Beiträge

  • Profilbild Marc F.

    Guten Abend zusammen :)
    Bei uns beißen aktuell die Schleien gut. Ich habe vor diese mal mit der Fliegenrute aus dem Versteck zu locken. Die erwartbare größe liegt bei 20-30cm. Einige größere sind aber auch vorhanden.

    Natürlich will ich mit Nymphe angeln, doch hatte mit meinen Mustern noch keinen Erfolg.
    Könnt ihr gute Fliegen empfehlen und wie man die Nymphe dann auch führen sollte? (Rute #5) ;)

    05.04.21 18:45 2
  • Profilbild Erik_04

    Also ich kenne mich mit dem Fliegenfischen nicht aus, aber ich denke, dass es auf Schleie sehr schwierig wird.

    05.04.21 19:20 3
  • Profilbild Philli_fish

    Man kann jeden Fisch mit fliege fangen, ich hab schon davon gehört das Leute Aale mit fliege gefangen haben. Auf Schleie würde ich sehr langsam strippen, sollte eigentlich mit jeder kleineren Nymphe funktionieren. In erster Linie würde ich es mit roten kriebelmückenimitaten versuchen. Oder du probierst mal Wurmimitate. Wenn alle stricke reißen kannst du es auch mal probieren die zu flavourn

    05.04.21 19:36 2
  • Werbung
  • Profilbild Nico.D.

    sehr sehr langsam sinkende Nymphen. Am besten einfach nur binde Material und das mit Wasser voll saugen lassen.
    Ich hatte meine auf Trockenfliege, war aber wahrscheinlich nur krasser Zufall

    05.04.21 19:44 1
  • Profilbild Nico.D.

    Eine ,,Wurm'' Nymphe könnte etxtem gut funktionieren

    05.04.21 19:44 1
  • Profilbild Marc F.

    Habe mal noch etwas im Internet gestöbert. Andere fangen vorallem auf Fliegen, die auffällig, neugierig machen, auftreiben oder auch nur leicht glänzend am Grund liegen.
    Zu meinem Vorteil muss da dann keine exakte Kopie einer echten Fliege her. Es gibt aber auch kein richtiges Erfolgsrezept, wahrscheinlich auch weil Fänge dieser Art auch eher selten sind...
    Ich setz mich morgen an den Schreibtisch und binde mal ein paar Fliegen meiner Vorstellung und kombiniere diese später nur mit einem Bleischrot.
    Das mit dem Flavour kommt mir aktuell ganz gut, weil ich sowieso Liquids für die Karpfensaison vorbereite :)

    Blöd ist nur, dass ich die Zugrute der Schleien nicht mehr auswendig weiß und so alles absuchen muss 😂😅

    05.04.21 23:13 2
  • Werbung
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Wie soll ich mir das vorstellen? Du pendelst deine Nymphe 3 Meter ins Wasser und läßt die Nymphe dann laaangsam zu Boden sinken um sie dann dort unten am Grund angekommen für 5-50min liegen zu lassen???

    Also jetzt mal ehrlich, es gibt für fast jeden Zielfisch eine passende Angel Methode und da gehört meiner Meinung Fliegenfischen auf Schleie einfach nicht dazu....

    Das ist genauso kurios wie aktiv mit ner Karpfenmontage und Boilie auf Hecht zu angeln.

    Klar kann man es machen und auch auf Karpfen kann man mit der Fliegenpeitsche gehen und wenn man einen im Drill hat mag das bestimmt auch ganz lustig für den Angler sein aber bestimmt nicht für den Fisch.

    Also nehmt doch dieses wunderbare Angelgerät und geht an nen schönen Bach und werft euere Nymphe oder Trockenfliege 15-20 Meter an eine Forelle , Äsche oder auch Lachse.
    Genau für sowas ist diese Art der Angelei gemacht und alles andere hat nichts mit Fliegenfischen zu link aber das ist meine Meinung dazu.

    06.04.21 04:12 8
  • Profilbild Pikehunterjo

    Ich habe schon so fast jeden Fisch der in unseren Kreisen lebt mit der fliege überlisten können. Wenn die Schleien im Sommer an der Oberfläche im Schatten unter den Büschen oder Seerosen stehen kann man die mit etwas Glück auf Sicht überlisten. Einfach drauf los werfen wenn man keine Schleie sieht wird wohl sehr sehr schwer werden aber auf Sicht stehen die Chancen viel besser. Ist nicht der klassische fliegenfisch aber ist möglich. meine größte Schleie auf eine ganz langsam sinkende größere Nymphe hatte 51cm.

    06.04.21 04:35 1
  • Profilbild Philli_fish

    Ich sehe das anders als esox hunter, zum einen egal wie man seinen Fisch fängt das ist nie lustig für den Fisch! Wir reden hier von waidgerecht und wenn er das mit seiner Fliege kann finde ich das absolut in Ordnung. Das Fliegenfischen wurde erfunden um überhaupt Fisch zu fangen und nicht speziell für Salmonieden. Sonst gäbe es keine Hecht Streamer keine Brotfliegen und auch keine Popperfliegen zum Waller fischen. Fliegenfischen ist die vielseitigste Art zu Fischen die wir haben. Das wird dir ausnahmslos jeder Fliegenprofi bestätigen. Sorry Esox auch wenn du wirklich Ahnung hast aber in diesem Fall hast du Unrecht. Marc. F einfach probieren, lass dich nicht davon abbringen. Weder durch andere Angler noch durch Misserfolg. Irgendwann hast du deinen Zielfisch an der Fliege und wirst dich Mega drüber freuen

    06.04.21 06:53 7
  • Profilbild azazel4by

    ich war mit Hasenohrnymphen in Braun, Schwarz und Olive auf Graskarpfen und Brachsen erfolgreich. Würde nur Nymphen ohne Goldkopf versuchen. der größte Graser hatte 16,5 kg

    06.04.21 07:25 1
  • Profilbild Esox Hunter 100

    @Philli Es geht mir hier nicht um recht oder Unrecht sondern das eine Fliegenrute eigentlich nicht dafür konzipiert ist um auf einen Karpfen oder andere Friedfische zu angeln.
    Eine Fliegenrute ist dafür gemacht um eine Schnur die hier als Wurfgewicht dient und mit einer speziellen Keule über 5-9m Länge vorne dran,in einem zumeist großen Bogen auf Distanz Forellen oder ähnliches anzuwerfen.

    Eine Schleie zu beangeln, die in etwa 3m vor dem Ufer unter einem Baum an der Oberfläche steht ,dafür brauch ich keine Fliegenrute.

    Man kann es machen ja, aber meiner Meinung nach wird die Fliegenrute dadurch zweckentfremdet.

    Zumal es Meine Angelei nicht wäre, da greif ich lieber zu einer kurzen Telerute mit Pose und Dendro Würmer als Köder.
    Und möchte auch wetten das man damit mehr Erfolg hat.

    Wie gesagt er soll es machen, wenn er darauf Lust hat , will Marc das auch nicht ausreden ,es ist eben nur meine Sicht auf die Dinge was das Fliegenfischen im allgemeinen betrifft.

    Es gibt so viele Methoden die heutzutage zweckentfremdet werden um an bestimmte Fische zu kommen...
    Jeder wie er meint ,aber meins ist es eben nicht.

    06.04.21 07:41 1
  • Profilbild Marc F.

    Hey Esox, das blöde bei mir ist nur, dass es außer Forellenpuffs keine Salmonidengewässer bei mir gibt.
    Ich sehe da kein Problem mit ner kleinen Nymphe Friedfische zu fangen und anstelle davon die kleinen Schleien mit geschluckten Würmern zu verangeln, fange ich mir sie mit der besonderen Art des Angelns :)

    06.04.21 08:12 1
  • Profilbild Pikehunterjo

    Natürlich ist der Wurm auf Schleie viel effektiver aber wenn man mit der fliege gezielt auf Schleie angelt und dann auch noch eine fängt ist die Freude doch viel größer wie wenn man sie mit einem Wurm überlistet hat. Ich finde nicht das die fliegenrute zweckentfremdet wird. Eine fliegenrute ist zum Fliegenfischen für jeden Fisch der sich mit einer fliege überlisten lässt und nicht nur für salmoniden

    06.04.21 08:23 2
  • Profilbild Pikehunterjo

    aber eine fliege mit Lockstoff zu präparieren und auf dem Grund liegen zu lassen hat für mich nix mehr mit Fliegenfischen zu tun.

    06.04.21 08:25 3
  • Profilbild Philli_fish

    @esox was Fliegenfischen ist brauchst du mir nicht erklären ich bin damit aufgewachsen. Und da sehe ich das genauso wie pikehunterjo, es gibt keine Begrenzung der Arten. Es gibt Leute die angeln mit Fliege auf Haie!! Und das mit dem Lockstoff hast du glaub ich falsch verstanden. Ich meinte nicht die fliege da liegen lassen sondern zusätzlichen Reiz geben, aber schon richtig führen

    06.04.21 09:05 2
  • Profilbild Marc F.

    Genau, so hab ich mir das auch gedacht. Liegenlassen wäre ja langweilig. Danke euch 😊

    06.04.21 09:08 1
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Auf Haie seh ich es noch eher ein als auf Schleien 😊

    Aber jetzt würde mich echt mal interessieren wie das praktisch so bei euch aussieht wenn man so eine Schleie auf Sicht unterm Baum mit der Fliege beangelt..
    Im Ernst ich bekomm da keine Vorstellung wie das mit der Fliegenrute aussieht oder funktionieren soll???

    Pendel ich da 3 Meter Schnur hin um die "Trockennymphe" dann langsam absinken zu lassen ?

    Und Marc ja das du keine Salmoniden Gewässer hast ausser puffs hört sich eher an wie aus der Not raus auf andere Fische angeln und weil du aber gerne mit der Fliegenrute angeln willst nimmst du sie dafür ....oder?


    06.04.21 09:42 1
  • Profilbild Pikehunterjo

    Esox Hunter es sieht so aus, wenn man die Fische gespottet hat sucht man sich einen guten Platz von dem man den Fisch unauffällig anwerfen kann, ich Versuche den Fisch nicht direkt anzuwerfen wegen der scheuchwirkung. dann die fliege langsam mit zupfbewegungen am Fisch vorbei führen, Schleien sind oft sehr neugierig und verfolgen den Köder um ihn sich anzuschauen. Durch eine attraktive Führung kann man sie dann zum biss verleiten. Es hat auch nichts mit der Entfernung zu tun, wenn deine Forelle 3 Meter vor dir steigt bringt es dir ja auch nichts wenn du 20 Meter weit wirfst. man muss die fliege zum Fisch bringen ob auf 3 Meter oder 30 Meter Entfernung

    06.04.21 09:50 2
  • Profilbild Marc F.

    Wer redet denn von 3m? Teilweise muss ich an das andere Ufer 50m entfernt (soviel Schnur hab ich garnicht).
    Ich verstehe überhaupt garnicht wo das Problem bei der Sache liegt. Ich versuche möglichst gut mit der Fliege zu angeln und weil wir hier keine Forellenbäche haben und meiner #5er Rute zu schwach für Hechtstreamer ist, angel ich halt auf Friedfische. Mir geht es auch nicht darum möglichst viele zu fangen, sondern darum den Fisch mit einer selbstgebundenen Fliege zu überlisten

    06.04.21 09:55 1
  • Profilbild Marc F.

    klein, sinkt langsam und auffällig ✅

    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    06.04.21 09:57 2
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler