Beiträge

  • Unbekannt

    Moin Leute mal ne bescheidene frage an die friedfischangler. möchte hier bei bei mir in meinem langsam fließenden gewässer auf schleie angeln und was noch drin schwimmt an friedfisch weil im sommer ist es hier ehr bescheiden auf raubisch. nun meine frage was für ruten nehme ich da am besten feeder ,match, piker oder vieleicht doch leichte karpfen ruten??? der Fluss hat so 25 m Breite habe bis jetzt immer meine forellen stöcker benutzt aber die sind mir doch bischen zu vieligran dafür. Wer geil wenn jemand nen guten tip für. mich hat

    30.07.21 07:43 0
  • Profilbild Firestorm72

    Ich würde eine Matchrute nehmen. Die kann man für viele Sachen einsetzen.

    30.07.21 09:09 2
  • Unbekannt

    ja klasse danke hasst noch tip was für wurf Gewicht die haben sollten

    30.07.21 09:18 0
  • Werbung
  • Profilbild Spinnfischer 2007

    Ich würde die leichte Karpfenrute nehmen falls doch etwas größeres einsteigt.

    30.07.21 12:22 2
  • Unbekannt

    ja hatte ich auch überlegt hatte vor zwei tagen schon nein ersten schuppen kaprfen zwar nur 30 cm aber hab mich mega gefreut und wer weiß was kommt

    30.07.21 12:26 1
  • Profilbild Firestorm72

    Schwer zu sagen, da es ja auch auf deine Angelmethode ankommt. Wenn du viel mit Pose auf Schleie und andere Weißfische 🎣 möchtest, würde ich so auf 20 - 25gr setzen. Und selbst wenn dann wirklich mal ein größerer Karpfen einsteigt, ist das kein Problem. Ich habe meinen größten Karpfen beim Schleienangeln mit einer 6m Bolo und einem 12er Mono Vorfach gefangen. Soll ich deswegen jetzt jedes mal mit schwerem Karpfengerät losziehen? Dann müsste ich ja beim Barschangeln auch mit meiner schweren Hechtrute losziehen. Also 20 - 25gr reichen für dein Zielfisch (Schleie) locker aus.

    30.07.21 12:32 2
  • Werbung
  • Unbekannt

    ja hatte mit waggler geangelt die haben sich gut werfen lassen mit 39 Mono und meinem forellen peitschen stelle mir das denn aber auch schwierig mit so harten brettern

    30.07.21 12:36 0
  • Unbekannt

    linklink360m-30-110g?curr=EUR&gclid=CjwKCAjwxo6IBhBKEiwAXSYBs0pVHzorYIoyANY9iJmeiltUeaTWdyD0RDDE06NJFj6jyq6foXB4yhoCx9AQAvD_BwE habe mir die mal raus gesucht

    30.07.21 12:37 0
  • Profilbild Firestorm72

    ??? Das ist jetzt aber voll das Gegenteil von meinem Vorschlag. Das ist eine Naturköderrute und nichts für das feine Schleienangeln, an einem langsam fließenden Gewässer.

    30.07.21 12:47 0
  • Unbekannt

    hatte gedacht wegen allround passt 🙈ja grade gesehn Gewicht ist bischen doll

    30.07.21 12:53 0
  • Profilbild Zeti

    Ich habe die Natur Pur von MK zum köfi/Grundmontage u. Boili angeln im Einsatz, die Rute ist sehr steif, hat ein ordentliches rückrad.
    Ich würde dir ehr die Natur Peitsche MK empfehlen die ist etwas weicher/ parabolischer.

    31.07.21 07:09 1
  • Profilbild Helixx

    ich würde dir für dein vorhaben eine shimano vengenace AX 390 Float 10-30 Gramm empfehlen oder eine spro Trout Master Tactical Trout Lake 390 5-40. Sind beides sehr schöne Ruten für das Geld. von der Spro hab Ich sogar 4 stück 270 300 360 390 mal mit 5-25 mal mit 5-40 Gramm wurfgewicht.

    wenn keine Bäume im weg sind nehm ich die 390 von Spro und die shimano vengeance 390.


    und um mal die Frage zu beantworten ob die Ruten auch etwas größeres aushalten, Ja!

    jede vernünftige Rute die nicht gerade aus dem Baumarkt oder Discounter kommt kann auch einen großen Karpfen oder 1,50 Wels bändigen.

    Spinnruten sind die Daiwa Ninja Ruten unter der 100 Euro Preisklasse mit das beste was man kaufen kann.

    zurück zum Thema, viel wichtiger ist eine gute Rolle. jede Rute kannst du zerstören und jeden Fisch kannst du verlieren wenn die Rolle müll ist und die Bremse nicht ruckfrei arbeitet.

    Hast du eine Bremse die nicht sauber arbeitet geht es einmal knack und die Rute ist kaputt oder das Vorfach ist ab oder das Fischmaul aufgeschlitzt.

    Alles steht und fällt mit einer vernünftigen Freilaufrolle!


    in Sachen Posen und vorallem Waggler für das Friedfischangeln führt nichts aber auch garnichts an exner und cralusso Posen vorbei unter link bei den Posen stimmen wenigstens die Tragkraft angaben sprich es sind die besten Preis / Leistungposen auf dem Markt! Vorallem die 16 und 24 Gramm vorgebleiten Waggler sind der Wahnsinn für das Geld!!!

    Ich hab hier mindestens 300 Posen / Waggler und und und, selbst LED knicklichtposen aber kein Hersteller kommt an die exner Posen heran was Preis / Leistung angeht.

    31.07.21 10:19 0
  • Profilbild Helixx

    ach und falls du noch eine Monofile Schnur suchst dann STROFT GTM oder Shimano Technium Invisi.

    Ich verwende seit Jahren STROFT GTM und für meine Karpfenruten Shimano Technium oder auch STROFT

    Ich glaube für dein vorhaben reicht eine STROFT GTM 0,22 maximal 0,25 volllkommen aus.

    Ich würde daher eine der oben genannten Ruren in 3,90 wählen mit einer Stroft GTM 0,22 und ein paar schönen exner Posen oder exner Waggler oder Exner Waggler mit knicklicht, auch die Exner Magic Bomb ist empfehlenswert

    linklink_DE/?ObjectPath=/Shops/62673315/Products/EX80160

    linklink_DE/?ObjectPath=/Shops/62673315/Products/EX90004&ViewAction=ViewProduct


    bei freilaufrollen musst du selbst entscheiden welche dir zusagen aber hier mal 3 tipps von mir

    Daiwa Black Widow BR4000

    Shimano USA Baitrunner 4000D

    DAM Quick 3 5000 FS

    31.07.21 10:46 1
  • Profilbild Helixx

    und falls du Probleme hast die Bremse richtig einzustellen für deine Rute dann binde die Monofile schnur 6 bis 10 meter irgendwo fest, an einem Baum oder sonstiges anschließend ziehsr du erst einmal langsam an der Rute bis Sie Ihre maximale parabolische kurve erreicht hat und spätestens dann muss dir Bremse der Rolle öffnen, sprich bevor die Rute bricht.

    Das ganze machst du idealerweise mit der Vorfachmontage mit der du Später angelst. denn das Vorfach hat immer weniger Tragkragt als die Hauptschnur. Es bringt nichts wenn deine hauptshnur 6,4 kg tragkraft hat und dein vorfach nur 2. Dann muss die Bremse so eingestellt werden das Sie öffnet bevor das Vorfsch abreißt.

    AM See oder Fluss musst du im Drill sowieso die Bremse mehrmals einstellen. kurz vor der Landung des Fisches stellt man die Bremse nochmal leichter ein damit der Fisch bei einer panische Fluchtattacke vor dir ungehindert schnur nehmen kann.

    31.07.21 10:57 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler