Beiträge

  • Profilbild Shawn Pauly

    Moin zusammen,
    ich bin noch relativ am Anfang und war bis jetzt immer beim spinnfischen unterwegs. Nun interessiere ich mich für das Friedfischen und wollte fragen, was für eine Rute, Rolle usw. man am besten nimmt. Würde eher auf Grund Angeln mit Futterkorb.
    Bin dankbar für jeden Tipp

    20.03.22 21:48 0
  • Profilbild Tobi1329

    Persönliche Meinung: Beim Grundangeln reicht ne ganz einfache Teleskoprute, mit ca. 2,8-3,6m länge und bis 60-80g Wg. die findest du meistens auch schon recht preiswert z.B. auf Ebay Kleinanzeigen. Bei Grundruten ist z.B. die Leichtigkeit und die Aktion nicht wirklich wichtig, da sie 1. meisten nur "rum liegt" ohne aktiv gefischt zu werden, ob sie da also 100g oder 250g hat ist ziemlich schnuppe. die Aktion ist ebenfalls nicht wichtig, einerseits, da Teleskopruten eh keine wirkliche Aktion besitzen und zweitens, weil Friedfische meistens nicht so wendig sind und du nicht mit z.B. Kopfschlägen zum ausbrechen rechnen musst.

    20.03.22 22:30 0
  • Profilbild Tobi1329

    also kurz zusammengefasst, eine 3m Rute mit 80g Wg, gescheiten ringen (davon vielleicht auch 6-8 Ringe) sollte für den Einstieg ganz gut sein. Wenn du dann irgendwann mal professionelles Karpfenageln betreiben möchtest und bereit bist mehrere 100€ auszugeben für ne gescheite Kombi dann lass dich am besten nochmal beraten, dafür wäre dann meine Kompetenz auch überstiegen.

    20.03.22 22:35 0
  • Werbung
  • Profilbild Tobi1329

    3,6m: Daiwa Black Widow Carp 12ft 3,60m 3lbs 3tlg Karpfenrute

    3m: Cormoran Pro Carp XR 10´ 3,00m 3.00lb 2sec Karpfenrute


    Rolle würde ich sagen eine 4000er mit gescheiter Bremse und vielleicht einem Freilauf am hinteren Teil der Rute.
    z.B. : Cormoran Cormaru 7PiF Modell 4000 Frontbremsrolle

    Die beispiele hier hab ich selber nicht, aber sie sind (zumindest im A und M Onlineshop) recht erschwinglich und machen einen guten Eindruck, selber mal duechlesen oder anrufen schadet jedoch nicht.


    Bei der Schnur würde ich beim Friedfischangeln aufgrund der weichen Mäuler, der dadurch benötigten Dehnbarkeit und des meist auftretenden Selbsthakens eine monofile Schnur nehmen, evtl. eine 0,30 -0,40er dementsprechend was du vor hast und wo du angelst. (Wenn du sagst du versuchst in nem Fluss ein paar 2 kilo Brachsen zu fangen dann nimm ne 0,30er ansonsten ne 0,32er - 0,35 er und wenn du an nem Gewässer mit kapitalen Karpfen bist, die teilweise an dis 20kg ran kommen, dann würde ich ne 0,40 nehmen.

    schau da aber am besten immer auf die Tragkraft, im normalfall hat ne 0,35er 10-11Kg Tragkraft, was optimal wäre, zumindest aus weidmännischer sicht.

    20.03.22 23:17 0
  • Profilbild Tobi1329

    Nachtrag: Die Daiwa Aqualite Medium Feeder 3,60m 120g Feederrute würde natürlich auch gehen, feedern ist ja genau das was du machen willst ABER, ich finde Karpfenruten universeller einsetzbar und beim Grundangeln mit Bissanzeiger ist eine weiche Feederspitze nicht so elementar. Also Feederruten fürs Futterkorb angeln sind besser, wenn du damit aber auch mehr machen willst besorg dir ne gescheite Karpfenrute oder wenn das Geld knapp wird ne Teleskoprute auf Ebay

    20.03.22 23:30 0
  • Profilbild Shawn Pauly

    Ich danke dir, dass du dir die Zeit genommen hast mir das so ausführlich zu erklären. Hast mir schon gut weitergeholfen, danke !!

    21.03.22 05:22 0
  • Werbung
  • Profilbild Ken Manasse

    Also nur für Weißfisch würde ich ne Feederrute nehmen das funktioniert immer das muss auch garkeine teure sein die Tuns eigentlich alle und jede mittlere stationär Rolle geht sowas wie die diwa Ninja ist auch preiswert zu bekommen und falls du danach echt auf karpfen willst hol dir ne Heavy Feeder die kannst auch zum karpfensngeln benutzen ohne gleich alles neu zu kaufen dann brauchst erstmal nur ne Weitwurf Rolle Gruß Ken 😉

    21.03.22 07:27 2
  • Profilbild Shawn Pauly

    Ok super, ich werde mich mal umsehen, danke 😊

    21.03.22 08:36 0
  • Profilbild Tobi1329

    heavy Feeder würde ich persönlich nicht nehmen, die hat mir zu viele Ringe. Viele Ringe = geringere Wurfweite und die ist manchmal beim Karpfenangeln entscheidend, zumindest am See. Weitwurfrolle finde ich nicht ganz so von nöten, zumindest wenn du nicht distanzen von 100m+ schmeißen willst (da geht es ja eigentlich nur um link an Schur die auf der Rolle ist).

    Abschließend würde ich aber sagen, dass das immer eine individuelle Entscheidung ist und sein sollte (solange man ein paar Grundregeln einhält). Sprich mit Kens Idee von ner Rute + Rolle auf Weißfisch geht das sicherlich auch echt gut.

    21.03.22 09:13 0
  • Profilbild Ken Manasse

    Das stimmt nicht so ganz ne ordentliche Weitwurf Rolle hat nen wesentlich breiteren Spulen Kopf wodurch das abrollen der Schnur erleichtert und somit die wurfweite erhöht wird macht bei der Feeder oder Haevy Feeder auf jeden Fall son um der Reduktion durch die vielen Ringe etwas entgegen zu wirken würde ich bei ner Haevy Feeder immer bevorzugen sonst stimme ich Tobi das voll und ganz zu aber für den Anfang denke ich wirst mit dem Feedern mehr Spaß und Fisch ans Band bekommen

    21.03.22 09:31 1
  • Profilbild Tobi1329

    schau an, mal wieder was dazugelernt, danke ken!

    21.03.22 09:36 0
  • Profilbild Ken Manasse

    Immer gerne 😉

    21.03.22 09:37 0
  • Profilbild Riese Micha

    @Tobi Was du hier so schreibst ist, entschuldige bitte, zum Teil blödsinn. Warum ist Aktion bei einer Grundrute eher unwichtig??? Gerade da ist das Wichtig. Nun nicht um jeden Zupfer zu spüren, sondern allein schon um mal auch einen Anhieb auf 60 bis 70 Meter gut durchbringen zu können. Und das mit den vielen Ringen an einer Feeder hat auch seine Richtigkeit. Natürlich sollte das Gerät zu einander passen, aber mit meinen Heavyfeederruten, schleuder ich die Körbe mal locker hundert Meter weit wenn ich das möchte, möchte ich aber nicht.

    21.03.22 13:15 0
  • Profilbild Isar_Fischer

    Für Rotaugen, Rotfedern und Brachsen ist ein 80g Grundrute zu stark, das macht ja gar keinen Spaß.
    Mit einer günstigen Feederrute so um 60-70€ hat man schon gutes Anfängergerät👍
    Eine 300cm bis 360cm reicht auch leicht aus

    21.03.22 13:48 0
  • Profilbild Schüzei

    Ich würde eine Steckrute nehmen, aber eher 240cm bis 3m, das musst du aber selbts entscheiden. Ich fische eine Rute mit WG bis 90g aber sie sollte schon eher eine etwas feinere Spitze haben, dass du die Bisse auch merkst. Dann noch eine Freilaufrolle oder auch normal 4000er oder so. Mit einer 0.30 bis 0.35 Mono

    21.03.22 13:56 1
  • Profilbild Tobi1329

    ich habe schon mit Futterkorb und 80g Teleskoprute Köderfische im Neckar gefangen als ich noch ein kleiner Knirps war, glaub mir das kann Spaß machen, auch wenn man nicht jedes 8cm Rotauge zupfen sieht.

    21.03.22 13:58 0
  • Profilbild Tobi1329

    aber ist natürlich Geschmackssache ;)

    21.03.22 13:59 0
  • Profilbild Tobi1329

    und gewässerabhängig

    21.03.22 13:59 0
  • Profilbild Schüzei

    Und Spitzenabhängig

    21.03.22 14:18 2
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler