Beiträge

  • Profilbild Jakob 99

    Moin zusammen 👋🏼
    ich fahren nächste Woche an den Gullmarnsfjorden in Schweden und möchte da auf Meerforelle angeln, leider habe ich null Erfahrung. Der Fjord hat flache Uferbereich, fällt dann aber sehr schnell auf über 100m Tiefe ab. Es gibt keine Strömungen. Ich war letztes Jahr schonmal da, konnte aber nur viele kleine Mefos fangen. Jetzt meine Frage.
    Hat jemand einen Tipp für mich, wie ich vorgehen sollte, um meine Chance auf eine bessere Mefo zu erhöhen?

    08.07.22 06:52 0
  • Profilbild WawA4n

    Pauschal würde ich gerne sagen, dass du einfach größere Köder nehmen sollst, aber gerade bei den MeFos (auch unsere BaFos) weis man nie so richtig wie die Ticken.
    Daher hilft meist nur ein Spotwechsel, oder ein Zeitwechsel.

    Wenn du aber schon die kleinen schon ans Band bekommen hast, wird früher oder später auch eine größere einstiegen.

    11.07.22 08:14 0
  • Profilbild IZLasse

    Ich habe im Mai an dem selben Fjord gefischt. Mit genug Geduld und Abwechslung kommt irgendwann auch die Große MeFo. Bei mir traf dieses bei beiden MeFo's welche mit durften in den Abendstunden bei Dämmerung zu. Eine habe ich auf einen 2,5g Spoon gefangen welchen in einfach vom Steg parallel zum Ufer geworfen habe und die zweite, noch etwas größere hat auf einen MeFo Blinker gebissen, 18g und recht zügig geführt.
    Auf Spoons hatte ich ebenfalls unglaublich viele kleinere MeFo die weiter wachsen durften, der MeFo Blinker hat die Anzahl der untermaßigen Forellen deutlich reduziert und brachte neben MeFo um die 60cm zusätzlich auch noch Makrele und Hornhecht ein. Alles in den flachen Uferbereichen und wie oben schon geschrieben, bevorzugt in den Abendstunden.

    Ich wünsche dir viel Spaß und Petri Heil in einem der schönsten Angelreviere ich ich kenne :)

    11.07.22 09:00 0
  • Werbung
  • Profilbild Jakob 99

    Danke für die Tipps 😊 Bin optimistisch, dass es klappt
    Letztes Jahr gab es zwei Tage lange heftigen Regen, danach waren die ersten 30-50 Meter des Wassers eine trübe Suppe mit nichtmal 30cm Sichttiefe... ich denke das waren auch nicht die besten Bedingungen. Als sich das ganze langsam gelegt hat sind wir abgereist

    11.07.22 14:58 0
  • Profilbild Captain Spaulding

    Probieren Probieren Probieren. Auch wenn das Wasser ne trübe Brühe ist. Musst dann halt versuchen den Bereich zu beangeln wo das Wasser wieder aufklart.

    11.07.22 19:22 0
  • Profilbild heikor

    Wenn du viele kleine fängst, scheinst du ja schon mal alles richtig zu machen. Irgendwann kommt die große schon. Das ist hier an der Ostsee auch normal.

    11.07.22 22:14 1
  • Werbung
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler