Beiträge

  • Profilbild Sevman

    Hallo!

    Ich bin mir etwas unschlüssig vielleicht kann jemand helfen. Ich habe eine Daiwa Morethan 3012h und bin mir nicht sicher ob die Übersetzung 5,7 und der Schnureinzug 95 cm nicht zu viel zum Hecht fischen ist. Ich konnte die Rolle noch nicht testen aber die Übersetzung scheint mir doch recht hoch. Hat jemand Erfahrung mit der Rolle?

    24.04.19 17:24 0
  • Profilbild Nombre988

    lol ey, der Hecht schafft 80kmh und du machst dir um 95cm Sorgen

    24.04.19 17:25 0
  • Profilbild Sevman

    Nachtrag, mein Dealer des Vertrauens hat mir klar gesagt, dass es überhaupt kein Problem ist und man die hohe Übersetzung kaum merkt.

    24.04.19 17:25 0
  • Werbung
  • Profilbild Sevman

    Nicht das die Köder zu schnell sind. Das feeling beim fischen, wenn die Köder viel Druck erzeugen.

    24.04.19 17:26 0
  • Profilbild Bastian Wellering

    Hi, ich fische ebenfalls nur Daiwa Rollen (Exist, Certate, Luvias, Caldia alte Modelle kein LT)ich bin kein Freund von H Rollen, da mir den Anlaufwiderstand gegenüber den niedrigen 4,8 Übersetzungen bei den meisten Modellen zu hoch ist. Das kommt natürlich auf die Angelmethode an, beim Meerforellen fischen oder Topwater macht eine hohe Übersetzung bestimmt Sinn, aber wenn auf Hecht geht werden ja meist Köder mit ordentlich Druckwelle eingesetzt. Da finde ich eine hohe Übersetzung eher Contraproduktiv da die Rolle bei diesen Köder viel mehr leidet und schneller verschleißt, für diesen Einsatz sind eher kräftigere Getriebe mit niedriger Übersetzung von Vorteil.

    24.04.19 17:55 1
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Die Köder sind deswegen trotzdem immer nur so schnell, wie du kurbelst.
    Das ist ja das schöne daran, dass du ganz gemütlich kurbeln kannst. Wo andere zwei oder drei Umdrehungen machen müssen, machst du eben nur eine oder anderhalb. Und wenn du schnell fischen möchtest, tust du dich eh leicht.
    Du mußt dir eben nur bewusst sein, dass du pro Umdrehung etwas mehr einholst.

    24.04.19 17:59 2
  • Werbung
  • Profilbild Sevman

    Da ich immer niedrig übersetze Rollen hatte könnte mich das nerven deswegen bin ich mir so unsicher. Viele schwören aktuell auf die hohen Übersetzungen aber ist dann wohl Geschmackssache.

    24.04.19 18:06 0
  • Profilbild Bastian Wellering

    Dies kann allerdings z.B. beim Zanderjiggen von Nachteil seien, da ich den Köder durch den hohen Schnureinzug zu hoch vom Grund abheben lassen. Mit weniger Einzug kann ich den Köder auch nur ein kleinen Sprüngen über den Grund hopsen lassen. Es gibt da kein richtig oder falsch jeder hat andere Vorlieben und Geschmäcker, ich habe diese Meinung dazu.

    Aber macht dir keine Sorgen, wenn es auf Hecht geht und die Bock haben kannst du den Köder nicht zu schnell führen 😉

    24.04.19 18:10 0
  • Profilbild Sevman

    Stimmt schon mir nervt das wenn die Köder ständig zu viel Druck machen. Wahrscheinlich muss man sich an die Rolle gewöhnen und ich weiß nicht ob ich das kann.

    24.04.19 18:12 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    @Bastian
    Ich denke wenn dann, dass du Faulenzen meinst?
    Beim "Jiggen" starte ich den Köder mit der Rute und wie weit ich den anjigge hat dann erstmalnix mit meiner Rolle zu tun. 🤔

    24.04.19 18:16 0
  • Profilbild Bastian Wellering

    Dieser Post wurde gelöscht.

    24.04.19 18:19 0
  • Profilbild Bastian Wellering

    @Fliegauf Philipp

    Da gebe ich dir Recht, hab mich mit dem Begriff „Zanderjiggen“ nicht korrekt ausgedrückt und meinte faulenzen über die Rolle 😉

    24.04.19 18:35 0
  • Profilbild Tobias1993

    hohe Übersetzungen haben nur sehr selten Vorteile. Der Anlaufwiderstand ist immer größer, gerade beim "feineren fischen" oder beim Faulenzen sehe ich hier Nachteile. Dazu kommt dass Getriebe mit höherer Übersetzung oft anfälliger für Schäden sind. Allgemein würde ich sagen, dass viele Anfänger (war auch lange mein Fehler) viel zu schnell beim Spinfischen kurbeln. Wenn du auf Rapfen oder im Salzwasser angelst ist "schneller" oft sinnvoll. Kann man natürlich alles durch etwas langsamer/ zügiger kurbeln ausgleichen.

    24.04.19 19:23 1
  • Profilbild TiTo

    Hallo, ich habe die Morethan 3012h auch für Hecht im Einsatz und bin mehr als zufrieden. Ich komme mit dem Schnureinzug super zurecht aber das ist sicher auch Geschmackssache. An deiner Stelle würde ich es einfach mal testen und eigene Erfahrungen sammeln, auf jeden Fall geht es super ob du es magst oder nicht musst du herauszufinden.

    24.04.19 19:36 0
  • Profilbild Sevman

    Hey Tito, schön mit jemanden zu schreiben der das Teil im Einsatz hat. Kannst Du mir sagen welche Arten von Ködern Du so fischst? Leierst Du eher ein? Vielleicht können wir mal privat schreiben.

    24.04.19 19:39 0
  • Profilbild Sevman

    Dieser Post wurde gelöscht.

    24.04.19 19:45 0
  • Profilbild ROOKIE81

    ich finds einfach eine rolle mit niedriger übersetzung schneller zu kurbeln, also ne rolle mit hoher übersetzung langsam. bin der meinung das hoch übersetzte rollen nur für bestimmte anwendungszwecke wirklich sinn machen.
    bei der angelei auf barsch, hecht und zander muss das nicht sein.

    auf mefo oder generell im salzwasser schon eher. aber mit ner niedrig übersetzten rolle finde ich, hat man mehr gefühl

    25.04.19 15:26 0
  • Profilbild PadBritt

    ich habe sowohl als auch und finde beides gut. Die hohe übersetzen ist beim Blinkern schön, beim Spinnern macht es aber manchmal zu viel Druck.

    25.04.19 17:07 0
  • Profilbild Florian Engelke

    Einfach mal werfen. Ich habe die Stella SW XG also die besonders hohe Übersetzung und die Daiwa Exist 3012H. Absolut kein Problem mit beiden Rollen auf Hecht und Zander. Es ist viel entspannter mit der hohen Übersetzung zu fischen.

    25.04.19 18:46 0
  • Profilbild Sevman

    Florian Engelke, nervt das nicht diese hohe Übersetzung? Was für Köder setzt Du ein?

    26.04.19 07:23 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler