Hat jemand schon Erfahrung beim Karpfenangeln im Havelkanal?
Android App für Angler iOS App für Angler
Werbung

Beiträge

  • Profilbild NEULAND

    Hi hat jemand schon mal erfolgreich auf karpfen im Havelkanal geangelt und hat ein paar Tipps oder spots die er mir verraten will?

    16.07.22 12:14 3
  • Profilbild Herrn Tourist

    Ich persönlich habe am havelkanal noch nie welche gefangen und auch noch nie andere gesehen die welche gefangen haben in grossen seerosenfeldern soll es wohl welche geben aber ob das stimmt weiss ich nicht und wo genau auch nicht würde dir fürs karpfenangeln in der Nähe von Falkensee den falkenhagener See oder den nauenparetzer Kanal empfehlen

    16.07.22 14:59 1
  • Profilbild Julian.L

    Ich habe noch nie da geangelt weil ich weiß das da noch nie einer gefangen hat, das hat natürlich nichts zu bedeuten ich habe da schonmal einen gesehen, das finden ist nur das schwierige. Falkenhagener wäre gut aber es sind zu viele Menschen dort.

    16.07.22 15:02 2
  • Werbung
  • Profilbild NEULAND

    Ja die anderen see sind immer ne Stunde weg und ich kann noch nicht Auto fahren und muss immer was finden was ich mit fahrad erreichen kann

    16.07.22 15:50 0
  • Profilbild Johannes L.

    Ich hätte Einen Tipp undzwar Fisch mit Futterkorb und Mais (3bis4)

    16.07.22 16:18 3
  • Profilbild Fernfahrer_2017

    Wir haben beim Feedern in den letzten 2 Jahren immer mal wieder 3-5 Kilo Spiegeler gefangen!

    17.07.22 06:29 1
  • Werbung
  • Profilbild carpforce

    Die Havel habe ich noch nicht befischt.
    Karpfen sind definitiv in der Havel.
    Ich würde dir jedoch empfehlen, ein oder zwei Plätze unter Futter zu setzen.
    Einmal einen tieferen Bereich direkt die untere Kante.
    Und einmal ein Seerosenfeld oder direkt am Schilf.

    Alles mit 1-2 Liter Hartmais und Weizen sowie Pellets und Boilies.

    Das hältst du dann 2 Wochen unter Futter.

    Wenn Karpfen da sind, werden sie diesen Platz in Ihre Fressrute aufnehmen und du wirst fangen.

    17.07.22 06:50 2
  • Profilbild NEULAND

    Und dann unterhalb der Schleuse oder oberhalb?

    17.07.22 07:05 0
  • Profilbild Firestorm72

    @carpforce: Warum muss man immer irgendwelches Futter in ein Gewässer einbringen, ohne das man dort Angelt? Dann muss man sich nicht wundern, wenn einige Gewässer irgendwann mal "umkippen". Außerdem ist das auch VERBOTEN! Füttern darf man nur beim Angeln und dann normalerweise auch nur in kleineren Mengen und nicht Eimerweise, wie es unter Karpfenanglern oft üblich ist.

    17.07.22 07:16 3
  • Profilbild carpforce

    @Firestorm72
    Ich verstehe, das du gerne die Moralapostel spielst und du dich mit Gesetzen auskennst und diese auch gerne hier aufführst.
    Beim füttern muss man ganz klar Teich und Fließgewässer differenzieren.
    Bei einem Fließgewässer kommt es eher selten bis Garnicht zur Eutrophierung also überdüngen.
    1-2 Liter bei einem Fließgewässer ist in Maßen und nicht im Übermaß. Und glaub mir, das wird gefressen und sogar schneller als man denkt.

    Wenn es bei euch gänzlich verboten ist vorab zu füttern, dann ist das so. Dies wird dann auf der Gewässer Karte ausgewiesen. Bzw. In einer Textpassage im Landesfischereigesetz. (Gerne mal posten)

    Natürlich sollte man sich auch daran halten!

    Ich darf zum Glück noch füttern und übertreibe es nicht!
    Mit Verstand handeln😉

    17.07.22 07:45 1
  • Profilbild Firestorm72

    Du darfst bei euch füttern, auch wenn du NICHT Angelst? Also zwei Wochen nur füttern, ohne Angeln? Wo steht das denn bitte? Und ein. Karpfenangler unterscheidet nicht zwischen Fluss und See. Und wenn einer das macht, könnte man ja auch mit leben. Aber es machen leider viele und das hat nichts mit Moralapostel zu tun. Gehe Angeln und fütter dann vor Ort. Aber nicht schon zwei Wochen vorher anfangen. Das ist nirgends erlaubt. Oder du zeigst mir link Gewässerordnung wo das erlaubt ist.

    17.07.22 08:26 1
  • Profilbild Han82

    link kennst die untere havel bzw havelläkanäle überhaupt? Im Sommer ist es durch wassermangel oft ein stehendes Gewässer und es kommt sehr wohl zu algenblüte und sauersotffmangel, wobei ein weiterer nährstoffeintrag nicht förderlich wäre.

    17.07.22 09:07 0
  • Profilbild carpforce

    @firestorm
    Solange es nicht explizit vorgegeben ist, dass das Füttern nur während des Angels erlaubt ist und die Menge begrenzt ist, ist es nicht generell verboten vorab zu füttern.

    Eine Pauschale Aussage, das alle Karpfenangeler Unmengen von Futter einbringen ist Unsinn.
    Es gibt mehr als genug, die vernünftigen agieren und nur kleine Mengen einbringen. 1-2 Liter jeden Tag sind gering im Vergleich zu manchen die mit der Feeder unterwegs sind.

    @Han82
    Ich habe an der Havel noch nicht gefischt.
    Stand aber schon an einigen Stellen am Ufer.
    Wenn dem so ist, das bei Wassermangel das Gewässer aufblüht. Sollte das füttern unterlassen werden aber auch das Angeln generell.

    Und jetzt könnt ihr beiden mal paar Tipps zum Karpfenangeln an der Havel und Kanälen geben und nicht nur beschweren und Maßregeln.

    17.07.22 09:56 0
  • Profilbild Vallstedt

    carpforce, in welchem Verein bist du? Auch in Hessen steht das in vielen Gewässerordnungen der Vereine. Dass das Anfüttern nur während des Angelns erlaubt ist.

    17.07.22 10:25 0
  • Profilbild Firestorm72

    @carpforce: Gewässerordnungen beziehen sich immer auf das Angeln, weil sie von Angelvereinen bzw. Angelverbänden kommen. Wenn es also ums Füttern ohne Angeln geht, bist du nicht als Angler unterwegs, sondern als ganz normaler Spaziergänger. Und auch Spaziergänger dürfen nicht einfach irgendwelche Lebensmittel/Nahrung ins Gewässer werfen. Und deshalb ja immer die Regelung "pro Angeltag".

    Und zum Thema Havel: Selbst wenn du dort jeden Tag 1-2 Liter Futter ins Wasser wirst, bringt das nichts. Das haben die Weißfische eh alles vorher aufgefressen, bevor ein Karpfen auch nur in der Nähe ist. Deshalb wird ja auch oft, natürlich nicht alle, wesentlich mehr Futter ins Wasser eingebracht, was aber als Spaziergänger nun einmal auch nicht erlaubt ist.

    17.07.22 10:46 1
  • Profilbild carpforce

    Ich bin in zwei Vereinen.
    Bei einem steht explizit, dass das Füttern auf das Angeln begrenzt ist und nur Menge X zulässig ist.
    Hier ein herzliches Dankeschön an die Heuschrecken, welche verbrannte Erde hinterlassen und wir die Leidtragenden sind.

    Bei dem anderen steht nichts in der Gewässerordnung.
    Hier gilt die Vernunft!
    Und es wird auch mit Vernunft gehandelt.

    Die Probleme entstanden durch Horden von Karpfenanglern , die der Meinung sind „ viel hilft viel“.
    Diese haben zentnerweise Futter abgekippt.
    Das führte jedoch zu Unmut unter den normalen Anglern.

    17.07.22 10:47 0
  • Profilbild Firestorm72

    Genau, die Masse macht es. Und wenn 10 Angler nur 1-2 Kilo grundlos ins Wasser werfen, sind es auch schon 10-11 Kilo. Wie gesagt, ein Spaziergänger, und das bist du dann halt, darf nicht einfach Futter und Wasser werfen. Und als Angler geht es auch immer um die Hege und Pflege der Gewässer. Was sinnloses Füttern damit zu tun hat, weiß ich allerdings nicht. Somit muss auch nicht alles geregelt sein.

    17.07.22 11:04 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler