Beiträge

  • Profilbild CO2

    Hallo
    hat jemand die QUANTUM Throttle Zander Jig 2,65m 10-60g und kann mir etwas über die Eigenschaften, Praxis und Handhabung sagen?
    Möchte sie zum Jiggen / Faulenzen auf Zander am Kanal mit ca. 10 cm Gummifischen nutzen.

    18.12.20 22:52 1
  • Profilbild Steff KC

    ich benutze die Rute seit ca. 1,5 Jahren und bin sehr zu Frieden. Bisserkennung ist mit der dementsprechenden Übung sehr gut.

    18.12.20 23:03 0
  • Profilbild CO2

    Hallo Steff KC wie ist die Köderführung und würdest Du sie als eher hard oder etwas weicher einstufen?

    18.12.20 23:09 0
  • Werbung
  • Profilbild Steff KC

    die Rute ist schon eher hart wobei die Spitze ein bisschen weicher ist als der Rest. Drillaktion ist super man kann auch locker nen größeren Hecht mit ihr bändigen und Barsche in mittleren Größen machen trotzdem schon Spaß. Ich setze auch verschiedene Methoden ein z.B. angel ich momentan viel mit dem Carolina Rig😀

    19.12.20 10:44 0
  • Profilbild WawA4n

    An sich eine gute Rute, welche ziemlich hart ist, mit guter Rückmeldung .
    Ich finde sie gut, jedoch einwenig zu hart. 10g Köpfe nimmt man mit der Rute nur bedingt wahr, bzw 10g insgesamt.
    wiederum hat die Rute so viel Rückgrat, dass sich 70g Köder problemlos ausgeworfen und geführt werden können.

    Die Rute ist, wie der Name schon sagt, zum Jiggen gedacht und ist gerade in dieser Disziplin echt gut, für diesen Preis.
    Faulenzen geht natürlich auch gut.

    Das Design der Rute ist ganz nett, jedoch anfangs etwas ungewohnt, was das werfen betrifft
    Ich wollte z.B eine grifftextur nachträglich ankleben, oder irgendwie den grip einbringen, da ich Sorge hatte, dass das Endstück zu glatt wird, bei Nässe, oder wenn Blut dran klebt.
    Auch habe ich mit dem Gedanken gespielt, wenigstens ein bisschen Moosgummi am Ende des rollen Halters nachzurüsten, da es sich dort “nackt” anfühlt.

    Nach etwas Gewöhnung schmiss ich aber diese Gedanken schnell über Bord.

    Negative Sachen an der Rute sind, dass der rote Ring am Ende der Rute, sich gerne löst und sich somit drehen kann.

    Der größte Kritikpunkt ist aber in meinen Augen, der Rollenhalter und die auflagefläche des Zeigefingers. Der Rollenhalter knartscht unter stärkerer Last und fühlt sich relativ billig/minderwertig an.



    Mein Fazit also: wer eine Jigrute sucht, die wirklich hart sein soll, gut jiggen, sowie das Faulenzen kann. Ist mit dieser Rute gut bedient. Ebenfalls ist das extravagante Design und das sehr geringe Eigengewicht zu erwähnen.

    Negative Punkte sind, dass man sich an das extravagante Design gewöhnen muss und sich der Rollenhalter billig anfühlt. Ebenfalls lässt der Komfort im Bereich des Zeigefinger zu wünschen.

    19.12.20 21:50 2
  • Profilbild CO2

    Top Danke für die super Beschreibung

    20.12.20 12:41 0
  • Werbung
  • Profilbild Armin Kaspari

    Für den Kanal würde ich mir was deutlich leichteres suchen!! Ich Fische am Kanal 7-28g zum Beispiel, die oben genannte Rute ist meiner Meinung nach etwas für den Fluss

    20.12.20 13:49 1
  • Profilbild Wer Weis?

    bin ein neuer Angler überlege mir sie zukaufen kann ich damit auch Mal feedern zum ausprobieren und Pose/Grund angeln möchte ich auch zum probieren möchte halt erst Mal alles probieren

    25.08.21 17:57 0
  • Profilbild Wer Weis?

    Frage das weil man braucht ja beim feedern eine weiche spitze und ihr sagt ja die spitze ist hart würde man den biss Erkennen?

    25.08.21 17:58 0
  • Unbekannt

    Ich sage mal so die ist Schrott

    25.08.21 18:09 0
  • Profilbild Wer Weis?

    wie meinst du das

    25.08.21 18:10 0
  • Unbekannt

    Also ich habe die gekauft und freiwillig einen Kollegen geschenkt Kauf dir einen mop stab Kleb paar Ringe dran macht mehr Spaß

    25.08.21 18:10 0
  • Unbekannt

    Die kann ich keinem weiter empfehlen als würdest du mit so ein Stück Eisen angeln

    25.08.21 18:10 0
  • Unbekannt

    Im Winter frieren die Hände ein und die Rute ist einfach viel zu scheisse aber wer spart beim angeln muss mit scheiss Sachen klar kommen

    25.08.21 18:11 0
  • Unbekannt

    Eine zanderrute meiner Meinung nach 150-450 Euro muss

    25.08.21 18:12 0
  • Profilbild Christian 86

    @ Wer Weiß ,
    ich würde dir vorschlagen das wenn du alles Mal ausprobieren möchtest dir eine allround Rute zu kaufen wie die Spro 3 Kraft oder die Daiwa Tornado z. mit diesen Ruten kann man eine Menge anstellen.
    du kannst damit verschiedene Grund und Posenmontagen auf Friedfische ausprobieren,
    mit köfi auf Aal, Zander, Barsch und Hecht angeln,
    feedern geht auch wenn die Bisserkennung bei einer richtigen feederspitze natürlich besser ist,
    du kannst damit auch zur Not nen Spinner, Blinker oder Wobbler durchs Wasser leiern.
    kurz gesagt man kann vieles damit machen und auch wenn man sich später vielleicht spezialisieren möchte und ne richtige Spinrute oder feederrute kaufen will, wird sie dir für den ein oder andere Einsatz viele Jahre nützlich sein.

    25.08.21 18:53 1
  • Profilbild Wer Weis?

    @Christian 86 möchte aber auch Spinnangeln ist die nicht zu lang ?

    25.08.21 19:36 0
  • Profilbild Christian 86

    also Spinfischen und Posen - Grundmontagen lassen sich natürlich schlecht zusammenbringen. es war jetzt erstmal nur ein Vorschlag für eine möglichst große Bandbreite des Angelns. wenn man jetzt zum Beispiel die daiwa Tornado z in 3m und 10-55g nimmt da hat man ne Menge Möglichkeiten was man anglerisch ausprobieren kann.
    wenn dein Hauptaugenmerk auf das Spinnfischen fällt dann bist du mit einer Spinrute natürlich besser bedient. zum ansitzen mit Pose oder Grundmontage oder gar feedern ist eine Spinrute da aber suboptimal bis völlig ungeeignet.

    25.08.21 20:37 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler