Beiträge

  • Profilbild Belly-Basti

    Moin Community, hat jemand einen Tipp für einen Elbanfänger? Ich würde gern einen Ausflug an die Elbe machen um die stachelritter zu jagen. Da diese sich ja aber über viele Kilometer erstreckt, wollte ich wissen ob mir jemand eine Region empfehlen kann. Dachte an einen Wochenendtripp oder spontan unter der Woche mit Übernachtung dort.

    Vielen Dank schon mal und Petri Leute

    11.08.22 06:03 1
  • Profilbild Hans Sturm

    Die vermutlich schönste und naturbelassenste Ecke an der Elbe sind vermutlich die Elbtalauen im Raum Bleckede. Hier sind tolle Zanderfänge möglich, wollen aber auch hart erarbeitet werden. Die Strecke ist sicherlich nicht einfach zu beangeln. Je nach Jahreszeit, Wetter und vor allem Wasserstand stehen die Fische in anderen Buhnen, die man erstmal finden und erlaufen muss. Und das Angeln in den großen, alten Buhnen an der ehemaligen innerdeutschen Grenze kann durch die hohe Hängergefahr schnell zur Materialschlacht werden. Belohnt wird man dabei dann häufig aber mit tollen Fischen in einer wunderschönen, abgelegenen und weitläufigen Natur.

    Fazit: Die Elbe gibt, die Elbe nimmt.

    11.08.22 08:06 8
  • Profilbild Frey

    Die Elbtalauen sind wirklich sehr schön und definitiv eine Reise wert.
    Dort kann(!) man Sternenstunden erleben und das in einer wunderschönen Landschaft.
    Dort herrschen aber besondere Regeln und man muss wirklich weite Wege machen.

    11.08.22 08:53 4
  • Werbung
  • Profilbild WawA4n

    Fahre hin und wieder rüber nach Hitzacker und finde, sodass es dort auch schön und Naturbelassen ist. Dort muss man ebenfalls sehr viel Strecke machen, aber bisher hatte es sich immer gelohnt. Auch wenn es bisher immer irgendwie Mühselig gewesen ist.

    Aktuell solltest du dich aber wahrscheinlich wie die meisten Rheinangler auf einen niedrigen Wasserstand einstellen, sowie einer nicht mehr ganz so trüben Elbe. Wie es dort derzeitig aussieht, kann ja evtl jemand hier beantworten?

    11.08.22 12:02 1
  • Profilbild Hansesack

    seit letzter Woche wieder sehr trübe. zu mindest in Hamburg.
    aber wir haben wenigstens Wasser. Zander ist grade trotzdem schwierig. sehr kurze Beissphasen selbst die Rapfen haben nur kurz zum auflaufend oder zum ablaufend Bock. immer so ne halbe Stunde und dann sechs Stunden Pause.

    11.08.22 13:25 1
  • Profilbild Ilmenau_Otter

    In Bleckede ist die echt niedrig aber man kann die Buhnen noch ausreichend befischen und sie ist auch sehr link mit den Zandern läuft kann ich nicht sagen, haben in 4 Stunden nicht einen Biss gehabt 😂

    11.08.22 13:39 1
  • Werbung
  • Profilbild Belly-Basti

    Vielen lieben Dank erstmal für die Antworten. Vielleicht werde ich ja demnächst mal in Angriff nehmen in Richtung elbtalauen zu fahren. Versuch macht schließlich klug. Und auch die Oder (mein hausgewässer) nimmt ordentlich Material, aber diese ist leider gottes im Moment nicht beangelbar und wer weis wann sie es wieder sein wird bzw. wie viel Fisch dann überhaupt noch drin ist🙈

    12.08.22 07:56 1
  • Profilbild Christoph Schulz - Esox Executors

    Moin moin. Ich komme aus Hitzacker. Erfahrungsgemäß muss man im Sommer jetzt die tiefen Bühnen befischen weil der Wasserstand sehr niedrig ist. In den abendstunde haste noch gute Chancen. Es ist allerdings nicht sooo einfach dort was an Band zu bekommen. Aber es ist hier eine schoene Angelei an unseren link auch nicht immer so leicht. Wenn du fangen willst dann wuerde ich bis zum Herbst warten😆

    12.08.22 08:41 2
  • Profilbild Belly-Basti

    Mal gucken ob ich vielleicht im September mal an die Elbe fahre. Da habe ich Urlaub und ich denke zumindest einen Versuch wäre es wert😉
    Vielleicht weis ja sogar einer wo man sich dort günstig für eine oder zwei Nächte einmieten kann aber vielleicht sogar ein boot leihen kann

    12.08.22 11:33 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler