Beiträge

  • Profilbild fishingbylacosta

    Hallo Leute,
    ich hatte eigentlich vor mir im August das Zeck Belly zuzulegen, nun bin ich aber auf das Thema Schlauchboot gestoßen, was ich davor eher im Hinterkopf gelassen hatte.

    Nun bin ich mir nicht mehr wirklich sicher was tatsächlich „besser“ ist, denn der Aufpreis für ein gutes Schlauch ist im Vergleich zum Belly gar nicht mal so hoch, weshalb ich euch gerne fragen würde, warum ihr euch gerade für ein Belly oder eben Schlauchboot entschieden habt und was für ein euch ausschlaggebende Argumente waren / sind.

    Einsatzorte wären komplett verschieden von kleineren Seen (10-30ha) über mittlere (50-150ha) bis hin zu großen Seen (200-600 ha +) und auch auf die Ostsee würde ich mal gerne damit.


    PS. Für Empfehlungen bezüglich guten Schlauchbooten wäre ich ebenfalls dankbar, sollten schon 2 Leute draufpassen / fester Boden.

    14.06.20 09:33 0
  • Profilbild Finn_Zner

    Würde mich auch mal interessieren, bin auch am überlegen mir das Zeck Belly CAT Predator zu holen.

    14.06.20 10:58 0
  • Profilbild Ozelot87

    Für mich war der ausschlaggebende Punkt für ein Bellyboot die Vorbereitungszeit, der deutlich günstigere Preis und der Platz zum lagern!
    Man sollte nämlich beides im besten Fall zu 2/3 aufgepumpt lagern, sprich ohne Knicke!
    Da ich „allein“ Angler bin brauche ich keine Rücksicht auf eine 2 Personen nehmen!
    Das Zeck sowie auch das Jenzi Belly ist mit Heckspiegel ausgestattet, sodass du bei beiden einen E-Motor anbringen kannst!
    Du kannst also auch einen schwächeren Motor mit kleinerer Batterie nehmen, da alles zusammen ja quasi nichts wiegt, was also auch eine Geldersparnis bedeutet.
    Du nimmst kein unnützes Gerödel mit, da du ein wenig selektieren musst, da der Platz ja endlich ist (Nachteil Belly, Vorteil Boot) muss jeder für sich entscheiden.
    Du kannst, wenn du Flossen trägst, permanent angeln und paddeln gleichzeitig, was gerade bei etwas mehr Wind und Strömung Gold wert ist, weil sowohl Belly als auch Schlauchboot doch mehr windanfällig ist.
    Ich fahre z.B. einen Seat Leon als Limousine, bekomme da das Belly komplett aufgebaut, mit 1/3 Luft drin, während Boden und Sitz komplett aufgeblasen sind, Paddel und Tasche montiert sind und das ganze Angelzeug dabei habe locker in den Kofferraum bei umgeklappter Rücksitzbank!

    So und jetzt muss du entscheiden, dass sind lediglich meine Bewegpunkte für einen Kauf eines Bellys

    14.06.20 13:15 4
  • Werbung
  • Profilbild fishingbylacosta

    Deine Argumente sind schon nachvollziehbar. Gibt aber auch klare gegen ein Belly. Kostenpunkt finde ich jetzt nicht so arg verschieden. Das Belly ist jetzt nicht großartig billiger wenn man vom Zeck Belly ausgeht mit 480€. Zudem ist ein Schlauchboot auf einem großen See einfach viel agiler mit dem richtigen Motor und man sitzt im Trockenen, was vor allem für den Winter extrem vorteilhaft ist. Ich gehe zwar auch meistens alleine angeln, aber ab und zu kommt eben auch mal meine Freundin oder ein Kollege mit wo das Schlauchboot natürlich klar im Vorteil ist.
    Eigentlich bin ich auch eher der Belly Fan aber dass Schlauchboot bringt schon seine Vorteile mit sich und natürlich Nachteile.
    Das mit dem lagern kann ich nicht wirklich beurteilen da Belly oder Schlauchboot bei mir immer leer sein müssen für den Transport.

    14.06.20 16:14 0
  • Profilbild Ozelot87

    Wie gesagt, ist nur meine persönliche Beurteilung!
    Allerdings ein brauchbares Schlauchboot für 2 Personen kostet um 1000€ ergo das doppelte!
    Ja das mit dem Trockenen ist ganz klar ein + Punkt fürs Schlauchboot!
    Also wenn wir wirklich von komplett leer ausgehen, passt dann überhaupt ein 2,4-2,80m Schlauchboot überhaupt in dein Fahrzeug?
    Wie gesagt, die Empfehlung zum richtigen Lagern sagt definitiv aus, so stark aufgepumpt bis keine Knicke mehr da sind!
    Ein „vernünftigen“ Motor bekommste auch ans Belly.
    Schlussendlich wie eben schon erwähnt ist es sowieso ne Budgetfrage, Platzfrage, wo sieht man seine Vor- Nachteile und Geduld zum link wenn man allein am Wasser ist!
    Das Zeck ist schon echt schwer mit knapp 20kg aber ein Schlauchboot, da biste schnell bei 50kg+, zumal du geschrieben hast „fester“ Boden

    14.06.20 16:24 1
  • Profilbild fishingbylacosta

    Wie gesagt, ich bin selber eher der Belly Fan und es wird auch ein Belly werden habe ich nun entschieden. Das Schlauchboot wäre aber ne Überlegung wert für die Zukunft als Zusatz eventuell.
    Danke dir aber für deine Meinung.

    14.06.20 16:52 0
  • Werbung
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler