Beiträge

  • Profilbild Palino

    linklink

    04.09.19 17:56 1
  • Profilbild Locke Der Fischer

    ja es einfach traurig dramatisch und skandalös!
    War im Urlaub in Schweden was die für tolle Flüsse und Seen haben unglaublich!So war es vor einem Jahrhundert auch mal bei uns!

    04.09.19 18:07 1
  • Profilbild Riese Micha

    bullshit. Vor hundert Jahren, waren unsere Flüsse zumindest Kloacken.

    05.09.19 03:13 6
  • Werbung
  • Profilbild Walex1

    So sauber wie jetzt war der Rhein und seine Seitenarme noch nie!
    Auch in Schweden und Canada sind Gewässer teilweise extrem belastet, man darf sich nicht vom klaren Wasser und der berauschenden Natur täuschen lassen

    05.09.19 10:36 4
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Ist ja auch nur irgendwie logisch, dass die Belastungen aus dem Meer auch früher oder später über die Flüsse ihren Weg ins Süßwasser finden.

    05.09.19 11:58 0
  • Profilbild Andreas Pöhl

    Ich erinnere mich noch an eine Doku über die Elbe aus den frühen 80ern, da hieß es das 3 Liter Elbwasser für Erwachsene eine tödliche Dosis wäre. Das ist sicherlich heutzutage nicht mehr so, aber ich persönlich würde aus Elbe, Rhein, Ems und anderen Gewässern an Industriestandorten gefangenen Fischen nicht essen

    05.09.19 12:22 3
  • Werbung
  • Profilbild Walex1

    @Andreas Pöhl,
    schade das nicht jeder denkt wie du, denn dann gäbe es sicherlich noch mehr Fische in diesen Gewässern😉.
    Eigentlich ein TOP Argumente für C&R👍

    05.09.19 12:39 2
  • Profilbild Andreas Pöhl

    Ja mehr Fische mit 3 Augen ...wie bei den Simpsons den sie Burns serviert haben

    05.09.19 13:04 3
  • Profilbild Walex1

    🤣🤣

    05.09.19 13:05 1
  • Profilbild Pottangler

    Nun ist es ja auch so, dass die Chemie sich nicht nur in den Gewässern konzentriert sondern auch über die restliche Nahrungskette zu uns kommt. Fettreiche Fische wie Aal sind problematischer aber einen Zander oder Barsch kann man bedenkenlos essen, und so wenig, wie ich davon fange sowieso 😅

    05.09.19 13:51 3
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Wer es genau wissen will, braucht nur mal eine Probe von einem entnommenen Fisch in ein Labor geben und untersuchen lassen.

    Je älter und weiter oben in der Nahrungskette, desto stärker die Belastung.

    05.09.19 15:05 1
  • Profilbild Nombre988

    wenn ihr wüsstet 😅😅😅 nehmen wir an 70% der Frauen verhüten mit der Pille... Jeden Tag eine eingenommen kommen die Wirkstoffe auch unten wieder beim pipi raus ins Abwasser. Das passiert auch bei allen anderen Medikamenten ob Zytostatika, Schilddrüsen Hormone etc. Die Kläranlage kann das auch nicht abbauen und somit gelangt es wieder in unser Trinkwasser. Ein ewiger Kreislauf. Aber ja ich habe Mal Trinkwasser und Abwässer untersucht. Es ist nicht viel alles im Nanogramm Bereich aber summiert man ganz Deutschland kommt man auf entsprechende Tonnen (!!) an Medikamente

    05.09.19 17:23 1
  • Profilbild Pottangler

    Ja leider, dazu kommt die kommerzielle Tierhaltung, wo Antibiotika verwendet wird, die in der Humanmedizin die letzte Möglichkeit darstellt, resistente Keime zu bekämpfen. In der Tiermedizin ist das aber nicht verboten und wird von den Landwirten und Tierärzten verwendet, da die Dosen viel geringer aufgrund der hohen Wirksamkeit sein können und damit die Behandlungskosten gesenkt werden können. Mikroplastik in der Antarktis, der Rückgang der link am Ende sind es die Verbraucher und die Lebensmittelindustrie, die dazu führen.
    War es früher die chemische Industrie sind wir es gewissermaßen selbst geworden, die zu den Problemen führen. Da kann der einzelne wenig machen aber ich finde es wichtig, dass und das bewusst ist, dass unser Wohlstand eine Kehrseite hat. Wir wollen aber auch nicht in der Steinzeit leben und insofern ist das ganze ein unlösbarer Zielkonflikt. Es stimmt aber auch, dass unsere Flüsse keine Kloaken mehr sind und wir Angler gemeinsam mit unseren Vereinen können durchaus positive Beiträge leisten, indem wir uns für unsere Gewässer einsetzen, Müll beseitigen und mit unseren Beiträgen die Bestände durch Besatz stützen.

    05.09.19 17:33 1
  • Profilbild DerHechter

    @Nombre988
    deshalb sollte man nicht wegen jedem scheiß eine Tablette zu sich nehmen

    02.10.19 22:24 1
  • Profilbild DerHechter

    Ich glaube das es den Gewässern allgemein nicht schaden würde wenn mehr biologische Abfälle im Wasser währen. So wie früher der Metzger seine Fleischabfälle einfach den Ausguss runter in den Fluss.

    02.10.19 22:26 2
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler