Beiträge

  • Profilbild AGu

    Allseits schönen Sonntag zusammen! 👋🏼

    Irgendwie ist es ja klar, dass einen der Virus erwischt, wenn man nur einmal eine Fliegenrute in der Hand hatte. 😆
    Ich habe mich nun den gesamten Morgen durch diverse Foren im www gesucht, YouTube durchgeguckt und gegoogelt. Ja, es scheint großartig zu sein, selbst Fliegen zu binden und der Winter/der Ködernachschub wäre abgesichert. Wenn ich mir allerdings so anschaue, was es für teure oder günstige Sets gibt, von denen abgeraten wird, man bräuchte doch nur xyz an Werkzeugen und dies und das an Material, läppert sich das Ganze dann doch recht fix auf die und die Summe, sagen wir mal 150€. (Wenn es reicht?)
    Wenn man sich für Nymphen, Nass- und Trockenfliegen entscheidet und dann alles da hat (hat man das jemals?), wieviele Fliegen bekomme ich denn am Ende raus? Sprich, ab der wievielten Fliege lohnt es sich tatsächlich, mal abgesehen vom ideellen Wert, selbst zu binden? Im www kaufe ich die Fliege im Schnitt für 0,65€. Da müsste ich also bei 150€ Invest schon 230 Fliegen binden... Wie schnell hat man 230 Fliegen gebunden, ohne neu zu kaufen? Überhaupt möglich?
    Und - last but not least - wieviel Platz muss ich denn für alle Gerätschaften und Materialien einplanen?

    Ich danke Euch für Eure Erfahrung!
    Liebe Grüße, Anja

    08.07.18 09:36 0
  • Profilbild Marco01

    fliegenbinden ist nochmal wie ein extra Hobby
    hatte mir am Anfang auch eingeredet das es günstiger ist aber hab schnell gemerkt das es das nicht ist 😂 aber es macht sehr viel Spaß die Qualität ist besser und wertet denn Fang natürlich auf auf selbst gebundene fliegen

    08.07.18 09:56 7
  • Profilbild Tomislav

    Selber binden ist wie Marco schon sagt sehr teuer. Es braucht unendlich viel Materialien. Und egal wie viel Bindematerial du hast, Was du brauchst hast du gerade nicht da 😁
    Ich habe einen ganzen Schreibtisch voll, im Wert von guten 1000 Euro, muss Trotz allem aber immer wider etwas kaufen.
    Ich möchte trotzdem nicht darauf verzichten. Ich denke ein Fliegenfischer muss seine Fliegen auch selber binden link macht halt auch Riesen Spass wie ich finde.
    Theoretisch braucht es auch nicht viel.
    Bindestock und einpaar Werkzeuge bekommt mann günstig.
    Ein Sattel Hecheln und etwas Dubbing und los geht's.
    Aber man übertreibt es dann auch oft wir bei jedem Hobby und dsnn wird es teuer😁
    Der Vorteil als Selbstbinder ist doch auch klar. Ich kann mir immer die Köder fertig machen und Fischen und muss nicht auf eine Bestellung warten.
    Ein Gefangener Fisch mit einer Selbstgebunden Fliege ist auch gleich dreimal so geil✌
    Fazit:

    -finanziell lohnt es sich nicht!
    +Es macht Spass
    + unabhängig

    Ich wünsche dir weiter viel Erfolg 👍🏻👍🏻👍🏻
    +

    08.07.18 18:03 5
  • Werbung
  • Profilbild AGu

    Irgendwie hab ich befürchtet, dass mich die Antworten nicht abschrecken werden... 🤣 langfristig brauche ich dann wohl doch einen Hobbyraum... 🙈

    08.07.18 18:19 2
  • Profilbild Bugger

    Fliegen kaufen kommt wesentlich günstiger. Ich hab damals mit Nymphen angefangen und mir für 100 Euro ein bindeset gekauft. Jetzt 10 Jahre später hab ich material für das zwanzig fache hier rumliegen, ob man das alles jemals braucht ist eine andere Frage. Fliegenbinden ist ein Hobby für sich, welches aber zusammen mit der Fischerei eine absolute Erfüllung ist. Einen Lachs mit einer selbstgebundenen Fliege zu überlisten ist einmalig und mit nichts zu vergleichen.

    20.07.18 14:58 1
  • Profilbild AGu

    Jaja, ich hab mich schon bei einem Bindekurs angemeldet, dann kann es ab Oktober losgehen. 🤣🙈

    20.07.18 15:53 2
  • Werbung
  • Profilbild Chris McCafferty

    fliegenbinden ist mehr als nur ein hobby aber es ist teuer und zeitaufwendig, fliegen kaufen ist billiger aber selbst gebundene Machen mehr spaß.

    08.09.21 11:08 0
  • Profilbild pd69

    das selber binden teurer ist kann ich ja nun nicht sagen. man muss sich ja nicht unbedingt alles an bindematerial auf Lager legen. ich benutze auch alternative bindemateriallien zb aus der bastelabteilung in 1€-läden oder was sonst so im Haushalt anfällt.

    08.09.21 12:06 2
  • Profilbild Huchenkönig

    Beim selber binden bleibt es nicht bei Nymphen, Trocken/ Nassfliegen, sondern geht irgendwann zu Streamern über für Hecht ….
    Kleinteile wie Perlen kann man günstiger bei AliExpress holen.
    Bei adh-fishing gibt es schöne Bindevideos …und was man dazu braucht.

    10.09.21 05:32 0
  • Profilbild pgleisner

    pd69 hat Recht auch die Spielkiste der Enkelin ist hoch interessant und der Bauernhof linkßlich haben unsere altvorderen auch fliegen gebunden und Fische gefangen ohne bälge aus Amerika für Hunderte Euros.
    ohne eine gewisse Grundausstattung geht es jedoch nicht

    10.09.21 08:22 2
  • Profilbild pgleisner

    in punkto Fliegenfischer und Bindekurs kann ich den Kai Staron aus Erfurt nur wärmstens empfehlen

    10.09.21 08:27 0
  • Profilbild Flyfisher1+1

    Beispiel, vor ca.30 Jahren mag es gewesen sein am Bodensee bei einem sehr großen Fliegenfischertreffen, die Fische am Fluss stiegen heftig und nahmen Anflugnahrung auf. Alle " Experten" fischten auf Teufel komm raus, blieben aber Schneider. Sie hatten die Flussteile umgedreht und sich an den massenhaft vorkommenden Steinfliegenlarven orientiert. Ließ mir natürlich keine Ruhe und ich ging spät Abends noch Mal an den Fluss um die genaue Lage zu peilen. Jetzt könnte ich ausmachen, dass die Fische, ausschließlich die schlüpfende Augustdun nahmen. Zurück ins Hotel, Bindekoffer her und schnell fünf Augustdun gebunden. Wer da wohl bis zur Dunkelheit eine excelente Fischerei hatte. Klar ist selber binden teurer als kaufen, nur mit Bindekoffer hat man immer die richtige Fliege dabei, wie ich an der Wisent oft genug erleben durfte. Gerade an schwierigen Gewässern unverzichtbar. Was heute geht ist Morgen ein Flopp😌

    13.09.21 11:26 1
  • Profilbild Cleansman

    Moin,
    So wie flyfisher es geschrieben hat, sieht es aus.

    Zu der Frage ob es sich lohnt, kann ich nur sagen das es sich nicht lohnt.
    Ich war 6 Wochen in der Reha, und habe jeden Abend ca 5 Fliegen gebunden. Da es da kein Internet gab, hab ich immer nur ein Muster gebunden.
    Ende vom Lied : ich habe jetzt 260 schöne wooly bugger in verschiedenen Farben, gebunden auf tiemco und Gamakatsu F314, die ich nicht los werde.
    Realistischer Preis wäre 1,50 Euro pro Stück, nur selbst das will niemand zahlen.

    19.09.21 03:00 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler