Beiträge

  • Profilbild Dana Strip

    Hy ich bin (noch) eine Teich-Anglerin..
    Momentan ist es sehr windig und kalt, was mich aber nicht aufhält... ich glaube zu vermuten das sich die meisten Fische, vor allem Karpfen(auf die ich es abgesehen habe), jetzt recht weit unten auf halten...
    so rein von der Logic.. stimmt das (habe ich das vom Kurs noch richtig in Erinnerung)? Sind sie den ganzen Tag in der „Höhe“? Was passiert wenn es kalt ist, aber die Sonne scheint, kommen sie da höher? Wie verhalten sie sich überhaupt in der Zeit?
    Für manche sind die Fragen sicherlich dumm, aber ich will mich nur bestätigt oder verbessert haben..
    Lg/ maximale Erfolge/Petri heil🤗

    10.12.17 21:30 2
  • Profilbild tim carle

    Gibt ein paar Faktoren die das beeinflusst: erster wie tief ist der See?? Wie sieht die Struktur aus?? Wassertemperatur sehr wichtig!!! Würde wenn ich ne Nacht an dem See sitze alle tiefen abdecken. Und morgens eine Rute auf eine Stelle legen wo die Sonne zuerst drauf scheint.
    Mit freundlichen Grüßen Tim

    10.12.17 21:46 0
  • Profilbild Blurred Mirror

    In Teichen nehmen viele an das die Karpfen im Winter immer den tiefsten Punkt aufsuchen(Mönch). Das aber meist nicht richtig. Erfahrungen aus der Teichwirtschaft hat gezeigt das die Karpfen meist gebündelt zentral in den Teich/Weiher stehen. (Variiert natürlich von der Größe und Struktur des Gewässers ein wenig)

    Und mit der Bewegung der Fische sieht es bei den Temperaturen so aus. Fische sind Kaltblüter und je kälter desto weniger bewegen sie sich. Sie suchen deshalb immer die wärmeren Plätze auf. Und ab einer gewissen Temperatur ist die nunmal im tieferen Wasser da beträgt das Wasser immer rund 4grad ab einer gewissen Tiefe. In Teiche gibt es deshalb immer Orte wo sie sich tummeln.
    Und das Wasser an der Oberfläche ist dann kälter. Weswegen sie nicht mehr hoch schwimmen.

    Aber kommt natürlich auch drauf an wie tief das Gewässer ist. Seen mit tiefen bis zu 16m 😅 da ist die Wasserschichten wo 4grad beträgt riesig und die können fast überall sein.

    10.12.17 21:56 1
  • Werbung
  • Profilbild Fishingfort

    Hi...., ich schließe mich Mirror an dieser Stelle an. Im Winter verhält es sich ganz gegensätzlich zu warmen Jahreszeit. Während sich im Frühjahr unsere cypriden die wärmeren, durch die Sonne langsam erwärmenden Flachwasserzonen aufsuchen um sich zu aufzuwärmen, ziehen sie sich im späten Herbst, frühen Winter wieder ins tiefe Wasser zurück. wie schon angesprochen, konstante 4°C Wassertemp.
    Um im Winter auch erfolgreich auf unsere dicken Flossenträger zu Angeln, solltest du darauf achten dich in der kalten Jahreszeit in windberuhigte Zonen anzusetzen. Wenn du dazu noch beherzigst dich auf die tieferen Gewässerbereiche zu konzentrieren, sollte der Erfolg nicht ausbleiben. Denk auch bitte daran keine großen Futterkampagnen zu starten. Im Winter gilt hier,:" Weniger ist mehr!" Achte auch darauf, dem Karpfen keine zu kohlenhydratlastige Nahrung anzubieten. Eine leicht verdauliche, proteinerhöhte Mahlzeit ist von unserem Fisch in der kalten Jahredzeit besser zu verwerten.

    11.12.17 07:08 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler