Beiträge

  • Profilbild _just.jamey

    Hallo ich wollte mal fragen woran folgendes liegt: Also viele haben zu mir gesagt das ich es lieber lassen sollte weil es total schwer sei Fliegenfischen zu lernen. Gestern zu Heiligabend (24.12.19) hab ich meine erste Fliegenrute bekommen und ich hab gleich mal probiert zu werfen und war total überrascht wie ich gemerkt hab das dass so leicht geht. Und jetzt meine Frage: Woran liegt es das es für viele schwer ist und für mich das jetzt so leicht ist? Kann es vielleicht daran liegen das ich mir immerzu Videos darüber von „Ich geh angeln“ anschaue und mir deswegen die Technik ich sag mal „eingeprägt“ hab?

    Danke falls ihr euch den ganzen Text durchgelesen habt
    LG link und frohe Weihnachten 🎁🎄

    25.12.19 06:59 1
  • Profilbild Tomislav

    Frohe Weihnachten und Glückwunsch zur neuen Fliegenrute.
    Das Fliegenfischen ist nicht schwer wie viele behaupten, sie fangen es deswegen erst garnicht an. Das ist das Problem.
    Ich glaube dir das du schon in der Lage bist eine Fliege auf das Wasser zu bringen aber der Teufel steckt im Detail.
    Es kommt darauf an wie genau die z.b. Trockenfliege präsentiert wird und wie sie auf dem Wasser gefolgt vom Vorfach ankommt. Anfangs wirst du evtl. Knoten im Vorfach finden die ein Zeichen von Wurffehlern sind.
    Ich habe mir das Fliegenfischen auch selbst beigebracht weil hier niemand ist der das kann.
    Sei streng zu dir selbst und beobachte genau was du machst und wie sich die schnur im Wurf verhält. Lang einstudierte Fehler bekommt man schlecht wider weg.
    Achte auf deine Rutenführung und dem Winkel deines Armes zur Rute und bekomme ein Gefühl für die Schnur.
    Lass es dir zeigen wenn du die Möglichkeit hast. Ein Außenstehender sieht die Fehler besser als du selbst wahrnimmst.
    Ich wünsche Dir Frohe Weihnachten und einen guten rutsch, du machst das schon🎄💪🏼

    25.12.19 08:32 3
  • Profilbild _just.jamey

    Vielen Dank für die Tips 👍🏻👍🏻👍🏻

    25.12.19 08:36 0
  • Werbung
  • Profilbild Fly

    Hallo just Jamey
    Schwer ist immer relativ.
    Das ist auch meist aufs komplette Fliegen Fischen bezogen.
    Leerwürfe auf ner Wiese oder so beherrscht man recht schnell .
    Ne Nymphe in die Strömung werfen ist auch keine große Kunst aber oft sogar sehr erfolgreich.

    Die Richtige Fliege an der gewünschten Stelle flussaufwärts perfekt zu präsentieren ist schön etwas schwieriger.
    Vor allem wenn dann noch Hindernisse dazukommen.
    Die Natur beobachten, erst am Wasser anhand der dortigen Verhältnisse entscheiden welche Fliege man wie verwendet.
    Das Lesen des Wassers und der Umgebung.
    All das macht eigentlich das Fliegenfischen aus.

    Wenn man vorher die Umgebung beobachtet und man einigermaßen werfen kann, ist das auch nicht so schwierig.

    Man braucht halt mehr Platz, grad wenn man noch keine speziellen Würfe beherrscht.

    Ob leicht auch leicht ist wenn du alles montiert hast und am Wasser bist wirst du selbst schnell herausfinden.

    Ich wünsche dir viel Spaß beim erlernen dieser wunderbaren Angelei😊

    25.12.19 08:37 1
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Ich denke, schwer wird es, wenn du um dich herum Büsche und Bäume hast und du trotzdem 20 m werfen musst. 😉👍🏼
    Viel Erfolg und Petri Heil

    25.12.19 08:44 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler