Beiträge

  • Profilbild La Coste

    Petri Ihr Fliegenfischer! Ich bin auf der Suche nach einer Schnur für Hechte, die auch große und windbeständige Fliegen problemlos auf Distanz bringt. Habe mir schon einige angeguckt und komme an der „Loop Marauder Predator F/I“ und der Guideline Predator DC Evolve F/H/I“ nicht vorbei. Kann mich zwischen den Modellen nicht ganz entscheiden. Ein Kollege meinte er fischt für große streamer immer mit einem Schusskopf. Wie sieht ihr das lieber normale Schnur oder schusskopfsystem? Welche Schnur fischt ihr am liebsten bei großen Fliegen (15-25cm)?
    Beste Grüße und tight Lines!

    22.11.20 17:14 0
  • Profilbild Flyfisher1+1

    Maßgeblich ist: dass Rutenklasse der Rute und Schnurklasse der Flugschnur, übereinstimmen. In meiner vierzigjährigen Eigenschaft als Fliegen Fischer Instructor, habe ich immer wieder erfahren müssen, dass selbst bei renommierten Herstellern, die auf der Rute angegebene Schnurklasse, nicht stimmte. Besser man kontrolliert das erst mal, bevor man weitere Maßnahmen ergreift. Wie das genau geht seht Ihr:
    link2009/03/18/3-aftmaklasse/
    falls Ihr Probleme bei der Messung oder Fragen dazu habt, einfach fragen.

    23.11.20 16:02 0
  • Profilbild Flyfisher1+1

    Hier findest Du eine Zusammenstellung für das Angeln auf Hecht:
    link2009/05/26/hechtfischen-mit-der-flugangel/

    Wäre eine von mehreren Möglichkeiten.

    23.11.20 16:12 0
  • Werbung
  • Profilbild Bugger

    Also ich Fisch seit über 10 Jahren mit der Fliege auf Hecht. Welche Rute fischt du? ich hab etliche Schnüre über die Jahre getestet. Ich bevorzuge Schnüre mit kompakten Belly und kurzen Front tapper. Am besten eine Schnurklasse über die der Rute nehmen. ich Fisch zur Zeit eine Vision grand daddy #9 und benutz eine big daddy Schnur in der Klasse 10. Das zusätzliche Gewicht lädt die Rute sehr schnell auf! Ich werde damit entspannt 20 cm Tubenstreamer auf 10-15 Meter.

    26.11.20 23:25 0
  • Profilbild Flyfisher1+1

    Ich Fische an der Lahn bei Limburg und Runkel. Dort ist oft nicht viel Platz für den Rückwurf. Mit einem schnellsenkenden Schusskopf, geschnitten aus einem Deepwaterexpress, komme ich überall auf den Grund . Durch das schwere Schnurgewicht ( 200 Grain ) ist der daraus geschnittene Schußkopf nur 3 bis 4 m lang. Alsö im Prinzip eine Kurzkeule mit kräftigen Belly. Meine Hechtfliegen binde ich mit Rehaar wodulrch sie sich nicht am Grund festhängen.
    Mit so einem Schusskopf kann man mit etwas Übung und der richtigen Technik, mit nur einem Rückschwung, 25 bis 30m weit werfen. An vielen Stellen der Lahn kann man nur eingeschränkt oder garnicht Waten, da braucht es diese Wurfweite. Als Vereinsmitglied darf man ein Boot benutzen. Da kann man genau wie beim waten, eine Kurzkeule
    ( Bassbelly ) benutzen.

    26.11.20 23:58 0
  • Profilbild Flyfisher1+1

    Meine bevorzugte Rute ist eine 9 Fuß Sage # 9.
    Beim Watfischen in den Wehren Fische ich lieber etwas feiner, Klasse 6 oder 7 . Als Vorfach benutze ich eine 6er Monocor die ich in die 6/7er Schnur einschlaufe, Das Monocorevorfach bringt das. nötige Zusatzgewicht, so dass ich mit doppelZugunterstützung, bequem, 20 bis 25 m weit werfen kann.

    27.11.20 00:13 0
  • Werbung
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler