon sehr einfach.

    18.10.22 18:54 3
  • Profilbild Philipp Beeh

    Weil der Mensch sich nicht rücksichtsvoll verhalten kann? Ganz einfach und dafür gibt es Gesetze um Menschen die sich nicht an regeln halten können zu bestrafen.
    Und daher ist das gut so sonst macht jeder was er will

    18.10.22 18:56 1
  • Profilbild Berti..

    Natürlich einfacher als hier aber nicht so wie der Deutsche das gerne hätte.
    Und das Stichwort sind unkultivierte Gelände denn auch Wälder und ähnliches können eben doch welche sein

    18.10.22 19:00 0
  • Unbekannt

    Wie hätte es denn der Deutsche gerne? Ich behaupte Mal, dass niemand verlangt auf einem eingezäunten Privatgrundstück Zelten zu wollen, ohne den Besitzer vorher zu Fragen. Und wenn es danach geht, kann alles kultiviert sein. Das ist es in Norwegen aber nicht und interessiert dort auch keinen, wenn man sich an die paar Regeln hält. Dieses Gesetz ist ja auch für jeden Norweger gültig und die machen untereinander bestimmt keinen Stress. Aber da würde auch niemand seinen Müll irgendwo liegen lassen, wie das in Deutschland leider oft genug der Fall ist. In Schottland ist Zelten übrigens auch kein Problem.

    18.10.22 19:09 0
  • Profilbild Berti..

    Ich musste leider in den unterschiedlichsten Ländern feststellen das die Deutschen sich nicht gut benehmen können. Und oft sogar die sich damit rühmen was sie alles schon bereist haben.
    Besonders auffällig war es in Schweden wo ich auf mehre Reisende getroffen bin die eben nicht alles wieder vernünftig hinterlassen und genau diese Gesetze mehr als ausgereizt haben

    18.10.22 19:16 0
  • Unbekannt

    Ja, aber das hat nichts mit dem Jedermannsrecht in Norwegen zu tun. Das ist der Dumme Deutsche. Ein Norweger macht das nicht, weil es das ja auf seinem eigenen Grundstück auch nicht erleben möchte.

    18.10.22 19:20 0
  • Profilbild Berti..

    Die Norweger weniger das stimmt

    18.10.22 19:22 0
  • Unbekannt

    ja genau und wie willst du deinen Kindern richtig lernen wie man sich in der Natur verhält wenn man gar nichts mehr machen darf.
    wegen paar Deppen werden viele andere die sich ordentlich aufführen bestraft!
    find ich einfach nicht gut!

    18.10.22 19:33 1
  • Profilbild Philipp Beeh

    Ich kann meinen Kindern alles beibringen. Wie man mit Tieren umgeht, wie man sich einen Pfeil und bogen bastelt oder ein Lager baut usw aber was hat bitte wildcamping mit meinen Kindern zu tun?

    Man darf doch ganz viel machen bei uns in der Natur und wenn du schonend mit der Natur umgehst bekommst du auch keinen Ärger. Ist wie bei allem so.

    Wenn jeder seinen Müll mitnehmen würde, sich an die sonstigen Regeln halten würde und mit der Natur sorgsam umgehen würde, dann würde es auch keine einschränkende Regeln geben aber da es der deutsche nicht hinbekommt brauch man Regeln um da entgegenzuwirken.

    18.10.22 19:40 1
  • Unbekannt

    ich hab ja die gleiche Meinung!
    finde halt nur es sollte einfach höher bestraft werden wenn man sich nicht ordentlich verhält, anstatt alles zu verbieten.

    18.10.22 19:47 0
  • Profilbild Philipp Beeh

    Oben warst du aber noch anderer Meinung 😛

    Bestrafen kann man aber nur jemanden, der etwas verbotenes tut somit muss man erst was verbieten bevor man einen bestraft.

    Ich weiß aber jetzt zB von BW dass man hier keine Probleme bekommt wenn man sich anständig verhält und sein Lager nicht am See oder Fluss aufbaut da kommt die Polizei und gibt einen freundlichen Hinweis und gut ist. Verhält man sich dann nicht nett bekommt man zurecht eine Anzeige

    18.10.22 19:51 0
  • Unbekannt

    wo ich anderer Meinung bin ist mir Kinder drauße übernachten und Lagerfeuer machen (das kann man wohl nicht mit ihnen machen wenn es nach dem Gesetz geht)...
    und das ich nicht der Meinung bin alles für jeden zu verbieten.
    bestraft gehört der der die Natur nicht achtet und verschmutzt und nicht der der sich in der Natur aufhalten möchte..

    18.10.22 19:56 0
  • Profilbild Philipp Beeh

    Warum sollte das nicht gehen? Feuer machen darf man und übernachten darfst du auch, musst halt davor fragen ob es erlaubt ist.

    Das ist richtig 👍🏼 aber aufhalten und die Natur genießen kann man weiterhin ohne Probleme

    18.10.22 20:11 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler