Beiträge

  • Profilbild Riese Micha

    Moin. Ich war letzte Woche für einen Tag im Strelasund angeln. Leider bin ich dabei rortwörtlich auf die Fresse geflogen. Kurz ich habe kein bisschen Land gesehen.
    Bin möchte hier keine Stellen und Ecken erfahren. Das möchte ich mir selber erarbeiten.
    Welche Gewichte sollten denn die Jigköpfe haben? Ich bin mit 30Gramm überhaupt nicht klargekommen. Reichen 45 Gramm aus oder muss ich noch deftiger werden? Und ich bin mit der Bodenstruktur nicht zurecht gekommen. Mal war es fünf Meter tief, zehn Meter weiter, nicht mal einen Meter. Der Sund ist mir an diesem Tag ein Rätzel geblieben, den ich gerne enträtzeln würde.

    06.09.20 03:51 0
  • Profilbild SchuFa

    moin. ich kann nur soviel sagen... war bisher auch erst vielleicht 10 mal auf dem Sund dabei 4 mal voll abgeschneidert.😅 im Sund spielt meiner Meinung nach der Salzeinfluss eine der größten Rollen... viel Salz war meist gleichbedeutend mit kein bzw. sehr wenig Fisch.
    außerdem kommt natürlich eine große Wasserfläche dazu. bis auf ein paar wenige feste anlaufplätze muss man sich immer wieder neu mit dem suchen der Fische befassen. wenn das allerdings gelingt kann man natürlich auch Sternstunden erleben.
    Thema jigs: ich persönlich bin bisher auch im tieferen Wasser bei harter Strömung auf Zander geworfen mit 45g klar gekommen vertikal etwas schwerer ca.55g hängt natürlich auch vom ködervolumen usw ab.
    auf Hecht eher leichter da ich dort große Köder im frei und flachwassr fische... da nutze ich dann das "shallow-rig"
    mit steckköpfen bis max.20g

    Wie gesagt bin kein Sund-Profi hoffe ich konnte trotzdem mit meinen Erfahrungen etwas helfen.

    06.09.20 04:50 0
  • Profilbild Grabbert

    Moin, ich wohne in Stralsund und kenn mich nach vier Jahren ein bisschen mit unserem Sund aus.
    Jigköpfe zwischen 10-25 Gramm reichen vollkommen aus.
    Lasst die Finger von diesen tiefen Stellen! Wenn ihr aus dem Tiefen mal nen kleinen Zander erwischt und ihr ihn zurücksetzen wollt wird er das kaum überleben! (Interessanter Artikel für euch link)
    Am liebsten Angel ich so bis 7m das reicht aus um seine Fische zu fangen.
    Kleiner Tipp grüne UV aktive Köder sind eigentlich immer eine Bank.

    Viel Spaß am Sund und denkt an C&R, irgendwann sind die Fischbestände auch in den Bodden ausgeschöpft, und das wollen wir alle nicht! 🙂

    06.09.20 07:14 3
  • Werbung
  • Profilbild Firestorm72

    Ich kann dir empfehlen eine elektronische Tiefenkarte zu besorgen. Die gibt es fürs Handy und du kannst dann relativ Punktgenau an die Kanten ranfahren und siehst auch schon vorher welche Tiefe dich gleich erwartet. Ohne Karte fischt man einfach nur im "Trüben".
    Ansonsten ist es auch relativ normal, wenn man da mal auf die Fresse fällt. Ist ja ein riesiges Gewässer und man muss die Fische auch erst einmal finden. Selbst mit Guide hat man keine Fanggarantie bzw. fängt vielleicht auch nur ein paar durchschnittliche Hechte/Zander. Freunde sind aber gerade oben. Werde mal horchen was die so die Tage gefangen haben.

    06.09.20 07:28 0
  • Profilbild Riese Micha

    Danke für die Infos. Und klar, C&R. Wenn von fünf Fischen einer Mitgeht ist das viel und er muss in mein Schema passen.

    07.09.20 03:45 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler