Beiträge

  • Profilbild Seimen

    Hallo
    ich habe eine Frage ist es wichtig beim Karpfen angeln das man den mais vorher ab kocht?

    05.05.20 19:04 1
  • Profilbild Phill Gutzeit

    Ja allerdings.

    1. fängt es deutlich deutlich besser als ungekochter
    Und 2. kann der Karpfen diese schlecht verdauen teilweise blähen dabei auch die Bäuche auf was bis zum Tode führen kann. (Wenn auch selten)

    05.05.20 19:45 0
  • Profilbild Jannika

    muss nicht

    05.05.20 19:45 1
  • Werbung
  • Profilbild J.K.88

    Dieser Post wurde gelöscht.

    05.05.20 20:09 2
  • Profilbild tron1c1987

    Gilt das auch für Mais aus der Dose?

    05.05.20 20:14 2
  • Profilbild Phill Gutzeit

    Nein, Dosenmais ist komplett verträglich
    - kein Problem auch große Mengen nicht

    05.05.20 20:30 0
  • Werbung
  • Profilbild Jannika

    nein für dosenmais nicht

    05.05.20 20:30 0
  • Profilbild tron1c1987

    OK danke euch 😎 hab erst vor kurzem angegangen auf Fried Fisch (karpfen) zu Fischen und hab mich grad echt verunsichern lassen😂 will ja nicht das Tiere qualvoll verwenden wenn sie Mais snacken

    05.05.20 20:33 0
  • Profilbild Jannika

    💪👍

    05.05.20 20:36 0
  • Profilbild Seimen

    danke

    05.05.20 21:19 0
  • Profilbild celle 37

    Du kannst den Mais kochen da ist er attraktiver für die Fische man kann in auch ohne zu kochen füttern da blähen auch keine Bäuche auf bei uns in der Zucht wird alles roh gefüttert

    06.05.20 04:50 1
  • Profilbild Falco Wittich

    Den Mais im Wasser aufquellen lassen reicht aus da bläht auch nix auf

    06.05.20 05:14 0
  • Profilbild MHFishing

    Moin, natürlich macht es Sinn Mais zu kochen oder Quellen zu lassen.
    Dadurch lösen sich die zuckerstoffe im Mais und er wird dadurch um einiges Attraktiver für die Fische.

    Wenn ich aber längere Zeit damit füttern oder mir kleine Fische etwas weghalten will vom Futterplatz nehme ich einfach trockenen Mais aus dem Sack.

    Und jetzt zu den Experten die meinen das ungequollener Mais den Karpfen schadet.
    Bitte informiert euch mal über die Gerüchte die ihr glaubt und anderen Weitergebt.
    Das ist absoluter Unsinn, denn:

    Das quellen von Mais benötigt mindestens 20-24 Stunden
    Aber das Verdauungssystem von Karpfen hat ein Funktionsrythmus von 2-4 Stunden, also haben die den Mais schon lange Verdaut bevor überhaupt irgendwie der quellprozess angefangen hat.
    Man kann das ja selbst häufig beobachten, zb wenn man viel Hanf füttert, und dann einen Karpfen fängt und er die Matte mit Hanf vollschei**.

    Ich füttere schon seit 10 Jahren an meinem Gewässer mit trockenen Mais und fange gut Karpfen, und keiner hatte einen Blähbauch oder schwimmt mit geplatzten Magen an der Oberfläche!!

    06.05.20 05:52 5
  • Profilbild Jannika

    @MHFishing auf den Wissenstand war ich auch mit den 3-4 stunden Verdauung des karpfen

    06.05.20 06:35 0
  • Profilbild Marc F.

    Ich möchte euch darauf aufmerksam machen, dass Karpfen jegliche Art von Mais problemlos verdauen können. Selbst in der Fischzucht werden sie mit steinharten Mais gefüttert

    06.05.20 08:49 3
  • Profilbild Benny Wendt

    Hartmais muss man nicht kochen, in den ganzen züchten oder Paylake wird alles ungekocht benutzt. Zudem schadet es den karpfen nicht, stört die auch nicht wenn der Mais hart ist, da die auch Muscheln und Schnecken knacken. Nur im gekochten zustand werden die attraktiver für die Fische. Dann wäre es in meinen Augen sinnvoll wenn man es mit gekochtem Weizen mischt. Weizen ist verdauungsfördert und sättigt nicht. Das bedeutet das die Fische und vor allem karpfen nach paar Stunden deinen futterplatz neu besuchen kommen.

    07.05.20 20:03 0
  • Profilbild Isar_Fischer

    Viele kochen den Hartmais mit Zucker und lassen den dann gären. Das mögen Karpfen anscheinend auch

    07.05.20 20:58 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler