Beiträge

  • Profilbild Niko-Alexander Büntig

    Moin leute... Ich schaue mir gerade 7 Vs. Wild auf Youtube an. Für die, die das nicht kennen, ist son Survival Ding. Die dürfen da so paar Dinge mitnehmen, die sie sich selbst wählen. Jetzt mache ich mir Gedanken, was würde ich wohl mitnehmen, in dem fiktiven Fall ich müsste in die Wildnis. Auf jeden Fall was zum Angeln. Jetzt kommt meine eigentliche Frage : ist es möglich, eine Fliegenschnur mit Fliege ohne entsprechende Rute auszuwerfen ? Nur mit der Hand oder nem Stock aus dem Wald oder sowas. Könnte ja Sinn machen sowas zu haben wenn man keine Naturköder finden kann.

    Ist nur ne fiktive Situation und ich habe nicht vor das wirklich aus zu probieren.

    26.09.22 20:05 0
  • Profilbild Barsche&Hechte

    Wenn man einen sehr schwabbeligen Stock findet oder Gummiknochen hat, dann schon. Die sieben Tage bräuchtest du auf jeden Fall um das Werfen halbwegs vernünftig hinzubekommen. Oder du nimmst als zweiten Ausrüstungsgegenstand einen Guide mit. Falls der in den Rucksack passt.
    Die Frage ist welche Köder du überhaupt fischen wollen würdest. Man könnte sich mit Sicherheit irgendeine Wurfvorrichtung bauen, falls man nicht lieber versucht irgendwas essbares zu finden.

    26.09.22 21:03 1
  • Profilbild Niko-Alexander Büntig

    Als Köder könnte man sich dann ja evtl. irgendwie ne kleine fliege basteln. Irgendwelche Pflanzenfasern mit ihren Blaubeeren eingefärbt oder oder was weiß ich... Die finden dort nur halt kaum Naturköder, deswegen mein Gedanke, ob es theoretisch möglich wäre, in irgendeiner Form mit Kunstködern zu fischen. Aber halt nur mit ner Schnur und paar Haken im Gepäck. Mit ner Mono wäre es wohl schwer bis unmöglich da ein paar Meter weit raus zu kommen. Darum dachte ich, das vielleicht ne Fliegenschnur besser geeignet sein könnte.

    27.09.22 04:32 0
  • Werbung
  • Profilbild a.kidd

    Ich hab tatsächlich schonmal ein Video gesehen, in dem ein sehr erfahrener Fliegenfischer die Schnur mal zum
    Spass auf ner Wiese per Hand wirft.
    Aber das hat wohl Jahre gedauert, bis der das so gut hinbekommen hat… aber unmöglich scheint es nicht zu sein :D

    27.09.22 07:25 1
  • Profilbild Homestarrunner

    Du kannst auch ne Besenstiel nehmen, geht alles. Rudi Heger und Konsorten zeigens immer wieder mal auf Messen o.Ä.

    27.09.22 07:31 0
  • Profilbild Barsche&Hechte

    Du musst trotzdem schon ein wenig Erfahrung haben oder du übst dann die Sieben Tage.
    Ich habe 7vs. Wild auch geguckt (ist ja auch schon ein paar Monate alt) und die fangen ja trotzdem, keine Riesen aber Fisch.

    27.09.22 20:24 0
  • Werbung
  • Profilbild Niko-Alexander Büntig

    Die fangen schon was. Das stimmt. Ich fragte mich halt nur, obs Sinn machen würde, da die kaum Würmer oder sowas finden. Wenn man dann in irgendeiner Form mit Kunstködern fischen könnte. Die verbraucht man ja in dem Sinne dann nicht. 7 Vs. Wild ist ein Interressantes Format. Und wenn Man da so sitzt und sich das rein zieht, denkt man ja schon so für sich... 🤔 was würde ich denn da so machen.

    28.09.22 04:13 0
  • Profilbild Andreas Brucklacher

    normale monoschnur, und je navh Tiefe ein Stöckchen als Bissa zeiger und Wurfgewicht. Andonsten, würmer, Larven , Heuschrecjen etc gibt es immer

    28.09.22 11:23 1
  • Profilbild Flyfisher1+1

    Das geht schon, aber nur mit der nötigen Erfahrung. Für einen Nichtfliegenfischer, ziemlich schwierig.
    Ich werfe mit einem Besenstiel, leicht 15-20 Meter e
    weit.😔 Aber wie gesagt, mit der nötigen Erfahrung.
    Einzig man lässt die Schnur bachabwärts treiben, vorausgesetzt sie schwimmt ein gutes Stück weit und man strippt Sie dann ein?

    19.10.22 17:28 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler