Suche erfahrenen, oder erfolgreichen Angler an der Alster in Hamburg der mir helfen

Suche erfahrenen, oder erfolgreichen Angler an der Alster in Hamburg der mir helfen

Android App für Angler iOS App für Angler
Werbung

Beiträge

  • Profilbild FishingFishkopp

    Hallo zusammen, ich bin relativ neu in der Angelscene und in Hamburg an der Alster unterwegs. Nach gefühlten 200 h am Wasser erfolglosem Raubfischangeln und einer Menge Stunden Recherche, Analyse und Training davon, wo wann und warum, die von mir gesuchten Fische stehen sollten, wollte ich jetzt mal einen neuen Weg versuchen und hier mal fragen ob ein erfahrener Angler, eventuell Zeit und Lust hat mir zu zeigen wie es richtig geht. Unter den gegebenen Umständen natürlich mit Sicherheitsabstand. Der Hauptfisch ist für mich der Barsch.

    29.01.21 08:30 0
  • Profilbild Schwedenbarsch

    Das kenn ich. Das ist echt deprimierend 😖 ich habe mir damals mit meinem Vater ein Guiding gebucht und es hat sich echt geloht. Sonst kann ich dir empfehlen mal bei nem Forellen Teich vorbeizuschauen um das depri Gefühl ein bisschen einzudämmen.

    29.01.21 11:10 1
  • Profilbild FishingFishkopp

    Danke für den Tip. Forellen Teich hatte ich aber schon ausprobiert und da ging es auch relativ schnell. Einen Hecht, hatte ich in einem anderen Gewässer auch schon gefangen, aber in Hamburg an der Alster leider nichts. Allerdings waren die Fänge auch immer im Sommer (Touristenangelschein im Urlaub). Seit Ende Oktober habe ich einen Richtigen Angelschein, mit dem ich auch hier angeln darf, aber neben dem Gewässer, ist der Unterschied die Jahreszeit. Rein von der Theorie, sollten Barsche jetzt tiefer stehen als im Sommer, aber ich Fische schon sehr niedrig , wodurch ich auch einige Hänger habe, aber auch mal höher. Ich bin auch schon mehrmals um die Alster gestreunert um da jede Stelle mal zu versuchen. Fast jede Brücke und auch an den Wänden, die Kanäle entlang stundenlang abgelaufen. Mal mit Gummis, Spinnern, Wobblern mit Kugeln und Blinker. Alles in unterschiedlichen Farben. Bei allen habe ich es mal mit zwei mal kurbeln - ruhen lassen- zwei mal kurbeln in verschiedenen Frequenzen versucht,, genauso wie beim durchkurbeln. Die Gummis und wobbler und Popper habe ich auch versucht von der Führung mal ein bisschen mehr mal weniger mit dem "Popes" wackeln zu lassen. Auch das kurze anstoßen zwischendurch um einen verletzten Fisch zu link ist zum Mäusemelken :(. Mein bester fang bis jetzt, war ein 30g Gewicht, ein verrosteter Spinner und ein halber Gummifisch mit angerostetem Hacken.

    29.01.21 11:57 0
  • Werbung
  • Profilbild Palino

    Im Moment ist aber auch eine schwierige Jahreszeit ! Ich kann sonst dir Pose mit Wurm oder DropShot mit Wurm ans Herz legen. Und laasaaangsam führen, bis stehen lassen. Drop Shot gerne auch mit Seitenarm.
    Ich finde Kanadische Tauwürmer gehen besser. Gerne auch nur ein drittel an den Haken aufziehen.

    29.01.21 12:01 3
  • Unbekannt

    Das kann man am Anfang durchaus als normal betrachten. Als ich mit 7 Jahren das erste Mal einen Spinner in unseren Teich geworfen hatte, dauerte es noch ewig, bis ich den ersten dran hatte. Ich weiß das in der corona Kreise etliche auf einmal das fischen für sich entdeckt haben und gerade für Anfänger empfehle ich Geduld. Eine Grundlage! Du musst was tun und Erfahrungen sammeln und vielleicht probierst Du dich zunächst einmal an einem kleineren und stehenden Gewässer aus, bevor du dich an die großen Flüsse heran wagst. Aber wenn es für dich nicht so viele Möglichkeiten gibt, schau doch mal ob du vielversprechende Spots in den Kirchenbereichen findest. Im inneren ist es meistens flacher und außen tief. Falls du n top stellen willst. Wenn du mit der spinnrute unterwegs bist, kannste dir die Hacken wund rennen und langsam aber sicher das Gewässer erkunden, bist dann ja mobil und ne Menge Erfahrungswerte sammeln auf die du immer wieder zurück greifen kannst. Ich hoffe du findest deinen eigenen Weg und wenn nicht wünsche ich dir, dass dir das jemand im einzelnen erklärt. Gruß 👋

    29.01.21 13:25 1
  • Unbekannt

    Kurvenberei nicht Kirche sorry

    29.01.21 13:27 1
  • Werbung
  • Profilbild FishingFishkopp

    Zu denjenigen die es durch die Corona Krise für sich entdeckt haben gehöre ich auch, bzw. Wieder entdeckt. Als kleines Kind hatte ich auch ein paar mal geangelt. Dropshot mit Wurm ist vieleicht wirklich eine Alternative die ich ein paar Mal. Machen sollte, um wenigsten etwas zu fangen. Vom Spass her bin ich kein großer Angel rein, Füße hoch und abwarten Typ, da ich viel lieber mit dem Köder Spiele. Geduldig bin ich glaube ich trotzdem weil ich teilweise bis zu 6h unterwegs bin un das ohne Erfolgserlebnis im Sinne vom Fangen. Erfolgserlebnisse habe ich trotzdem, da ich meine Baitcast in Skills immer weiter verbessere. Vom Gewässer bin ich nicht nur an der Aussen Alster sondern auch an kleinen Seen durch welche sie fließt. Das fließen ist da allerdings schon extrem schwach nach meiner Subjektiven Meinung. Bei richtig stehenden hatte ich es noch nicht probiert da bei den die ich aus der Nähe kenne einmal das Gestrüpp unter Wasser bzgl Hänger sehr ausgebildet ist und es dann Hygienisch etwas zweifelhaft (größere Mengen toter Fische und Raten). Es gibt in Hamburg auch viele gute sehen, auch freie Gewässer an den ich manchmal bin, aber mein Hauptgewässer ist die Alster da ein Kanal bei mir direkt um die Ecke anfängt und ich stundenlang weiterziehen kann ohne die Natur verlassen zu müssen. Das ist halt auch ein entspannter Aspekt beim Angeln. Danke auch für den Tip mit den Kurvenbereichen . Das mit der Erfahrung ist gerade etwas schwer da ich nichtmal einen geflüchtet Anknabern hatte. Bei ca. 200 Angelstunden hätte ich eigentlich erwartet das ein Fisch nach dem Zufallsprinzip kommen müsste. Naja, ich bin relativ geduldig und ganz nach der Philosophie von Karatekid "Kein Rückzug, kein Aufgeben".
    Vielen Dank für den Zuspruch.

    29.01.21 16:39 0
  • Profilbild Fossi4712

    moin link hast du auch bei dir?
    wie sind denn da die gegebenheiten ?
    also hier funktioniert vertikal ganz gut im winter ..
    spundwände vorhanden u ne ordentliche tiefe von 4m plus?
    dann würd ich das mal probieren ✌🏻😎

    31.01.21 06:28 1
  • Profilbild Barney Army

    Die Alster ist gerade schwierig. Probiere es doch mal im Mittelkanal mit Drop Shot/ Wurm zwischen den Hausbooten. Ansonsten in der wärmeren Zeit die Grundeln suchen und du findest die Barsche. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht. Generell bei 200000 Gummifischen, die tgl um die Barschohren fliegen, hat sich bei mir der Tauwurm als die fängigere Form herauskristallisiert. Den kannst aktiv und passiv fischen an verschiedensten Rigs. Selbst Zander nehmen den😉

    31.01.21 08:58 1
  • Profilbild Hansesack

    Setz dich nicht unter Druck. bei mir geht seit mindestens nem Monat auch nichts mehr ans Band. Die Barsche haben sich ins tiefe verkrümelt. Ab Juni geht's wieder von neuem los.🤷🏼‍♂️

    31.01.21 11:02 1
  • Profilbild Barney Army

    @ Hansesack: Ging mir auch so😄Die Barsche gingen letztes Jahr aber wieder gut ab April.(natürlich auf Wurm)

    31.01.21 11:48 1
  • Profilbild FishingFishkopp

    Dieser Post wurde gelöscht.

    10.03.21 19:21 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler