Beiträge

  • Profilbild Tim Wunder

    Moin versuche mich seit knapp zwei Monaten Angler nennen zu dürfen leider ohne Erfolg.
    Ich hatte auf Pose bis jetzt eine 10cm Giebel. Überwiegend gehe ich auf Kunstköder.
    Versuche viele Unterschiedlich Spots am Fleet. Versuche auch unterschiedliche Kunstköder (SpinMads, Lieblinsköder Gummifisch, Wobbler ; Farben für trübes Wasser)
    Benutze auch unterschiedliche Größen. Letztendlich ist es mir egal welcher Raubfisch - Hauptsache es tokt mal.
    Ich Angel am Fleet vom Ufer und von Brücken.
    Versuche unterschiedliche Tiefen, mal Mitte mal Seite.
    Versuche auch unterschiedliche Methoden. Mal durchkurbeln, mal faulenzen und mal twitchen.
    Also letztendlich versuche ich alles was ich hier im Forum lese oder auf YouTube gesehen habe.
    Am Gewässer kann es auch nicht liegen. Da werden auch von anderen Hechte rausgezogen.

    Jemand einen Tipp für mich?

    20.11.22 15:15 2
  • Profilbild IZLasse

    Ich persönlich kann die als "Anfängerfreundliche" Methode mit guten Erfolgschancen Dropshot empfehlen. Damit sollte zumindest mal ein Barsch oder so an Haken kommen ✌🏽 Ansonsten sprich dich mit anderen Anglern an deinem Gewässer aus, hol dir Tipps und Ratschläge, dann klappt das schon früher oder später. Aller Anfang ist schwer, Petri 💯

    20.11.22 15:19 4
  • Profilbild ZanderGummi

    Wenn du einen Hecht überlisten möchtest, solltest du jetzt Bereiche befischen, wo vlt im Sommer noch Seerosen waren. An den Außenkanten der abgestorbenen Seerosen halten sich die Hechte gerne auf. Ansonsten kann man vor Schilfkanten Glück haben oder an Kanten in tieferes Wasser. Hotspots sind auch immer "Kreuzungen" oder Zuläufe kleinerer Seitenarme oder größer Gräben.
    Dann würde ich ein möglichst natürliches Dekor, 12 bis eher 16cm, an einem 3 bis max 5g Jigkopf mit Stinger in Zeitlupe durchleiern. Alternativ ein Shallow Rig nutzen, also eine Montage, die extra für langsames Angeln gedacht ist. Wenn du tiefere Bereiche beangelst den Köder ruhig ein paar Sekunden absinken lassen, bevor du einkurbelst.
    Und im Spätherbst fange ich nachmittags besser als vormittags. Kann daran liegen, dass die Gewässer sich meist etwas erwärmen...

    20.11.22 15:32 1
  • Werbung
  • Profilbild carpforce

    Probier doch einfach mal einen Ansitz mit Köfi an der Pose oder auch am Grund.

    Bei Kunstködern würde ich mal auf Spinner in Größe 4-5 setzen. Mepps ist da der Klassiker.

    Auch eine Köder mit viel Volumen in 12-15 cm und dickem Paddel wäre interessant.

    Ich bin eher für Naturdekor. Andere setzen auf Eher auffällige Farben.

    20.11.22 15:55 1
  • Profilbild Jonas Lck

    Fische sind wechselwarm , heißt im Winter läuft der Stoffwechsel sehr schlecht , was dazu führt das die Fische inaktiver sind . die Beutefische versammeln sich in größeren Gruppen und die Raubfische folgen diesen .Köder mit langsamer Köderführung und in Bereichen mit viel Beute Fisch Recht tief geführt sorgen im Winter für den ein oder anderen Hecht . sonst halt klassisches Winterangeln ...dh einfach durchhalten und weiter werfen

    20.11.22 16:03 1
  • Profilbild Freestylefishing1

    Was Zandergummi beschreibt, hat mit Erfahrungen und natürlich auch Gefühl zu tun. Vor allem die Beschreibung mit der "ZEITLUPE". In diesem Moment sehe ich Bilder aus meinen Erfahrungen, wie er das führen des köders der kalten Jahreszeit und dem damit verbundenen Bewegungsmuster der natürlichen köder anpasst. Auch die Vorstellung was wo abgeht, ist für einen Anfänger durch ein video nicht immer übertragbar. Ich habe es von kleinauf mit viel Zeit gelernt und merke einfach immer mal wieder was. Du stehst am Anfang, hast wahrscheinlich nicht so viel Zeit wie ein Jungspund, weil du irgendwo ablaufmäßig eingebunden bist und erhoffst dir vielleicht durch das kopieren von Videos den Erfolg herbei. Du hast jetzt auf jeden Fall schon mal gemerkt, dass es so nicht funktioniert. willkommen in der Realität mein lieber angehender Anglerkamerad. Ich kann dir etwas empfehlen. LESEN! Es gibt wirklich aufschlussreiche Literatur und beim lesen stellst du es dir vor. Vielleicht ergeben sich dann für dich am Wasser schlüsselmomente, die deinen Kopf zum leuchten bringen. Es ist nur ne Empfehlung und bedeutet nicht, dass es funktioniert. Aber es gibt so einige, die durch ihre Klicks nur Youtube am laufen halten, nichts reißen und das ganze früher oder später an den Nagel hängen. Gruß und Petri

    20.11.22 16:06 4
  • Werbung
  • Profilbild Han82

    An meine Anfänge als angler kann ich mich kaum link gab immer viele link hat man den Dreh raus und es läuft. 2 Monate sind da garnichts. Als ich an die Küste zog, musste ich mich auch über einen langen Zeitraum mit den neuen gegebenheiten wie ein Anfänger eu einfuchsen. Guck vor ort nach anderen Anglern und beobachte sie bzw. frag link Geduld Geduld link der Knoten platzt.

    20.11.22 16:13 2
  • Profilbild Jonas Lck

    vorallem ein Tipp der fast alle hier fast vereint : probier so viel rumm wie du kannst . vorallem im Winter springen die Fische nicht in die tasche also heißt es : gute spots ausfischen , aber auch spots zu wechseln wenn sie lange keine Fische produzieren. spielt man mit den spots und den ködern rumm kommt irgendwann der Fisch . probiere lieber mit köder typen rumm als mit tausend unterschiedlichen Farben. zu grell würde ich persönlich nicht gehen . im Winter gucken die Fische 2 Mal hin bevor zu zupacken .

    20.11.22 16:22 1
  • Profilbild MGN

    link ist alles gesagt! Ich an deiner Stelle würde auch mal in Betracht ziehen, einen Forellenteich zu besuchen. Da ist der Fang zwar auch nich 100%ig sicher, aber die Chance doch recht hoch erste Erfolge zu feiern. Wenn du keinerlei Erfahrung hast würde ich dir raten dir das ganze mal LIVE vorher anschauen.

    20.11.22 17:47 3
  • Profilbild RH889

    Das wichtigste , halte es einfach. Versuch dich nicht an Faulenzer Methode oder twitchen oder jiggn….

    Im Winter wenn du auf Kunstköder angeln möchtest, 15cm Kunstköder (Gummmifisch mit 5-10g Kopf) auswerfen und langsam wieder einkurbeln. Dazu kannst du eine Posenmontage mit einem Köderfisch (Handlang) also wirklich simpel ( stopper, Pose 10-15g, Wirbel, stahlvorfach und n Drilling) vor nem Seerosenfeld legen oder unter nem Baum … so angelst du passiv und aktiv und kannst gucken was geht.

    Du brauchst Geduld :) irgendwann läuft das erste mal die Pose los… dann knallt das Adrenalin … bleib cool, gib ihm Zeit und wenn die Pose weg ist holst du dir das Ding ;)

    20.11.22 20:13 2
  • Profilbild Max-derAngler-_-

    Darf ich dir nen Tipp geben bin nen bisschen jünger, wenn du so viel mit Kunst Köder angelst dann probiere es mal mit der drop shot Methode wenn du davon schon gehört hast damit fängst du super Barsch und kannst es aber auch an stillen Gewässern mit einem Hardbait probieren wie einen Wobler der lässt sich übelst gut machen aber achte wenn du Anfänger bist auch auf deine Ruten Auswahl, ich hoffe ich konnte dir damit helfen dann wünsch ich dir ein dickes Petri. Vielleicht wenn es in dem Jahr nicht klappt dann nächstes. ;)

    20.11.22 20:42 1
  • Profilbild emil00000

    Im Winter ist es sowieso schwerer weil die Fische dann inaktiver sind deswegen sollte man auch die Köder langsamer führen als sonst. Ich bin auch kein Experte aber im Sommer ist es auf jeden Fall am besten an Schilf Kanten oder Seerose Feldern zu angeln

    20.11.22 21:05 2
  • Profilbild Mefo74

    Versuch es am Anfang einfach zu halten. 2-3 Köder, die dann auch mal ausdauernd fischen.
    Gerade als Anfänger wechselt man viel zu viel, weil noch das Vertrauen fehlt.
    Hat nach ner Stunde nichts gebissen, fängt man an an der Methode oder am Köder zu zweifeln. Aber vielleicht ist die Methode genau richtig an diesem Spot und diesem Tag, es war nur einfach noch kein Fisch am Spot oder das Beissfenster war noch nicht da.
    Gummifisch und Spinner wurden ja schon genannt.
    Ansonsten kann ich dir noch zu dem guten alten Effzett raten. Da kann man bzgl. der Köderführung wenig falsch machen und er fängt immer seine Fische.
    Such dir markante Plätze am Fleet (Kurven, Vertiefungen,Brücken) und fische die geduldig ab. Der erste Hecht wird dann schon kommen!

    21.11.22 08:02 1
  • Profilbild Joesiejoe

    Tote Köderfische aktiv anbieten, entweder mit drakovic-System oder bei kleineren toten Köderfischen auf ein Jig-Haken gezogen, machen an manchen Tagen das Rennen, vorallem wenn man schon so ziemlich alles an Kunstköder ausprobiert hat... Denn nichts sieht einem Fisch ähnlicher, wie ein Fisch 😉

    21.11.22 11:55 1
  • Profilbild barschtony

    manchmal ist es nur ne Kleinigkeit Die es aus macht habe im ersten Jahr auch viel Dreck fressen müssen such dir ein köder der dir liegt und dem du vertraust probier nicht soviel verschiedene Sachen das lengt nur ab spätestens im Mai kommen die Hechte wie von alleine drück dir die Daumen 👍 bloß nicht aufgeben es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

    21.11.22 22:16 2
  • Profilbild AlisonBurgers

    Hi Tip für 100% Fisch Erfolg bei mir !!

    Lieblingsköder 6cm Captain ( Achtung leider niedrige Haltbarkeit bei dieser Marke) dann mit 3-4gr. Jig #0 bei Wassertiefen bis 1-2m wenn tiefer dann 6-7 Gramm mehr aber nicht , sich vollständig auf die köderführung konzentrieren (sonst klappt es meist nicht !) , Werfen, Einkurbeln ,Schnell mal langsam , mal stehen lassen nach 3 Umdrehungen usw…
    Nur so habe ich wieder Lust am angeln link reichen max 10 Würfe um den Schwarm zu finden. Köder vergrößern kannst du dann später wenn du satt bist …

    22.11.22 13:43 1
  • Profilbild Wildthing0105

    link link ich vor 30 Jahren begonnen habe hat es ganze 4 Monate bis zu meinem ersten fisch link hatte jetzt auch vor diesem Sommer eine fast 2 jährige Durststrecke auf Kunstlköder. Konnte machen was ich wollte es ging link dieses Jahr läuft obwohl ich nichts anders mache .bisherc3 hechte 9 Barsche 2 forellen und nrn rapfen link ist link läuft es wie sau und manche Tage erfreu dich einfach an der schönen link wurd schon

    22.11.22 15:50 1
  • Profilbild Zaussell

    Vertrauen in den Köder ! Geduld bei der köderführung ! Hektik ist das schlimmste was du machen kannst.

    22.11.22 16:10 3
  • Profilbild ri0tri0t

    Tipps hast du ja schon viele bekommen. Ich wollte dir vor allen Dingen sagen: Gib nicht auf! Aus jedem Schneidertag nimmst du Erfahrungen mit und auch dennoch schöne Erlebnisse in der Natur. Irgendwann wird der Knoten platzen. Durchhalten! 💪🏼🍀

    23.11.22 13:41 2
  • Profilbild Tim Wunder

    Vielen Dank für eure Tipps und fürs mutmachen. Werde morgen noch mal in den Shop fahren und meinen Bestand optimieren - 15cm Shallow rig.

    Ihr habt teilweise von Naturdekor geschrieben - das betrifft aber nur relativ klare Gewässer? Beim o.g. Fleet kann ich nach 20cm keine Köder mehr erkennen.

    23.11.22 18:31 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler