Beiträge

  • Profilbild Schwimmer

    Habe vor mir ein 3,80m langes Schlauchboot zu kaufen und benötige mal Hilfe bei der richtigen Wahl des elektrischen Antriebs. Auf dem Boot werden 2 Angler und Tackle transportiert. Gewässer eher stehende aber vielleicht auch mal ein nicht wirklich fließender Fluss. Die richtige Batterie dazu wäre noch super.

    Beim Preis ist es wie immer. Gute Qualität zu geringen Preis!

    Danke schon mal.

    14.01.22 18:37 0
  • Profilbild Palino

    Meine Erfahrung mit einem Minnkota Endura C2 50 und
    Batterie 80Ah Agm und einem Boot um die 200kg, 2 Personen Plus Tackle:
    Reichweite bei Vollgasfahrt je nach Wind und Welle mit 5-6kmh ist etwa 5km. Im Winter scheint die Batterie etwas schwächer. Ich denke mir einen Schlauchi liegst du etwas besser.

    14.01.22 19:19 1
  • Profilbild Palino

    Skalieren kannst du beliebig über die Batterie. Das non plus ultra ist natürlich eine Li-Ion Batterie, bei der du schnell sehr arm wirst. Ich wäre bei meinen Anforderungen schnell bei 1500-2000€ gelandet. Ich habe mir dann doch lieber einen Benziner mit 15PS gekauft. Mit dem komme ich auf 33kmh und Reichweite ist kein Thema mehr.

    Allerdings ist der eMotor echt geil leise.

    14.01.22 19:44 1
  • Werbung
  • Profilbild Schwimmer

    Ja danke. Mit dem Verbrenner ist es nur so, dass es an fast allen Gewässern bei mir verboten ist.

    14.01.22 19:46 0
  • Profilbild Palino

    Ich könnte dir mein altes set vermachen (Motor, Batterie, starkes Ladegerät und kleines Schloss) , wenn wir uns preislich einig werden. Allerdings ist Leipzig ja nicht gerade um die Ecke, was den Preis ja nach oben treibt. Lohnt nur, wenn du eh mal nach Berlin fährst.

    14.01.22 19:50 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Kommt am Ende nur darauf an, was du dir vorstellst.
    Wenn es dir reicht, gemütlich irgendwo hin zu tuckern, weil du keine weiten Strecken zurück legen mußt und du im Notfall schnell, irgendwo am Ufer bist, gibt's viele günstige Möglichkeiten.
    Wenn du an großen Gewässern unterwegs bist und bei starken Wind, ordentlicher Seegang herrscht, wird's gefährlich wenn die Wege weit werden und der Motor nicht genug Schub mitbringt.
    Dann ist ein kräftiger Motor, sehr von Vorteil!
    Die verschiedenen Marken unterscheiden sich preislich natürlich aber bei allen gilt, mehr Power kostet mehr Geld.
    Was die Batterien angeht, mußt du dir überlegen, was dir wichtig ist.
    AGM sind schwer, groß und gehen bei falscher Handhabung (z.B. Tiefenentladung) schnell kaputt. Dafür sind sie günstig.
    Die haben bei uns viele in ihren Kajütbooten, da tut mehr Gewicht hin und wieder sogar gut und Platz spielt bei denen keine Rolle.

    Lithium Ionen/LiFePo Akkus sind teurer, dafür bieten sie eine erhebliche Gewichtsersparnis, sind kleiner, können leer gefahren werden ohne Schaden zu nehmen, haben mehr Ladyzyklen, digitale Anzeige des Ladestatus und sie geben bis zur letzten Sekunde auch die volle Power, ohne das die Kraft des Motors, zum Schluss hin zunehmend schwächer wird.
    Aber wenn man beim AGM soweit ist, schädigt man ihn eh schon, die sollten nur bis 40 besser 50 Prozent entladen werden.

    Eine echte Kraftmaschine ist der ePropulsion Spirit 1.0 Plus.
    Der hat 1000W bei 48V was einem 3PS Verbrenner entspricht.
    Damit fahre ich mein Aluboot 470×185cm, bei Sturm, gegen den Wind, mit 6,5 km/h, sicher in den Hafen.

    15.01.22 08:57 3
  • Werbung
  • Profilbild Schwimmer

    @Palino danke für das Angebot aber da werde ich passen

    15.01.22 22:58 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler