Beiträge

  • Profilbild Flusskrebs

    Hallo zusammen
    Ich möchte jetzt anfangen mit friedfisch angeln
    Auf karpfen schleie etc. Und mich mal schlau fragen und Tips einholen ich Angel mit einer grund montage einem antitangel boom und 70 cm vorfach 20 gram Blei mit mais am harken an einem stillen Gewässer Teich.
    Egal was ich mir in internet anschaue wird nur mit boilies Kilo weiße anfüttern und zu 99 Prozent Nacht geangelt mit Ausrüstung die eine Doktor Arbeit erfordert und 70 bis120 gramm Grund Blei fals jemand mir Tips oder links zu einem erfolgreichen Angel Ausflug bei Tag und relativ entspannten arbeits Aufwand geben könnte wäre ich sehr dankbar
    Ps: Frist ein karpfen auch boilies wen er es nicht kennt als Nahrung? In mein Verein wird erzählt das man nur mit mais fängt aber denk mir wen ein Tier Nahrung riecht frisst er sie doch auch oder sind karpfen wirklich so speziell. Ich bedanke mich schon mal im voraus und Hoff es ist nicht zu dumm gefragt :)

    12.04.21 19:31 3
  • Profilbild Ilmenau_Otter

    feel you 😂 hab nicht viel Ahnung von Karpfen aber im Frühling fängt man die bei mir zumindest gut mit Posenmontage und Dosenmais👍

    12.04.21 19:38 0
  • Profilbild Marc F.

    Also, ich kenne es von 3 Gewässern (2 Teiche, 1 Bach) wo gesagt wird, dass man mit Boilies nix fing und sie ein schlechter Köder seien.
    Ich habe an einem Teich 1 Woche lang jeden Tag 2-3 Hände Boilies an einen Spot geschmissen und dann mit Boilies geangelt. Was soll ich sagen? Es war der beste Tag an diesem Teich, den je jemand hatte an Fischen.

    Klar kann man 1kg, 5kg, 10kg oder mehr verfüttern, aber es veringert sich nur die Chance, dass der Karpfen den Hakenköder findet. Ich komme mit 1kg pro Monat gut aus, weil ich zusätzlich mit Pellets, Mais und Weizen füttere (etwa 8-10 Ansitze pro Monat).
    Die Videos von Matze Koch sind da sehr aufschlussreich. Der hat bestimmt 100 Filme zum Thema Karpfenfutter.

    Als Montage kannst du natürlich ein Anti Tangle Boom nehmen, brauchst dann aber ein Blei von min. 60g (meistens mehr), damit der Selbsthakeffekt eintritt und ein Haarvorfach, um den Boilie richtig festzumachen.

    Hoffe ich konnte etwas helfen

    12.04.21 19:55 2
  • Werbung
  • Profilbild Marc F.

    Zum Nachtangeln: Bei mir beißen die Karpfen oft tagsüber. Am Vereinssee (13hektar) gibt es im Sommer viele Schwimmer, Jogger, Radfahrer und Hundeführer. Erst Nachts kommt wirklich Ruhe ins Gewässer und die Karpfen kommen raus. Auch an Gewässern ihne viel Tagesaktivität lohnt sich ein Nachtausflug, weil die Karpfen instinktbedingt natürlich nicht auf Raubfische treffen wollen (z.B. Hecht), die Tagsüber rauben (Ausnahme Wels).

    12.04.21 20:01 0
  • Profilbild xX_TaLu_Xx

    Ich habe letztes Jahr so richtig mit dem Ansitzangeln auf Friedfisch angefangen und konnte die besten und meisten Fänge auf eine Maiskette bestehend aus 3 Dosenmaiskörnern fangen. Viele davon auch tagsüber. Gefüttert habe ich nur mit Dosenmais und ein wenig Grundfutter. Die beste Bissausbeute hatte ich bei ganz einfachen Haarmontagen bis knapp 30cm. Dafür würde ich dir auch ein schwereres Bleiempfehlen. Wie Marc schon geschrieben hat würde ich so bei 60g anfangen. Nachtangeln ist nicht zwangsläufig nötig, aber für mich persönlich gibt es nichts entspannendes. Mit der Pose kannst du es natürlich auch probieren. Ist super spannend wenn die Pose sich langsam in Bewegung setzt.

    ich hoffe ich konnte dir helfen

    12.04.21 21:18 3
  • Profilbild Marc F.

    Maiskette am Haar ist jetzt im Frühling fast unschlagbar. Am besten sogar mit einem Gummimaiskorn oder Stückchen Kork als Auftribskörper, damit die Kette schön am Grund steht

    12.04.21 21:30 2
  • Werbung
  • Profilbild Seins

    An Gewässern an denen viel angefüttert wird ist es etwas anders als bei welchen an denen Füttern verboten oder nur sehr eingeschränkt erlaubt ist.
    Bei letzteren sind Naturköder meist besser. An ersteren kommt es sehr drauf an, was so reingeworfen wird.

    13.04.21 09:55 2
  • Profilbild TobBok

    Also erstmal - die Aussagen Karpfen kennen keine Boilies und fressen sie nicht... Purer Quatsch. Karpfen sind neugierige Fische vom Grund auf und nehmen alles mögliche ins Maul. Hatte schon Karpfen die mein Lotblei fressen wollten....
    Wenn die Karpfen Boilies gar nicht kennen, kann es sein, daß du dauerhaft Bisse hast, weil die Tiere den Köder gründlich untersuchen.

    13.04.21 10:18 0
  • Profilbild Flusskrebs

    Okay danke schon mal ja das mit dem Kunst mais will ich auch probieren und dazu kleinen pop up boilie
    Bin im verein und es wird eigentlich zu 100 Prozent mit mais angekodert so das darauf sogar schon forrelen gebissen haben danke werde diesen Sommer einfach mal ausprobieren kann nur leider nicht allzu hofft angeln deswegen Hoff ich auf erfolg vielen dank für die Tipps/Erläuterung.

    13.04.21 13:53 0
  • Profilbild Fcklover13

    Wenn du mir Haarmontage angelst und mit einer Maiskette wird höchstwahrscheinlich die Frequenz der Fische höher sein jedoch die Fische eher etwas kleiner.
    Wenn du mit boilies am Haar angelst ist die Frequenz der Bisse meistens nicht so hoch, jedoch die Fische etwas größer.

    13.04.21 14:34 0
  • Profilbild Marc F.

    Wo hast du die Daten denn her? Bei mir ist es genau umgekehrt

    13.04.21 15:22 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler