Beiträge

  • Profilbild Goethe

    Liebes Forum,

    in den kommenden Wochen und Monaten steht meine erste Reise nach Dänemark an und ich würde diese Gelegenheit nur zu gern nutzen um mich einmal im Brandungsangeln zu versuchen.

    Nun ist es so, dass ich von Haus aus nur in mitteldeutschen Seen, Teichen und Flüssen fische und folglich weder in Besitz von Erfahrung in Sachen Brandungs-/bzw. Meeresangeln bin,, noch Ausrüstung dafür besitze.
    Da ich vielleicht 1,2 mal im Jahr am Meer bin und als armer Student sowieso nicht allzuviel Geld ausgeben möchte, reizen mich günstige Komplettset-Angdbote im Internet. Ich bin mir unsicher ob ich hier einfach eine Link zu einem Angebot einfügen darf, daher lieber einfach die Beschreibung des Angebots mit der Frage: taugt das was?🤔

    Der Preis wird mit 199,95€ angegeben.

    "

    Das Set setzt sich wie folgt zusammen:
    - 2x NGT Oceancast Strandrute
    - 2x Ultimate Titan Sea Reel Brandungsrolle
    - 1x Angling Pursuits Sea Spirit Tripod
    - 2x Ultimate Sea Rig Red Boom

    Beschreibung
    Dieses NGT OceanCast-Set wurde speziell für das Angeln vom Strand aus entwickelt. Das Set besteht aus zwei OceanCast-Strandruten, zwei Ultimate Titan-Strandrollen mit Nylon bespult, zwei Strandständern und zwei gebrauchsfertigen See-Rigs. Die verschiedenen Komponenten sind perfekt aufeinander abgestimmt. Ideal zum Angeln zahlreicher Arten vom Strand aus!

    Spezifikationen:

    NGT Oceancast
    - Strandrute
    - Länge: 4,20 m
    - Anzahl der Abschnitte 3
    - Wurfgewicht: bis zu 200 Gramm
    - Material: Glasfaser
    - Geteilter Griff
    - Große Ringe für lange Würfe
    - Leicht zu transportieren
    - Farbiges, auffälliges Oberteil
    - Wird in einem Stoffbeutel geliefert

    Ultimative Titan-Meeresrolle
    - Meeresrolle
    - Vollständig aufgespult mit 0,40mm-Nylon
    - Getriebeübersetzung: 4.1:1
    - 2+1 Kugellager
    - Schnurfassung: 0,40mm/395m
    - Gewicht: 622g
    - Design der Wurfspule
    - Ausbalan

    Preis: 119,95€

    "
    Ich freue mich auf eure Antworten. 😁

    01.08.22 19:56 0
  • Profilbild Housemeister

    Lass besser die Finger davon. Falls du bereit bist 200€ für das Gerät auszugeben, dann hol dir lieber EINE halbwegs vernünftige Brandungsrolle und ne Brandungsrute. Soll‘s an die Nordsee gehen? Dann würde ich an deiner Stelle eher in Richtung 300g gehen. Bei guter Strömung brauchst du da schon mal 180-200g Kralle und dem Braten würd ich mit nem „Billig-Set“ nicht trauen. Selbst vernünftige Brandungsruten werden so weit ich weiß tendenziell mit zu viel WG angegeben. Denk dran, dass du deinem Tackle vertrauen und beim Werfen voll durchziehen musst.
    Wie gesagt kommst du da mit 200€ bei einer Rute, Rolle, Schnur, Vorfächern und Rutenhalter mit Sicherheit hin.

    01.08.22 20:15 1
  • Profilbild Goethe

    @Housemeister danke für deine Antwort! Ja, den Verdacht hatte ich auch 😅. Wohin es in Dänemark geht kann ich dir so spontan gar nicht beantworten. Innerhalb Deutschlands geht's auf jeden Fall immer an die Ostsee.

    01.08.22 20:28 0
  • Werbung
  • Profilbild Captain Spaulding

    schau doch Mal bei dem Kleinanzeigen Anbieter.

    01.08.22 20:32 0
  • Profilbild Goethe

    @CaptainSpaulding Hier in der Umgebung, so weit weg vom Meer, sind die Angebote dahingehend sehr selten und für mich auch schwer einzuordnen. 😅

    01.08.22 20:35 0
  • Profilbild Steven Carle

    Wenn keine besonders starke Brandung ist, sind mittlere Spinnruten, Aalruten o.ä. mit einem Wurfgewicht um die 80g auch an der Küste vollkommen ausreichend.

    01.08.22 22:02 1
  • Werbung
  • Profilbild der Grisu

    Ich hätte eine 4,2m Surfrute samt Rolle mit 0,45er monofiler da, welche ich dir günstig abgeben kann. Selber letzte Woche noch auf Texel mit geangelt & das Zeug taugt etwas…
    Bei Interesse schreibst mich an !

    01.08.22 22:41 2
  • Profilbild WawA4n

    Zu solchen Sets kann man meiner Meinung nach greifen, wenn man wirklich sehr wenig Brandungsangeln betreibt und es einfach nur als Arbeitsgeräte abstempelt.

    Ich z.B habe so ein Billiges Set und finde es relativ in Ordnung.
    Der Angelständer ist zwar unter aller Sau und hatte keinen Beutel zum Beschweren, aber ein kleiner 0815 Stoffbeutel tat es auch.
    Allerdings war der Ständer so instabil und fing schon gefühlt bei dem Anblick an zu rosten, sodass dieser sehr frühzeitig entsorgt wurde und durch einen anderen ersetzt.

    Die Ruten tun das was sie sollen und kommen gerne mal öfters mal in Kontakt mit dem Sand. Hinzu kommt noch das ganze Salz und die Gefahr, dass bei Böen die auch umfliegen.
    Sollten die mal bei einem Pendelwurf oder Katapultwurf knacken, ist das auch weniger tragisch (hab ich bis dato nicht mal bei der billigsten gesehen)
    Sollte bei nem Sturz die Ringeinlage brechen, dann kann diese bei billigen Ruten gerne mal komplett entfernt werden und ohne weiter genagelt werden. Arbeitsgerät eben.

    Die Rollen sind so lala und tun das was sie sollen, ähnlich wie bei den Ruten, nur das dort etwas der Spaß verloren geht, wenn man Hochpreisige Rollen normalerweise fischt.
    Betreibt man häufiger das Brandungsangeln würde ich auch bei den Rollen zwischen 30€ - 50€ pro Stück gehen.


    Die ganzen Empfehlungen mit den Karpfen, Aal und Heavy feeder Ruten sind zwar nett gemeint, aber sobald Seegang einsetzt taugen die absolut nichts und die Reichweite ist dann meistens sehr Bescheiden, sobald man wirklich die schweren Bleie wirft.
    Meist ist auch die Aktion unpassend und die Ruten viel zu kurz. Da kommt man mit dem billigen Set weiter weg und auch eher zum Fisch.

    Ist es so ruhig, dass man Karpfenruten und Aalruten verwenden kann, wird es meist eine erfolglose Session.
    Denn Fisch kommt meist nachts und mit der Brandung in unsere Nähe, sofern man wirklich vom Strand/Ufer aus fischt.
    Gerade für den aussterbenden Dorsch gilt diese alte Weisheit erst recht.
    Abgesehen davon vergammelt man sich meist mit solchen Aktionen, sein gutes Equipment.

    02.08.22 00:18 1
  • Profilbild Housemeister

    Wie WawA4n sagt für die Ostsee werden die Ruten schon taugen, aber bei den Rollen wäre ich vorsichtig. Gut ist, dass zum Beispiel nur 3 Kugellager verbaut sind, heißt es können auch nur 3 kaputt gehen. Allerdings musst du selbst an der Ostsee schon mal 150g werfen und wieder einholen. Bei ner Übersetzung von 4.1:1 ist das schon ein wenig mühselig.
    Die Schnur, die drauf ist, würd ich austauschen. Kann zwar sein, dass die auch wirklich nen Schnäppchen ist, aber in Bezug auf Festigkeit, Dehnung und Wurfeigenschaften ist ne gute Markenschnur wahrscheinlich besser. Abrisse, Perücken, etc. verderben einem das Angelvernügen schnell. Die Vorfächer würde ich auch nicht verwenden, weil da wahrscheinlich schlechte Haken verbaut sind (rosten schnell, schnell stumpf). Und zum Dreibeinig hat WawA4n auch schon alles gesagt. Also haste im schlechtesten Fall für 200€ zwei brauchbare Ruten für die Ostsee oder für 120€ eine. Mal zum Vergleich: Ne Daiwa Seahunter Surf mit 250g gibt‘s im Internet bereits für 75€ und du hast nen Daiwa Service und musst das Zeug nicht wegschmeißen, falls es irgendwelche Schäden gibt (Ringeinlagen, etc.)
    Wie gesagt ich würd‘s mir echt überlegen ob ich das Risiko eingehen würde

    02.08.22 06:36 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler