Beiträge

  • Profilbild T-C-J-M

    Hallo miteinander,
    ich bin gerade in Frankreich, Bretagne, Cote d'armor (zwischen Plouha und Binic) und habe festgestellt, dass man sich rekativ schwer tut im Netz brauchbare Tips und Tricks für die Gegend zu finden. Ich bin definitiv kein Angelprofi, fahr aber seit 29Jahren hier in die Gegend und hatte Gelegenheit schon als Kind mit Freunden meiner Eltern hier angeln zu dürfen. In der Zwischenzeit hab ich mein Angelschein und bin dieses Jahr natürlich umso motivierter in den Urlaub gefahren ;)
    Da wir eigentlich nur vom Ufer angeln wollten waren die gewählten Zielfische Eperlan (Stint) und Wolfsbarsch. Brandungsangeln macht hier bei den Stränden laut einheimischen Freunden keinen Sinn.

    1. Wolfsbarsch:
    Für mich erstaunlicherweise der leichteste Zielfisch. Früh morgen bei Sonnenaufgang, bei Flut, kurz vor höchststand mit schmalen Blinkern (hier gekauft + Barschblinker aus Deutschland) brachten mir am besten Tag 3 Fische in einer Stunde. Allerdings hab ich 2 zurückgesetzt, einer hat sich selbst abgeharkt und ist aus dem Kescher gesprungen. War natürlich der Größte ;) je größer der Todenunterschied ist, desto besser.

    link:
    Gefühlt größter Fehler den man machen kann ist es bei Flut zu angeln (hab ich selbst probiert 3h ohne ein Biss...). 2 Stunden vor und nach der Ebbe, im Strömungsberuhigten Bereich ist Top. Ich hab am Hafen geangelt und hatte ein 20g+ 40g Blei an einem fertigen Vorfach mit 5 Seitenarmen (gibt es hier überall) dran. Die Franzosen haben durch die Bank mit höheren Gewicht geangelt.

    link:
    Spontan die Chance bekommen mit dem Zodiac mitzufahren, allerdings erst nächste Woche. Laut Einheimischen gibt es allerdings dieses Jahr nicht so vielen. Erfahrung aus den letzten Jahren: Mit der Angeln fertiges Makrelenvorfach immer wieder hoch und runter holen. Gewicht zwischen 150 und 500g. Alternativ haben wir selbstgebundene lange Angelleinen geschleppt. Einfach mit einer Metallstange auf Distanz zum Brot gebracht und jeweils 3 Seitenarme (zirka 2-3 Meter) mit Blinkern dran. Prototyp hatte uns ein eihimischer Fuscher gemacht.

    Generell:
    Häufig ist an den Häfen Angelverbot, dass getrost ignoriert wird.
    Ich hab mal den Satz gelesen: Wenn kein Franzose am Wasser zu sehen ist, gibt es nichts zu holen. Das ist 100% korrekt, wenn ihr keine Einheimischen am Wasser seht, könnt ihr genauso gut baden gehen.
    Für alle die genau in der Nähe von Binic sind, Donnerstags ist Markt und der Angelstand (kurz vor der Kaimauer) ist genial! Besser wie jeder Angelladen!
    Von dem Angelladen in link ist komplett abzuraten.

    Ich werde demnächst noch ein weiteren Teil über "Peche a Pied" (Strandfischen) posten, aber die Kids wollen jetzt zum Strand ;)

    Ich würde mich auch sehr freuen, wenn andere ihre Erfahrungen hier mit uns teilen würden. Mir darf natürlich auch gerne Widersprochen werden, wie gesagt bin ich absolut kein Profi!!!

    13.08.22 13:20 2
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler