Beiträge

  • Profilbild Mackmyra

    Hallo Angelkollegen
    Was bedeuten die unterschiedlichen Farben der Feederspitzen? Hab leider nirgens etwas genaues darüber gefunden wäre schön wenn jemand was dazu sagen kann. Wann man welche Spitze benutzt?
    Danke schon mal im vorraus

    08.03.18 01:11 0
  • Unbekannt

    Guten Morgen, normalerweise das unterschiedliche Wurfgewicht. Das steht auch (eigentlich) immer im unteren Bereich der Spitzen drauf.🤔

    08.03.18 04:18 0
  • Profilbild Benny Wendt

    Die spitzen haben unterschiedliche härtegraden für die verschiedensten link man im stillgewässer angelt oder auch im Fluss, bei stärkerem Wind oder sonst wann.

    @Dave1972 also mir ist es neu das es was mit dem wurfgewicht zu tun link außerdem steht das auch auf dem link Information geht es darum wie hart das Rückgrat link auch sein das ich mich irre 🤔🤔🤔🤔

    08.03.18 06:04 1
  • Werbung
  • Unbekannt

    Moin...
    Die Farben kennzeichnen link. die Testkurve ("Härte") der Spitzen.
    Um zu sehen welche die weichste/härteste ist, bietet es sich an 3-4 Varanten an der Spitze zwischen Daumen und Zeigefinger zu halten und baumeln zu lassen.
    Je weiter sich das Material durchbiegt desto "weicher" ist die Spitze.
    Wenn du z.B. in einem Stillgewässer bei wenig Wind feederst und auch keine 70 Meter Würfe nötig sind, bietet sich eine weiche Spitze zwecks feiner Bisserkennung an.
    Im Fluss bzw. bei schwereren Körben dementsprechend eine härtere.
    Generell kann man sagen: so weich wie möglich; so hart wie nötig
    Wo und mit welchen Korbgewichten möchtest du denn fischen?

    08.03.18 06:05 3
  • Unbekannt

    @link: Da hast du sicherlich Recht. Müsste mal schauen was da genau drauf steht. Aber die Härte (Testkurve) der Spitze ergibt am Ende des Tages auch das Wurfgewicht.
    Mit meiner "weichesten" Spitze werfe ICH nicht so große Gewichte wie mit der "harten" Spitze. Zumindest wenn wir hier von einer gewissen Distanz und Strömung reden müssen.

    08.03.18 06:12 0
  • Unbekannt

    Dieser Post wurde gelöscht.

    08.03.18 06:14 0
  • Werbung
  • Unbekannt

    ließ mal hier: link55143

    da haben sich etliche Leute dazu ausgelassen.

    08.03.18 06:24 0
  • Unbekannt

    Naja bei der Wurfweite bin ich raus, da hab ich mir noch wenig gedanken gemacht, aber indirekt benutzt man doch eigentlich wenn der Korb schwerer wird auch ne härtere Spitze um anderen Faktoren wie Strömung und Wind entgegenzuwirken? Zur Wurfweite hätte ich ins blaue geraten und auch gesagt umso härter die Spitze umso besser lädt sich die Rute insgesamt bei größeren gewichten auf. Wobei ich nicht weiß ob die feinsten spitzen auch die schweren Körbe vertragen. Bei meiner Picker bis 30g wg kann ich an der feinen spitze auch nen 10g korb mit futter werfen. Ich werde dann wohl mal die mittlere wegen wurfweite austesten🤔

    08.03.18 07:35 0
  • Profilbild Daniel Rosenstock

    hallo zusammen wie ich weiß sind das stärkenunterschiede da die meisten Federspitzen aus Glasfaser sind brechen die nicht bzw selten die unterschiedlichen faben kann man der Situation anpassen bei meinen ist es weiß gelb und rot weis ist weich benutze ich für sensible Rotaugen am See und windstille gelb und rot bei Wind oder Fluss je nach strömungsart dabei ist auch das wurfgewicht egal da biegt sich nur die spitze mehr da sie ja nicht bricht dennoch sollte man es nicht über treiben dan hängt es davon noch ab wie weit ich Fische denn das alles vor und Nachteile möchte ich weit fischen stärkere spitze dann biegt sie sich nicht so kann aber schlechter Bisse erkennen wegen der Steifigkeit genau so is es auch andersrum also meistens Fisch ich immer das Mittelmaß um alles abzudecken lg

    08.03.18 08:23 0
  • Profilbild Mackmyra

    Ich will/möchte am Vereinssee angeln mit unterschiedlichen Futterkorb gewichten von 30-80 oder mehr gramm Gewicht deshalb meine frage bezüglich der Spitzen. Danke für die Antworten.

    08.03.18 09:38 0
  • Profilbild DanielBender

    Die Spitzenfarbe ist reine Geschmackssache, es gibt Hersteller die ihre Spitzen in Unterschiedlichen Farben herstellen aufgrund der Sichtbarkeit bei unterschiedlichem Wetter. Meistens aber hat die Farbe nichts mit der Testkurve ( Unzenangabe) auf den Spitzen zu tun.
    Mfg Daniel

    08.03.18 09:55 0
  • Profilbild TomiHagen

    Die Spitzen haben unterschiedliche härtegrade meistens sind es drei spitzen fein Mittel und stark habe selber eine meine ist nur eine Feeder und Match Rute

    08.03.18 10:16 0
  • Profilbild Daniel Rosenstock

    Dieser Post wurde gelöscht.

    08.03.18 11:11 0
  • Unbekannt

    Also das mit den Glasfaserspitzen hat eine andere Bewandnis. Erklärung von Jens Koschnik dazu war, dass die Glasfaserspitzen eher parabolische Aktion haben und die Kohlefaser eher Spitzenaktion. Parabolisch soll für kleinere Fische besser sein weil weniger Widerstand und Kohlefaser für größere. Wie schnell die brechen hängt meines Erachtens eher vom Talent des Anglers ab. Ich hab bis jetzt noch keine zerlegt

    08.03.18 14:13 0
  • Unbekannt

    link4vMjtA0
    Hier nochmal ne kleine Erklärung zu Feederspitzen

    10.03.18 19:40 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler