Beiträge

  • Profilbild Julian F

    Moin, ich bin ziemlicher karpfeneinsteiger da ich eigentlich mein ganzes Leben nur auf raubfisch geangelt hab. In letzter Zeit beschäftige ich mich aber viel mehr mit dem gezielten Friedfischangeln. Feedern habe ich jetzt verstanden, die Karpfenangel "Basics" auch, aber die großen Karpfen steigen leider einfach nicht ein. Ich hab absolut keine Ahnung von dem "Professionellen Karpfenangeln" Stellen kenne ich, aber zb. Grundbleie, Wirbel, Boilliehaken oder auch Boillie Sorten kenne ich leider keine guten. Ich will nicht die 100% richtige Montage, sondern nur ein paar Tipps, was ich mal probieren sollte. Ich hab leider nicht das größte Budget da ich noch Schüler bin und kann mir deshalb nicht blind alles kaufen und ausprobieren.
    Ein großes Dankeschön im Vorraus.

    25.08.22 09:32 9
  • Profilbild Dreamcarp01

    moin! Ein grosser karpfen ist Definitionssache und mit Geduld und spuke kommt das von alleine. Was du beeinflussen kannst sind Gewässerwahl, wann du angeln gehst zb Mondphasen und köder - sowie Hakengrösse darüber lässt sich auch selektieren. ist der Boden relativ hart auf dem du fischt kannst du mit einem vorfavh der 35cm, ner durchgebunden 50er mono und nem 2er Haken bei einerm zb Boilie der gr 24mm schon selektieren

    25.08.22 10:11 2
  • Profilbild Canis Lupus

    Selbsthakmontage mit 1kg Ziegelstein an 0.20er Abrissleine, 1/2 Maiskolben am 0/2er Widegape, bei zunehmendem Halbmond vor Totholz (sofern vorhanden)......Garant für Karpfen >25,62kg.

    25.08.22 10:43 8
  • Werbung
  • Profilbild Julian F

    Lieber Canis,
    Ich habe einfach nur nach einer tauglichen Montage gefragt, damit ich meine kurze Zeit am Wasser nicht komplett verschwende.. Ich -kann- leider nicht alles selber ausprobieren und versuchen. Zum einen fehlt mir die Zeit, zum anderen das Geld.
    Mir würde einfach nur eine Hakenempfehlung oder Bleiempfehlung vollkommen reichen.

    Und an @Dreamcarp01
    Danke für die Tipps:)
    Mit "große Karpfen" meine ich 7kg+, Damit wäre ich schon überglücklich. Viele Gewässer habe ich leider nicht, alle sind ungefähr so wie der "Ambührener See" - in Cloppenburg.
    Den Fluss "die Hase" hätte ich auch noch zur auswahl. Eher kleinerer Fluss mit viel Kraut aktuell.
    Relativ tief mit bis zu ca. 15 Meter tiefe und ein paar Hektar nur groß. Eigentlich gehe ich immer Nachtangeln auf Karpfen.
    Kannst du mir denn eine Haken-"art" empfehlen? Ich kenne halt nur diese Standard-Sachen wie Birnenblei oder fertiggebundene Boilliehaken die man mit der Boillienadel ganz standardmäßig aufzieht.

    25.08.22 11:42 3
  • Profilbild Jeremia

    Tipp Suche dir einen Erfahrenen Karpfenangler an deinen Gewässer und lasse dir alles erklären zb. Montagen Binden
    richtige Futterwahl usw. da Lernst am meisten ist hier im Chat ist es schwierig alles zu erklären was du alles brauchst.

    25.08.22 11:43 6
  • Profilbild Samoht1

    Wenn hier keiner Bock hat 😉

    Ich benutze 4er Korda Wide Cape Haken mit Korda N-TRAP Soft als Haarmontage. Das sganze am Safety Clip meist mit 80g Blei / Birne oder Gripper je nach Gegebenheit ( Muß meine Ruten meist werfen)
    16er oder 20er Boilies / Popups / Süß oder würzig weniger Fischig.
    Sicher gibt es ohne Ende Varianten aber ich fange damit, warum sollte ich da rumexperimentieren.
    Denke mal über die Größe des Haken sortiert du schon aus , ist zumindest bei mir so.

    25.08.22 12:10 3
  • Werbung
  • Profilbild KRCarp

    Wenn du versuchst es auf die Basics zu beschränken dann fahr in einen halbwegs gut sortierten Angelladen und lass dich dort ein wenig beraten. Grundsätzlich machst du mit einem Safety Clip System für den Anfang nichts verkehrt. Zum Rantasten kannst du ruhigen Gewissens die fertig gebundenen Vorfächer der namhaften Firmen benutzen und taste dich langsam ran. Ein klassisches Blowback Rig mit einem Wide Gape Haken funktioniert immer. Das spart Zeit und Geld bevor du sämtliche Sachen zum Selberbinden kaufst.

    25.08.22 12:16 2
  • Profilbild Julian F

    Danke euch vielmals. Genau darum ging es mir, die "basics für größere karpfen".

    25.08.22 12:18 1
  • Profilbild Carp 4 Life

    Moin, ich benutze immer einen 4er Korda Krank und als Vorfach die Korda Dark Matter. Das ganze mache ich mit einem kleinen Rig Ring zu einem Blowback Rig, an welchem du mit 2 20mm Boilies die ganz kleinen Karpfen in der Regel aussortieren kannst. Mit den Komponenten kannst du auch ein Multirig für Pop Ups bauen. Es kommt auch nicht immer auf die größe, sondern viel mehr auf die Qualität des Köders an, umso weniger Konservierungsstoffe, desto eher ein großer Fisch✌️🎣

    25.08.22 12:30 2
  • Profilbild Canis Lupus

    Tja lieber link darauf spiel ich an ;)
    Wem als 14 Jähriger Zeit link ist nicht zu helfen 😘

    25.08.22 13:03 3
  • Profilbild Krolli2

    Nur Zeit am Wasser bringt auch mal die großen Fische

    25.08.22 16:59 2
  • Profilbild Julian F

    Canis, nicht jeder hat ein Gewässer vor der Haustür.. Der nächste angelbare See von mir zuhause aus ist 20km weit weg, mit 14 hab ich logischerweise kein auto aber dafür 2 Vollzeit arbeitende Eltern. Wo soll ich da die Möglichkeit haben meine ganze Zeit ins Angeln zu stecken??

    25.08.22 17:26 4
  • Profilbild Thorox

    Ich würde dir von Pop ups abraten, sind meiner Meinung nach eher was, wenn viel angefüttert ist. Kann aber auch sein das ich einfach scheiße bin und es nicht drauf hab mit denen zu fischen. Würde an deiner Stelle einen 20-24 Boilie aufs Haar machen mit Selbsthakmontage. Im Netz gibts zahlreiche Selbsthakmontagen, jede hat seine vor und Nachteile, such dir eine aus und probiers. Haken wie schon von vielen gesagt einen 4er bereits fertig gebundenen Haken mit Haar.

    25.08.22 18:15 2
  • Profilbild Julian F

    danke dir Thorox

    25.08.22 18:16 1
  • Profilbild MichEis

    Wichtiger als die Montage /das Rig ist erst mal das richtige Gewässer betreffend Besatz von Großkarpfen und dann den passendem Spot für diese zu finden.
    Je nach Gewässer kann es dauern den Spot für Großkarpfen zu finden.
    Wenn du ein Gewässer gefunden hast beginnt die Arbeit.
    Regergiere in welchen Gewässer Abschnitten in welchen Entfernungen, zu welcher Tageszeit und mit welchem Köder diese Großkarpfen gefangen wurden.
    Unterhalte dich mit den ortsansässigen Anglern welche Rigs sie bevorzugt angeln, frage nach erfahrungen welche sie gemacht haben und notiere dir alles.
    Wenn das geschehen ist machst du dir selbst ein Bild der favorisierten Spots.
    Beobachte sie und halte Ausschau nach Anzeichen von Karpfen.
    Im besten Fall entdeckst du Anzeichen von grundelnden, also fressenden Karpfen.
    Erdkunde den Gewässer Grund um deine Montage später richtig zu wählen und zu platzieren.
    So nun kommt neben dem Füttern, die Auswahl des Rigs.
    Je nach Gegebenheit gibt es bevorzugte Rigs.
    Lese dich ein und entscheide anhand der Regergen welches Rig du nun angelst.
    Betreffend Köder, sollte er groß genug gewählt sein, damit ihn kleinere Fische, nicht aufnehmen können.
    Und nun brauchst du nur noch viel Geduld.
    Ich empfehle dir erst mal ordentlich Erfahrung im Bereich der Mittelklasse Karpfen zwischen 10 und 20 Pfund zu sammeln.
    Da vergeht dir nicht so schnell der Spaß am Ansitz und du sammelst wichtige Erfahrung, welche dich zum Großfisch führen wird.

    25.08.22 19:35 1
  • Profilbild Der THÜRINGER

    Hi. Ich angel jetzt ein knappes Jahr. Hab meinen Schein vor etwa nem Jahr gemacht und mir war von Anfang an klar das ich irgend wann einen karpfen fangen möchte. letztens hat es das erste mal dann geklappt. Mein erster war echt klein. Vor kurzen kam ein, für mich grosser. Der letzte hatte knapp 80 cm und ich war sowas von happy. gefangen an einer 50 g. methodfeeder rute, also 50 g. wurfgewicht. der Drill ging zirka 15 Minuten. Man muss viel ausprobieren bis es klappt. boilies muss man auch sehen was am Gewässer gut funktioniert. Wenn ich feeder dann nutze ich gerne eine einfache festblei Montage. safety Clip Montage will ich auch mal testen. Man brauch aber beim karpfenangeln nicht wirklich viel. Auch wenn einem immer gesagt wird man brauch unbedingt dies und das.

    25.08.22 19:39 1
  • Profilbild MichEis

    Zusatz:
    In Gewässern wo hoher Angeldruck herrscht, können auch Partikel als Köder auf Großkarpfen helfen, da sie die Erfahrung gesammelt haben, dass diese meist keine Haken beinhalten, weil diese meist nur zum füttern verwendet werden.

    25.08.22 19:40 1
  • Profilbild MichEis

    Dieser Post wurde gelöscht.

    25.08.22 19:48 0
  • Profilbild MichEis

    Vielleicht findest am Gewässer sogar einen Karpfen Angler, der dich zum Angeln mitnimmt und dich mit seinem Wissen unterstützt.
    Viele ältere Angler freuen sich wenn sich die Jugend für ihr Hobby interessiert und helfen dir dann.

    25.08.22 19:51 1
  • Profilbild Carp 4 Life

    Also das mit dem Pop Up kann ich so nicht bestätigen, hab erst vor kurzem in einem Gewässer in dem (laut Erzählungen) noch nie ein Fisch auf Pop Up gefangen wurde einen für den See guten Karpfen auf einen weißen Nash Citruz Pop Up gefangen, selbst Graßkarpfen haben drauf gebissen😂. Meine Favoriten sind hierbei die Sorten Zitrone und Ananas, die laufen bei mir eigentlich überall. Das mit den Partikeln ist auch ein super Zusatz, das kann man eigentlich auch auf Boilies abwandeln. Umso natürlicher der Köder an Gewässern wo viel gefischt wird, desto eher die Chance auf Großkarpfen. Auch ist es meistens gut, eine Rute am Rand des Futterplatzes zu platzieren, da große Karpfen meistens von außen nach innen fressen und kleine Fische direkt von innen anfangen zu fressen✌️🎣

    25.08.22 19:56 2
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler