Beiträge

  • Profilbild Sabine wills wissen

    Moin ihr Lieben,
    ich war heute in einem Forellenpuff in der Nähe von Nienburg. Es waren 20 Grad, also noch ok zum Forellen fangen... Fische waren genug im Wasser... Den ganzen Nachmittag waren wir (abgesehwn von 2 11-Jähigen) allein. Die Beiden haben einen Fisch gefangen... Die Anlage ist wirklich klein. 2 Teiche, nicht so tief! Ich hab eine gute Auswahl an Ködern dabei gehabt und auch probiert (Spinmad, Bienenmade, Forellenteig, kleine Gummis, Wurm, Spinner, etc.), man konnte es den Forellen vor die Nase halten, nix hat geklappt! Habe eine fucking Rotfeder gefangen.... Nu kam ein Vater und hat die Jungs abgeholt... Er hat berichtet, dass Früher viele Angler kamen, aber der Betreiber möglicherweise zufüttert. Seitdem würden kaum noch Fische link sind eure Erfahrungen am Puff? In einem unserer Seen hab ich gestern 3 Barsche gefangen und fühle mich nun verarscht... Mit Recht???
    Liebe Grüße,
    Sabine

    27.07.22 17:47 3
  • Profilbild Marius Ahlborn

    Welcher ist es denn genau? Ich kenne Weseloh, der ist aber Recht gut!

    27.07.22 17:53 0
  • Profilbild Doc Schneider

    So ist halt angeln... mal fängt man, mal nicht!! kenne die Anlage nicht, habe aber selbst schon mal geschneidert an nem fopu! Ist halt ärgerlich wenn man bezahlt und nichts fängt!! Schau dich nach anderen Anlagen um, wäre jetzt mein Tipp, oder halt nen angelverein der dann 1bis 2mal im Jahr Forellen besetzt!!

    27.07.22 17:55 6
  • Werbung
  • Profilbild Sabine wills wissen

    link will denen auch nichts unterstellen, aber normal kam mir das heute echt nicht vor... Wann warste das letzte Mal in Weseloh?

    27.07.22 17:56 3
  • Profilbild Marius Ahlborn

    Bei Google hat er gute Bewertungen, was hast du da bezahlt?

    27.07.22 18:04 0
  • Profilbild Ralli08

    Schon mein Opa hat gesagt, dass man im Puff immer beschissen wird....

    27.07.22 18:05 46
  • Werbung
  • Profilbild basti.98

    Hohe Temperaturen, flacher Weiher mit evtl wenig Wasserzufuhr, da kann sich des Wasser dann schon so erwärmen, dass Salmoniden des Fressen einstellen.

    Bei Gebirgsbächen, die ne konstante niedrige Temperatur haben, ist des was anderes.

    27.07.22 18:30 11
  • Profilbild Armin Kaspari

    Ralli so sieht es aus 🤣👍

    27.07.22 18:33 2
  • Profilbild Sabine wills wissen

    Wegen der guten Bewertungen bin ich link 17€ bezahlt, das ist nicht die Welt... Aber, wie sich Männer fühlen, wenn sie im echten Puff verarscht wurden, das kann ich nu nachfühlen.....

    27.07.22 18:53 3
  • Profilbild Passion Wels

    Der Ralli hat Recht seit 100 Jahren wird im Puff die Falle geschoben 🤣🤣🤣

    27.07.22 18:54 2
  • Profilbild Firestorm72

    1. ist es echt die falsche Jahreszeit, wenn das kein fließendes kaltes Wasser ist. Forellen sind sehr empfindlich was Hitze angeht.
    2. Ist es bei einem "Stundenpuff" immer schwieriger, da der Besitzer natürlich nicht ein so großes Interesse daran hat, dass der Angler sehr viel fängt. Da ist ein "Kilopuff" normalerweise immer besser.

    27.07.22 20:20 3
  • Profilbild blluebird

    Das mit dem Füttern wird immerr gesagt sobald es mal nicht lief

    27.07.22 23:27 4
  • Profilbild Pikehunterjo

    Diese Gedanken kommen natürlich immer als erstes wenn mal nichts läuft, das kennt jeder Puff Tageskartenangler. warst du schon öfter an solchen Anlagen bzw hat du Erfahrung an solchen Anlagen? Wenn viele Fische im Teich waren hat er schon mal nicht mit dem Besatz beschissen das ist schon mal sehr gut. Einige Forellen hingen sicher schon mal am Haken und sind vorsichtig geworden von den vorigen Tagen und kennen die gängigen Köder schon. Klar die Forellen werden bei warmen Temperaturen etwas träge aber bei 20 Grad sollte noch gut gehen. Das wichtigste am Puff bei zickigen Forellen ist das sich der Angler anpasst und vieles ausprobiert. Sehr wichtig ist es in der richtigen tiefe zu fischen. Ich beobachte sehr viele kleine Fehler am Puff von unerfahrenen Anglern welche dann dadurch sehr schlecht fangen und frustriert sind. Wenn viele Fische im Wasser sind und der Angler schlecht fängt wird auf zufüttern getippt. Ich bin der Meinung das zufüttern eher den gegenteiligen Effekt bringt. die Puffforelle würde sich zu Tode fressen im wahrsten Sinne des Wortes... warum fängt man am Bach bei Hochwasser bzw viel Futterverfügbarkeit am besten? weil die Fische in einen Fressrausch kommen und nicht mehr aufhören. Am Bach bei Hochwasser sind die Forellen so vollgefressen das ihnen die Nacktschnecken aus dem Schlund hängen und sie attackieren unsere Köder trotzdem viel besser wie bei wenig natürlichem Nahrungsangebot... Also weiterprobieren und kleinere Köder probieren und sehr fein fischen. viel Glück

    28.07.22 05:08 5
  • Profilbild Esoxzist

    Nächste Mal gleich am Weiher oder Fluss barsche angeln und danach für 17€ Forelle aus‘m TK… freut dich und den Puffbesitzer nich…

    28.07.22 05:49 1
  • Profilbild Christian 86

    es ist mittlerweile Gang und gebe das an vielen Anlagen die Forellen vor dem besetzen gut gefüttert werden. habe selbst schon erlebt wie ein Mitarbeiter die Behälter für den Kiloteich und Tageskartenteich vertauscht hat. der hat ordentlich Anschiss bekommen als auf einmal die tageskartenangler leuchtende Augen hatten und am Kiloteich es etwas mau war.
    die satt gefütterten Forellen lassen sich passiv quasi gar nicht mehr fangen sondern nur noch über reizen.
    wenn dann noch die Wassertemperaturen zu hoch sind wird auch das sehr schwierig.
    jetzt kann man natürlich sagen
    "Mal beißt es Mal nicht oder man kann es oder eben nicht. so ist das angeln."
    es gibt aber dennoch sehr große Unterschiede von Anlagen und deren Betreiber.
    laut meiner Erfahrung sind in der Regel die günstigeren kleinen Anlagen da oft schlechter als die etwas hochpreisigeren Anlagen wo man oft mehr als 30€ für ne Karte bezahlt.
    ich selber nutze forellenpuffs nur noch als Spaß für den kleinen Sohnemann am Kiloteich.
    wer selber Mal am Bach wilde Forellen oder Saiblinge gefangen und gegessen hat der will auch keine Pelletforelle mehr runterwürgen.

    28.07.22 05:55 1
  • Profilbild Firestorm72

    Übrigens, von Betrug kann man nur Reden, wenn dir etwas versprochen wurde, du dafür bezahlt hast und doe Leistung nicht erbracht wurde. Steht irgendwo bei der Anlage, dass die dir einen gewissen Fang garantieren? Ich denke nicht. Somit bist du auch nicht betrogen worden. Das dunes nicht gut findest, wenn du nichts fängst, steht halt auf einem ganz anderen Stück Papier.

    28.07.22 10:04 1
  • Profilbild Sabine wills wissen

    Ich sag ja nicht, dass ich betrogen wurde! Der Vater von einem der Bengel hatte die Idee, dass der Betreiber zufüttern könnte... Bis dahin hab ich eher an mir gezweifelt! Aber bei 20*C, bewölktem Himmel und Wind, bin ich erstmal sehr optimistisch gewesen, dass ich was fange... Dann die Auswahl an verschiedenen Ködern und unterschiedlichen Methoden.... Ich wollte einfach mal von euch hören, wie euer Eindruck des Geschilderten ist und ob jemand die Anlage kennt!

    28.07.22 11:22 0
  • Profilbild Firestorm72

    Naja, alleine deine Überschrift zeigt zumindest, dass du es so sehen könntest. Und ich habe dir nur erklärt, dass es kein Betrug ist, da dir nichts versprochen wurde.
    Ansonsten kann ich dazu nichts weiter sagen. Ich gehe in keinen Forellenpuff. Ich bezahle bestimmt nicht extra Geld für so etwas. Wenn dann gehe ich in die Natur und fange dort meine Fische. Dazu bin ich schließlich Angler.

    28.07.22 11:54 0
  • Profilbild Ilmenau_Otter

    Auch wenn's sich traurig anhört, aber ich habe auch schon häufiger am Forellenteich geschneidert obwohl ich alles mögliche ausprobiert habe.

    1. Beispiel: Wir waren an einem großen Teich voller Bachsaiblinge,Tigerforellen und Seeforellen.
    Man hat die Fische gesehen, so klar war das Wasser.
    Sie standen vor den Rohren im Frischwasser und wir haben alle erdenklichen Methoden link ging, auch bei anderen anglern nicht.

    2. Beispiel: Anderer Teich, diesmal kleiner.
    Direkt an der Oberfläche standen riesige Lachsforellen,Goldene und Bafos.
    Ich habe so viele Kunstköder und Naturköder an denen vorbei gezogen, doch nicht mal eine Reaktion.
    Beim zweiten Teich weiß ich zu 100%, dass die nicht gefüttert werden.
    Hab dann noch eine auf stand gefangen zum Glück.

    was ich aber eigentlich sagen will: selbst bei vermeintlich kühlen Temperaturen haben die Fische teilweise null beißlaune.
    Das kann viele Ursachen haben und ist dann leider nicht zu ändern.

    28.07.22 12:36 1
  • Profilbild Firestorm72

    Wie in jedem "freien" Gewässer halt auch.

    28.07.22 12:40 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler