Beiträge

  • Profilbild LordStumpi

    Moin moin,
    Ich bin demnächst eine ganze Weile in Australien unterwegs und werde dort selbstverständlich auch angeln gehen. Hat zufällig schon jemand Erfahrung gemacht die er mit mir teilen würde? Bin für jeden Tipp dankbar.
    MfG

    29.05.22 19:12 0
  • Profilbild Erlkönig1988

    Ich kann zwar nur für die Küstengewässer (von Perth bis einschließlich Brisbane - also die Runde durch den Süden) sprechen, aber vielleicht hilft dir das ja:
    Am Anfang hatte ich mir eine viel zu kleine und leichte Kombo gekauft. reicht für Kleinkram sicher aus, aber irgendwann will man ja auch mal was größeres.
    Hab mir dann ne richtige Brandungsrute dort gekauft die aber gar nicht mal soooo teuer, aber eigentlich richtig gut war. Obwohl Australien insgesamt natürlich sehr teuer ist, war das Angelgerät da eigentlich recht günstig und gut.
    Ich war meistens auf Tailor aus (Achtung: rasierklingenartige Kiefer, die mal locker nen Finger abtrennen). Das dann meistens mit Köfi einer ganz seltsamen Drei-Einzelhaken-Tailor-Montage (gibt es dort fast überall zu kaufen, bzw. du steckst einfach selber 3 sehr stabile und große Öhrhaken ineinander. wirkt zunächst ungewohnt, aber fängt tatsächlich). Das blei (meist um die 100 gramm) war der Endpunkt der Montage und der Köfi (in der Regel Mullets aus dem Angelladen - am besten nen Tag vorher salzen, dann halten die Besser) am Seitenarm montiert.
    Das ganze einfach rein in die Wellengatter und dann biss meistens auch einer. absolute kampfmaschinen 😍
    Beifänge waren Flatheads (sehr lecker aber auch hier Vorsicht an den spitzen Kiemendeckeln), Australian Salmon (hat aber nichts mit einem Lachs zu tun) und Rochen jeglicher Art. Gerade hier der Tip: lieber ein bisschen stärker angeln. Die großen Rochen ziehen dir mal locker 200 m Schnur von der Rolle.

    Ansonsten geht natürlich auch Spinnfischen, aber da hatte ich seltsamerweise weniger Erfolg.
    Schau dir doch aber ruhig mal Videos von "Briggsy" bei Youtube an. Bei dem klappt das mit dem Spinnfischen sehr gut. Wo genau der in Australien steckt weiß ich allerdings nicht.

    Und kleiner Tipp zum Abschluss: kauf dir in den Campingläden eine sogenannte "Hawaian Sling" (also ein Speer mit Gummizug) oder noch besser eine Harpune. Dann Schnorchel auf und ran an den Fisch. In Deutschland ja leider verboten, dort kein Problem. Macht absolut süchtig 😍

    29.05.22 20:26 2
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Nicht zu nahe am Wasser stehen, wenn du nicht als Brotzeit für ein Krokodil enden möchtest! 🤔😉

    30.05.22 07:05 3
  • Werbung
  • Profilbild Erlkönig1988

    Das gilt aber eher für den Norden. Im Süden hat man dahingehend eher Probleme mit den "Great Whites" 😀

    30.05.22 07:16 1
  • Profilbild Jörg Hase

    Von Watfischen wird dringendabgeraten!

    30.05.22 07:20 2
  • Profilbild Erlkönig1988

    Generell vom watangeln abzusehen ist meiner Meinung nach übertrieben. Dies gilt sicherlich für gewisse Ecken aber so pauschalisierend für alle Ecken eines Land zu sprechen, dass größer als Europa ist, ist totaler Käse...

    Ich will weiß Gott nicht zu Leichtisinnigkeit raten, aber wenn es danach ginge, dann sollte man Australien komplett meiden. Da unten will einen ja einfach alles töten... 🤷🏽‍♂️😀
    Von da aus wie überall auf der Welt am besten die Locals fragen / beobachten, auf was man achten sollte und dann wird das schon gut gehen.

    30.05.22 08:19 1
  • Werbung
  • Profilbild LordStumpi

    Danke für die ausführliche Antwort.
    Ich habe bereits schon einiges an Ausrüstung angeschafft für die Reise. Ich habe jetzt eine penn Battle II 5000 und 8000 mit 300m 0,24mm und 400m 0,36mm J-Braid. Dazu habe ich eine leichtere Spinnrute in 2,4m mit 30-80g und eine schwere von Penn in 2,44m mit 50-130g. Dazu noch einige dicke Stickbaits, Popper und Stickbaits. Wenn ich Vorort bin werde ich mal nach einer Starken Brandungsrute Ausschau halten und gegebenenfalls kaufen. Habt ihr noch etwas ergänzendes?

    Daher dass ich ein Work and Travel mache werde ich früher oder später so ziemlich überall an der Küste mal unterwegs sein.

    30.05.22 08:52 1
  • Profilbild Erlkönig1988

    Ui. Da bist du ja schonmal gut ausgestattet 👍
    Stell dann gerne mal Fotos von deinen Fängen rein bzw. berichte, wie es bei dir lief

    30.05.22 09:30 1
  • Profilbild Erlkönig1988

    Und wie gesagt, das mit der Brandungsrute war nur meine Erfahrung! Mit deinem Equipment kannst du ja dann durchaus sinnvoll spinnangeln da.

    30.05.22 09:32 1
  • Profilbild WawA4n

    Ich war in Fremantle angeln, also dementsprechend Westaustralien.
    Es war schon eine kleine Hürde eine Angelerlaubnis zu erhalten, bzw zu verstehen wie das Ganze dort mit dem Angeln abläuft, oder was man generell vor hat.
    Insgesamt ist es da genauso „Kompliziert“ wie bei uns in DE (Jedes Bundesland und Gewässer hat da so seine eigenen Regelungen)
    Zusätzlich wurde bei der Einreise nach Fremantle das Angelequipment untersucht/überprüft.

    Da die Australier wirklich lässig und locker unterwegs sind, nehmen die sich gerne die Zeit und erklären welche Fischarten derzeitig laufen und welche nicht. Auch klären die dich auch über die möglichen Gefahren auf.


    Bei meiner Zandercombo z.B wurde mir von dem dünnen Geflecht abgeraten (0.14) und eine in der Stärke von min 0.20 geraten, sofern ich nur an der Küste bleiben will.
    Für den Swan River hätte die 0.14 gerade noch gereicht.

    Die Preise für das tackle sind dort relativ human, wenn man es in Relation zu anderen Ländern betrachtet.
    Daiwa ist dort relativ viel betreten und hat dort noch akzeptable Preise gehabt.
    Dementsprechend wirst du dort eine gute und Normalpreisige Brandungsrute erhalten.



    Was ich dir eigentlich mitteilen will: du bist schon solide aufgestellt und gehst das ganze schon richtig an. Die letzten feinschliffe, bzw Ergänzungen erhältst du von den örtlichen Tackle dealern.

    30.05.22 10:20 1
  • Profilbild Balkhash

    Ich bin von Sidney nach Brisbane mit dem Rucksack und hab so sehr viel Küste mit der Spinnrute abgeklappern können.
    Erfolg hatte ich eigentlich mit jeder Art von Kunstköder. Gefangen hab ich in der Regel Krokodilflachkopffische und große Meerbrasse. Eine große Goldflossendorade und ein großer Taylor war mein schönster Erfolg. Ab und an bekommt man an Klippen einige Hornhechte mit kurzem Maul zu fassen. Weiß nicht wie die richtig heißen...
    Alles sehr gute Speisefische.

    Bei schlechter Witterung und starkem Wellengang hat auch ein Popper mit einem rollenden Grundblei sehr gut funktioniert. War eine Notlösung bei Muskelkater und sehr schwierigen Bedingungen, weit und breit kein Angelladen.... Hat mir unter anderem den Taylor an die Leine gebracht.

    Zuflüsse sind immer die besten Spots gewesen und haben immer Fisch geliefert auch wenn es nur eine kleine Rinne gewesen ist.

    30.05.22 11:37 2
  • Profilbild Balkhash

    Meine Rute war eine Teleskop 3m Spinnrute wegen dem Packmaß. An den Hersteller kann ich mich nicht mehr erinnern genau so wenig an die Rolle. Geflecht hab ich nicht verwendet. Kam mit einer Mono 0,35mm sehr gut zurecht und nach 3 bis 4 Monaten war meine Rute und Rolle komplett am Ende. Wurde aber auch fast täglich genutzt und da ich viel unterwegs war hatte ich nicht immer die Möglichkeit die notwendige Pflege/Wartung durchzuführen.

    Für die letzten Wochen hatte ich mir im Angelladen eine 2,2m Budget Combo geholt für 50tacken weil ich sowieso nicht vor hatte etwas mit zurück zu nehmen. Ich muß sagen mit der Länge kann man wirklich nicht viel erreichen. Also 3m sollte die Spinnrute schon haben und mindestens eine 3000 Rolle. Sowas in der Richtung was wir hier Hechtcombo nennen nur eine Spur länger.
    Bei starker Strömung macht ein langes Mono Vorfach/Schlagschnur als zusätzlicher Puffer gut und Korallen etz schneiden dir nicht sofort die Leine durch.

    30.05.22 12:36 1
  • Profilbild Bubba Gump Fish Company

    Bin seit gestern wieder in der Heimat - ich war 3 Wochen lang in Westaustralien (Perth bis Exmouth) unterwegs.

    Für WA gilt Fischen ohne Lizenz für Brandungsangeln, Angeln von Jetty’s (so nennen sie die Piere - gewöhn dich dran).

    Für Angeln vom Boot braucht es wiederum eine Lizenz, genauso wie für das Angeln im Freshwater/ Süßwasser.

    Ich kann dir für WA die App "Recfishwest" empfehlen. Da gibt es Infos zu allem und den vorkommenden Fischarten. Vllt gibt es ja so eine App auch für die anderen Staaten.

    Hab vielen Anglern zugeschaut, weil einfach jeder angeln geht. Das Squidfishing ist da auch sehr populär.

    Geräte / Tackle im richtigen Laden ist ungefähr so teuer wie hier. Köder sind aber im Vergleich viel teurer von dem was ich so erlebt habe.

    Hab viele Spinnfischer mit dicken Spinnruten und großen Rollen Gummifische 15-20cm und Blinkern beobachten können.

    Abends dann die Filets auf die öffentlichen BBQ-Stellen geworfen.

    Zusätzlich gab es in Denham und Monkey Mia in der Zeit wo ich da war noch die Fishing-Fiesta. Ein 1-wöchiges Angeltunier - war ziemlich cool.

    Aber wohin man sah.. immer starkes Gerät.

    30.05.22 12:42 3
  • Profilbild Felix Klotsche

    Also ich war da ne ganze Weile und es ist das absolute Angel Paradies du kannst Zugar an jeder tanke angelzeug kaufen oder zumindesten bait 😂

    Naja wie auch immer ich empfehle dir 2 brandungs Angelen zukaufen (surfcaster) Minimum 3 Meter ( 9 bis 12 feet )
    Und eine Rolle mit der du weit werfen kannst siehe Foto

    Und zu denn zu denn Montagen die bei mir am besten gingen
    Fish Finder rig und natürlich der fireball rig 🤙🎣

    Beim bait war für mich immer bonito und squid am besten

    Und wenn du dann am Stand angekommen bist stellst du dich am besten auf ne dünne und Guckst . nach den ,,hols‘‘ Und schaust welche Tide grade ist !!

    Dan legst du noch eine Burly bomb aus und die Party kann starten 🎣😌👌. Aber Achtung wenn du ein hai 🦈 dran hast kannst du zusammen packen du bekommst kein Fisch mehr an Land 😅😂. auch wenn es mega Spaß macht ist nicht ganz ungefährlich


    Ansonsten kannst du noch Rock Fishing machen da reicht ne einfache Spinn Rute musst du aber die Spots kennen

    Oder vom jetty mit Pose , Grund Montage


    Und fresh water ist eig wie in Deutschland

    Hoffe ich konnte dir helfen






    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    30.05.22 14:50 1
  • Profilbild Felix Klotsche

    Hole

    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    30.05.22 14:51 1
  • Profilbild Felix Klotsche

    Der beste

    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    30.05.22 14:51 1
  • Profilbild Felix Klotsche

    Gibt es natürlich viel billiger

    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    30.05.22 14:52 1
  • Profilbild Felix Klotsche

    Das ist der Tipp um die Fische zu dir Zuholen
    Hab das angeln übrigens von einen Australier gelernt 🤙

    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    30.05.22 14:54 1
  • Profilbild LordStumpi

    Vielen Dank für die Tipps Leute, ich bin echt gespannt was da so auf mich zu kommt

    30.05.22 19:30 0
  • Profilbild Stephan Penner

    Ich hab egal wo in Australien, Süß oder Salzwasser. Mit kleinen rohen stücken Hähnchenbrust fast alles gefangen.
    Ohne Vorfach, grundblei und dann direkt den Haken.
    Haben mir die Einheimischen Angler gezeigt.
    Im Süßwasser: Karpfen, Aale, Murry Cod eigentlich alles.
    Im Salzwasser: Flatheads, bream, Rochen, Snapper
    Für mich rohe Hähnchenbrust, ein wunderköder.
    Nimm die Haken nicht zu klein, die Fische haben keine Angst vor großen Haken

    31.05.22 06:00 2
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler