Beiträge

  • Profilbild BarschCaster

    Kann mir bitte jemand Tips zum Matchangeln auf groß Friedfische geben?

    15.05.23 13:48 1
  • Profilbild Spinnangler

    Was genau willst denn da wissen?? Geht es nur um große schleien oder friedfisch und was ist deine Definition von gross?

    15.05.23 16:53 3
  • Profilbild DanielBender

    @BarschCaster
    Kann da @Spinnangler nur zustimmen 🤷🏼‍♂️ man bräucht da ein par mehr Infos. Geht es dir um Taktiken, Montagen, Spots usw...?

    15.05.23 17:54 3
  • Werbung
  • Profilbild BarschCaster

    entschuldige für die wenigen Infos aber mit groß meine ich Schleiwn und Brassen etc. von30cm+

    15.05.23 18:34 1
  • Profilbild erfoudzrsptIt

    Das

    15.05.23 18:40 0
  • Profilbild Spinnangler

    OK, da du nett gefragt hast, will ich dir mal versuchen zu helfen. Ich gebe es dir mal in Punkten an, zum besseren Verständnis.
    1. Das Gewässer muss passen, heißt z. B der Garten oder vereinsteich ist dafür meistens nicht geeignet. Große Gewässer, große Fische, gibt mit Sicherheit auch Ausnahmen aber große Fische brauchen erstmal Nahrung um abzuwachsen bzw. Weniger angelldruck, dies findest du besser in größeren Gewässern. Tipp nutz die such Funktion hier nach passenden Gewässern und verschaff dir vor Ort ein Bild vom Gewässer.
    2. Schleien und Brassen sind grundfische, heisst sie nehmen ihre Nahrung am Grund auf, da muss auch dein Köder hin, also auf Grund. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen ich selbst habe Brassen auch schon an der Oberfläche gefangen, ich rede aber von den restlichen 99,9 %.
    3. Futter bzw. Köder. Brassen und schleien mögen es suss, also dem Futter reichlich Vanillezucker, bisquitmehl, lebkuchengewurz etc. Zu mischen, werd dir hier jetzt nicht meine Mischung verraten, experimentier da selber ein bisschen. Dasselbe gilt auch für die Köder, sicher fängst mit Maden Bsp. Schleien, aber grosse schleien sind nicht umsonst gross geworden und kennen solche Köder zur genüge, dazu hast du bei solchen einfachen ködern jede Menge bei fang von kleinfisch und du willst ja größere, also probier andere Köder wie z. B. Nudeln, Mais, Kartoffeln, Rosinen etc. Auch hier musst probieren was an deinem Gewässer funzt.
    4. Grosse schleien angeln bedeutet angeln in bzw. Dicht am Kraut od. Seerosenfeld, kuck dir die spots an. Speziell bei schleien musst du die fress routen finden bzw. Aktive Fische, sowas musst du beobachten. Wenn du deinen Köder einfach nur im Kraut platziert, wirst nix fangen, platzierst du ihn aber auf ihrer Route hast du quasi Fang Garantie.
    5. Bei schleien kann ich dir die frühen morgen und frühen abend Std. Empfehlen, aber auch das variiert sicher von Gewässer zu Gewässer.
    6. Thema gerät. Grosse schleien sind brachiale kampfer, also solltest dein Gerät anpassen. Ne 50er Schleie nimmt es locker mit nem karpfen in der gleichen Gewichtsklasse auf und die erste Flucht geht. Direkt ins Kraut. Mit 16er Schnur und irgendwelchem Ali klump kannst da nix ausrichten, ich empfehle dir also min. 0,22 Schnur eher 0,25, und ne stabile Rute. Wenn du nah fischt natürlich Pose ansonsten mit Grund bzw. Feederute. Achte auch bei Wirbel und Haken auf gute Qualität, der größte Fisch an der Angel bringt dir nix wenn du ihn wg. Einem maroden Wirbel oder billig Haken verlierst.

    Glaub das wars erstmal 😁 achja Ausdauer brauchst natürlich auch, aber das ist ja das spannende am Hobby, Hoff ich könnte dir weiterhelfen, ansonsten gerne noch fragen, Tight lines🤙

    15.05.23 20:42 11
  • Werbung
  • Profilbild BarschCaster

    Vielen Dank...👍😀

    16.05.23 04:30 0
  • Unbekannt

    Erstmal ist es tatsächlich so, daß dann, wenn viel Futterkonkurenz da ist, also große Karpfen und jede Menge andere Friedfische im Gewässer sind, die Fische nicht so groß abwachsen. In vielen Gewässern werden Satzkarpfen den Schleien Konkurrenz machen, dann werden die nicht wirklich sehr groß. Aber um überhaupt Schleien zu finden, muß man wissen wo ihre Wanderwege sind. Die schwimmen ähnlich wie Karpfen, einen vorbestimmten Weg ab. Ich hab an meinem Hausgewässer fast 2 Jahre gebraucht um die Wege herauszufinden. Aber dann hab ich dort regelmäßig gefangen.
    Ich war erstaunt, daß dies nur 5 Meter vom Ufer entfernt war.
    Man muß also nicht immer weit hinaus.
    Vom Futter her, nehme ich einfaches Brassen Futter und pimpe das mit Partikeln und Hanf auf. Ab dem späten Frühjahr kommen dann noch Vanillezucker, oder Erdbeer Aromen hinzu. Aber noch mal betont, wenn viele Karpfen und Brassen da sind, dann kann es sein, daß die Schleien recht klein bleiben.
    Gruß Cherokee

    17.05.23 10:16 1
  • Unbekannt

    Zum Thema Matchangeln möchte ich noch sagen, das eine feine Match dazu eigentlich nicht geeignet ist. Dazu gibt es dann die Floatruten, das sind Matchruten mit etwas mehr Rückrat, die sind speziell für etwas größere Fische.
    Meine Empfehlung, die Drennan Acolyte Plus oder die Browning Pellet Waggler. 😀 Ein Schelm der nun böses denkt, weil ich meine Ruten hier nenne. Aber natürlich gibt es noch viele andere gute Floatruten, zu einem bestimmt günstigerem Preis.
    Petri Cherokee

    17.05.23 10:24 1
  • Profilbild Spinnangler

    Das wichtigste noch vergessen, bei der gezielten angelei auf grosse friedfische gehört ne abhakmatte dazu, nicht immer ist das Gras nass und du willst ja wohl kaum nen Fisch zurücksetzen der sich dann was an den schuppen hat und verpilzt oder ähnliches, und auch Hände nass machen. Werde dieses Jahr zu später Stunde auch hoffentlich wieder eine ü60er haben, einfach wunderschöne Fische, Tight lines✌️ und chero hat es dir schon verraten, viele angeln zu weit draußen... Aber🤫

    17.05.23 12:57 1
  • Profilbild BarschCaster

    Danke👍

    17.05.23 14:46 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler