Beiträge

  • Profilbild Lêgendary Flori

    Servus :)
    Ich habe mir ein Echolot zum Belly gekauft (Lowrance Hook reveal Triple shot). Ich bin unerfahren was Vertikales Angeln angeht, habe es aber heute trotzdem probiert. Ich habe meinen Köder am großen Brombachsee mit einer Geschwindigkeit von 0,4 - 0,7 km/h über den Grund gleiten lassen und höchstens leichte Aktion mit der Hand verursacht. Nun glaube ich am Echolot erkannt zu haben, dass einige Male Fische zum Köder geschwommen ist und dann einfach wieder abgehaun. Bin mir aber als Neuling nicht sicher.

    Kommt sowas öfter vor und was kann man machen, damit die Fische das nächste mal beißen?

    Vllt kann mir jemand einen Tipp geben :)

    Liebe Grüße,
    Flo

    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    11.06.22 16:06 0
  • Profilbild Lêgendary Flori

    Ein weiteres Beispiel

    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    11.06.22 16:06 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Das kommt sehr sehr oft vor.
    Es schauen sich auch nicht nur Räuber den Köder an.
    Gerade pelagisch vertikal passiert es sehr oft und mehr als zwei drei Bisse pro Tag sind dann schon echt gut.
    Ich hab manchmal Tage, da hab ich 30, 40, 50 "Steiger" pro Tag, die sich den Köder ansehen.
    Was für einen Köder hattest du drauf?

    11.06.22 16:24 3
  • Werbung
  • Profilbild Lêgendary Flori

    Die hier mit 20 Gramm Blei

    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    11.06.22 16:35 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Okay, auf jeden Fall schonmal nicht verkehrt.
    Einfach weiter probieren.
    Es schaut in den Videos, wo alles komprimiert gezeigt wird, sehr viel leichter aus als es ist.
    Es ist zumeist sehr zäh und viele Kleinigkeiten wie Größe, Farbe und Bewegung des Köders entscheiden, ob es Bisse gibt.
    Und oft sind es nur 30 - 60 Minuten, wo es eine Beissphase gibt und man Bisse bekommt und dazwischen schauen sie ihn nur an.
    Ich würde es etwas größer probieren.
    Zwischen 18 und 25 cm. Da bekomme ich auf jeden Fall mehr Bisse, als mit kleineren Ködern.
    Die Pelagic Shads von Quantum gibt's fertig montiert, die nehme ich gerne. Freddy Shad ist auch ne Bank. Von Strike Pro den Gunslinger und den Shiver nehme ich auch ganz gerne.
    Oft ist weniger mehr,, was die Aktion beim animieren des Köders angeht und nicht selten kommen die Bisse, wenn man den Köder zwischendrin nur ruhig hält.
    Nach oben kurbeln und eine Flucht vortäuschen bringt auch immer wieder den nötigen Anreiz für den Biss.
    Geräuschstarnung und Ruhe auf dem Boot, ohne herumgewackel und herumgezappel finde ich auch sehr wichtig!
    Ansonsten hilft nur Ausdauer und probieren!

    11.06.22 17:13 3
  • Profilbild Lêgendary Flori

    Krass, dass war schon mal viel hilfreicher input🙈 viel dank!

    Dann werd ich das nächste mal wohl eine Nummer größer gehen. Ich versuche ja seit einem jahr n zander zu fangen aber bislang solls nicht sein. Ich hab nicht den größten Köder genommen, weil mir die Größe des zanders schon fast egal ist 😂 hauptsache ich fang mal einen

    11.06.22 19:18 1
  • Werbung
  • Profilbild Lêgendary Flori

    Ich werde es weiter probieren und mein bestes geben, irgendwann kommt hoffentlich der erwünschte erfolg 🙈

    11.06.22 19:20 0
  • Profilbild TiTo

    Keine Angst vor großen Ködern, ich hatte letzte Woche auf den "kleinen" pelagig shad Zwei 60er Zander. Es beißen also auch problemlos die mittleren Zander. Und ja, man sieht viele Fische kommen und gehen. Würde jeder beißen der auf dem Echo zu sehen ist wäre es aber auch verdammt langweilig. Stell dir einfach vor das du zum Kühlschrank gehst, nichts leckeres findest und ihn wieder zu machst ;)

    Manche Fische sind einfach nur neugierig.

    11.06.22 20:11 2
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler