Beiträge

  • Profilbild ZanderGummi

    Moin zusammen,

    Da es schon unangenehm genug ist nach Rutenempfehlungen zu fragen, versuche ich möglichst präzise zu sein.
    Im WG Bereich bis hinzu etwa 20g +/- ein wenig, nutze ich bisher eine Zodias, primär für den Zielfisch Barsch.
    Ein wesentlicher Nachteil meiner Zodias ist die Länge von um die 2.15m. Damit ist sie an vielen Spots für mich unbrauchbar, da ich z.B. nicht um Schilfkanten herum komme oder einen schlechten Winkel vor der Steinpackung habe, so dass ich entweder den Köder sehr früh wieder aus dem heißen Bereich nehmen muss oder aber bei vielen Würfen volles Risiko gehen muss.

    Ich suche also eine Rute mit folgenden Eigenschaften:
    + WG um die 20g
    + Köder ab um die 5g sollten schon halbwegs vernünftig geworfen werden können
    + 2.4m bis 2.7m (lieber in Richtung 2.4m)
    + Aktion fast bis extra fast
    + Gewässer: Kanal und quasi stehende Gewässer
    + Zielfisch wäre primär der Barsch, aber ich muss immer mit Beifängen von Hechten, Rapfen und Zandern rechnen
    + Ködertypen, alles, was man an Kunstködern auf Barsch verwenden kann (sie muss nicht alles gleich gut können)

    Bisher ist mir die im Titel genannte Rute ins Auge gefallen, habe aber leider nicht die Möglichkeit, diese Rute mal zu befummeln. Ein erster Ausflug zum Tackle-Dealer ergab als Option die SG XLNT3, die hat mich aber nicht so überzeugt.

    Solidtip würde ich wohl ausschließen, zumindest auf mich wirken die Ruten so, als seien sie nur für Finessemethoden gedacht.

    Jetzt seid ihr dran!
    Haut gerne eure Vorschläge raus und falls noch eine offene Frage besteht, gerne raus damit...

    Beste Grüße

    19.09.22 06:48 2
  • Profilbild Jan Ehlers

    Moin :)

    Wie ist denn dein Preisliches Limit? Ich hab in der letzten Zeit auch eine Barschrute für den Nok gesucht allerdings fürs CRig, Free Rig und leichte Chebus, daher wollte ich umbedingt eine Solidtip. Bin bei der Abu Garcia Spike Pro Tech Rig gelandet und extrem zufrieden. Der Solidtip ist nicht so extrem weich sondern ein wenig straffer funktioniert super bis jetzt. In der Serie Spike Pro oder Spike X gibts auch längere Modelle die vielleicht für dich hinhauen. Ich kannte die Ruten nicht, hab sie blind gekauft und bis jetzt nicht bereut. Alleine schon weil es mal keine Typischen Bassruten sind und nicht so brutal daher kommen.

    19.09.22 06:54 0
  • Profilbild Patte79

    Hey,

    ruf doch einfach mal bei Nippon Tackle an. Mir haben sie auch schon eine Rute zum "befummeln" zugeschickt. Das sind echt nette Jungs da.

    Grüße

    19.09.22 07:04 0
  • Werbung
  • Profilbild ZanderGummi

    Stimmt, preisliches Limit habe ich nicht gesagt, ist auch erstmal nicht so wichtig. Hängt dann meistens von meinem Bauchgefühl ab, wenn ich einen Stock in der Hand habe 😉

    @Patte79, danke, guter Tipp. Das muss ich dann wohl mal machen.

    Die Eging ist bei Nippon Tackle auch top bewertet...

    19.09.22 07:08 0
  • Profilbild pikeaddict_1

    Guter Freund hat sich die Eging letztens bestellt - genau für das gleiche Vorhaben. Meister alles sehr gut und liegt gut in der Hand. Backbone ist auch für größere Fische da. Denke die passt wirklich gut - solltest Du die probewedeln können, mach es aufjedenfall aber mMn ist die Rute genau für Dein Vorhaben gemacht.

    19.09.22 07:26 0
  • Profilbild pikeaddict_1

    Wobei die Rute eher Richtung Fast als X-Fast tendiert.

    19.09.22 07:28 0
  • Werbung
  • Profilbild pikeaddict_1

    WG Bereich passt wie bei Nippon beschrieben auch sehr gut.

    19.09.22 07:31 0
  • Profilbild ZanderGummi

    Ruten in der Gewichtsklasse in Kombination mit der Länge sind glaube ich tendenziell eher fast als X-fast... Hauptsache nicht in Richtung "wackelt, wie ein Lämmerschwanz"...

    19.09.22 08:36 0
  • Profilbild Captain Spaulding

    Sportex Hydra Spirit 20g

    19.09.22 08:48 0
  • Profilbild pikeaddict_1

    Ne, ist definitiv kein Schwabbelstock und hat eine zügige Rückstellung.

    19.09.22 09:43 0
  • Profilbild Aurä

    Hab für solche Zwecke die westin w3 powershad, deckt deinen Bereich auch sehr gut ab denke ich und kostet um die 80€ was voll in ordnung geht.

    19.09.22 10:02 0
  • Profilbild Jimmy Glitschy

    Seika pro Artemis light... Nicht erschrecken lassen von dem "hohen" wg.. Fische sie in den Bereichen von 7-18,gramm mit 8-14 cm köder und in dem berreich performt sie perfekt... Sensibel genug das die Barsche nicht aussteigen und genug rückrad für möglichen beifang...

    19.09.22 15:09 1
  • Profilbild Jimmy Glitschy

    5gramm mit 7,5cm köder geht dammit auch astrein

    19.09.22 15:12 1
  • Profilbild ZanderGummi

    Hatte die Artemis vor längerer Zeit schon in der Hand und da kam sie mir sehr stockig und kopflastig vor...
    Muss da wohl nochmal einen Blick drauf werfen...

    19.09.22 16:04 0
  • Profilbild Jimmy Glitschy

    Hab ne atec crazee eging 862 ml zuhause... War super zufrieden mit ihr... Seit ich die Artemis habe bleibt die atec im Keller... Rede halt auch von der Artemis light... Die medium ist auch ne geile Rute.... Aber ein Zander Brett. Die Artemis light kann ich wirklich voll und hmganz empfehlen... Würde das wg mit 5-25 max 30 gramm angeben... Alles darüber ist unsinn

    19.09.22 16:07 1
  • Profilbild ZanderGummi

    .

    19.09.22 20:01 0
  • Profilbild Daniel Son

    Moin, ich kann mich Jimmy Glitschy nur anschließen.
    Ich fische auch die Seika Pro Artemis light und bin sehr zufrieden... und sie ist kein Besenstiel, wie du immer behauptest! 😉 Nicht zu vergleichen mit der medium oder heavy. Vorrangig bin ich am Kanal und an Stillgewässern in der Range von 5g bis 20g unterwegs. Die 2,54m machen sich da super, nicht zu lang und nicht zu kurz. Ich fische sie mit einer Ballistic Ex LT 4000 d-c und der Daiwa Morethan 12 Braid EX + Si, die Kombo ist für mich mega, selbst mit Hardbaits. Ich würde sie mir wieder kaufen bzw. kommt bald eine Nachfolgerserie. Da bin ich schon sehr neugierig drauf!
    @ZanderGummi
    Noch einen Tipp zum Handling wegen der "Kopflastigkeit":
    Es ist angedacht die Rute mit der kompletten Hand über der Rolle zu halten, nicht den Rollenfuß zwischen den Fingern o.ä.. Der Griff ist sehr angenehm und ich kann locker mehrere Stunden am Stück ohne Müdigkeitserscheinungen im Arm jiggen. Einfach zum nächsten Dealer um die Ecke und die light mal abchecken, war bei mir auch nur Zufall. Viel Spaß und Petri! 🎣

    20.09.22 16:59 1
  • Profilbild Jimmy Glitschy

    Kann ich nur zustimmen... Besenstiel ist da nix... Wie gesagt hab auch ne atec crazee eging 862 link seika hat eine noch feinere biss Übertragung die bei der atec aber auch schon sehr gut ist, bessere Ringe, und etwas mehr wumms beim anhieb was bei bei Fängen aller Zander und Co ja eigendlich auch gewünscht ist... Trotzdem Schlitzen selbst 20 er Barsche dammit kaum aus und auch bei kleineren fischen macht sie fun... Muss man halt schauen ob das einen die ca 30€,mehrpreis der Artemis wert zur arec wert link optisch find ich die seika auch gelungener aber das Geschmackssache... Wie gesagt bei mir hat die Artemis die atec abgelöst welche jetzt darauf wartet endweder verkauft zu werden oder als ersatzrute falls mal was zu bruch ghht link beides super Ruten mit denen man fun hat

    20.09.22 17:17 0
  • Profilbild Jimmy Glitschy

    Würd Sie auch in dem preissegment als die perfekte kanalrute bezeichnen... Kann mir für die Fischerei am Mlk nix besseres vorstellen... Evtl bullseye oder so aber das wieder ne gaaaaaanzen andere preisliga... Die von allen so gelobten lieblingsköder Ruten sind an sich auch super... Mir nur nen ticken zu kurz 7nd stehe halt auch mehr auf guten kork

    20.09.22 17:19 0
  • Profilbild ZanderGummi

    @Daniel Son, also die Artemis heavy & eigentlich auch die medium halte ich tatsächlich für Besenstiele, bei der heavy fühlt es sich ähnlich "schlimm" an, wie mit der Zanderkant. Schätze, dass ich die light dann vlt sogar bewusst ignoriert habe, da mir mein Arm noch vom Wedeln der anderen Stöcker schmerzte (kleiner Scherz). 😉
    Werde mir die light auf jeden Fall mal anschauen, wenn ich sie irgendwo bei mir in der Nähe mal in die Finger bekomme.
    Zur Griffhaltung, komplett oberhalb der Rolle greifen ist nicht meins. Das ist natürlich auch Geschmackssache und man kann sich an alles gewöhnen usw., aber ich bevorzuge es anders. Aber mal sehen, wie mir die Rute gefällt, wenn ich sie in der Hand habe.

    Die Bullseye Ruten sind zu kurz. Hatte Freitag die Lucky Luke in der Hand und die ist schon ein schönes Gerät, aber 2.25m reichen einfach nicht. Fische teilweise die Ultraboost Allround und die ist an einigen Spots mit 2.35m schon an der absolut unteren Grenze.
    Und wenn ich mir die Ultraboost Hecht&Zander anschaue, muss ich da auch nicht oberhalb der Rolle greifen, trotz einer Länge von 2.65m. Ist halt auch ziemlich leicht das Ding und funktioniert auch super.

    Haben andere hier noch Vorschläge?

    20.09.22 17:38 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler