Beiträge

  • Profilbild stefano123

    Suche Deadbaitrute zum Hecht und Zanderangeln. Soll sowohl zum Posen als auch zum Grundangeln taugen. Und 10ft. Hat da jemand Erfahrungen?

    12.10.21 01:07 0
  • Profilbild Irongurke

    Also ich habe die okuma spin in 2.40 und es läuft alles perfekt weil sie auch mit der Rolle zsm. Recht schwer ist jnd man sie beim deadbait ja einfach abstellt. Somit kommt man halt kaum raus,wegen der Länge ( oder Kürze) und weil sie sehr Hart ist aber das musss ich meistens auch garnicht. Hast Hast das deadbait angeln bisher auch mit deiner normalen hecht rute gemacht oded willst du das neu ausprobieren??

    12.10.21 06:40 0
  • Profilbild Mox

    Hi. Also ich nutze eine günstige No-Name, 3,30 m lange Karpfenrute mit 2,75 lbs. Damit bin ich voll zufrieden. Egal ob mit Pose, als Grundmontage oder Freie Leine. Zugegebener Maßen muss ich nicht weit werfen, aber auf ca. 30m würde ich mit der richtigen Montage kommen wenn ich wollte.

    Grüße und Petri

    12.10.21 09:27 0
  • Werbung
  • Profilbild Berti..

    Eigentlich brauchst du nur eine Rute die nicht zu schnell ist und ein ausreichend hohes Wurfgewicht hat. Spinnruten sind da so ziemlich das ungeeignetste was du dafür nehmen kannst.
    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der spro 3kraft Serie gemacht.
    Zum Posen fischen auf Hecht benutze ich zum Beispiel eine in 3,30m 60-120g.

    12.10.21 12:32 0
  • Profilbild #olleversch

    Ein wenig abweichend meine Frage, aber könnte ich meine Feederrute 3.90m mit <=250g WG zum Ansitz mit Köfi benutzen oder findet ihr das suboptimal?

    12.10.21 14:39 0
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Wie Berti schon sagt brauchst du keine spezielle Rute .
    Meine Allround Ruten Megaforce von Daiwa (kann natürlich auch von einer anderen Marke sein 😉)
    haben 30-60g Wg und auch 10ft/ 3m und ich
    Angel damit auf alle meine Zielfische (Aal - Zander) sowohl Pose als auch auf Grund mit Deadbait....

    12.10.21 14:51 0
  • Werbung
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Mehr Wert lege ich auf eine gute Rolle mit feinen Freilauf, das ist für mich eher wichtiger als eine einfache Telerute.

    12.10.21 14:54 0
  • Profilbild Berti..

    Feederruten sind in der Spitze zu weich damit könntest du Probleme bekommen einen anhieb vernünftig zu setzen.
    Bedenke das die Raubfisch-Mäuler deutlich fester sind

    12.10.21 15:07 0
  • Profilbild Erik_04

    Bei einer feederrute musst du den Anschlag einfach langsamer machen, aber weiter nach hinten durchziehen, damit sich die Rute erstmal aufladen kann. Jetzt im Sommer nutze ich zum köfiangeln auch eine feederrute. Wenn nachher in Richtung Winter geht, nehme ich aber einfach karpfenruten.

    12.10.21 15:28 0
  • Profilbild Berti..

    Eigentlich bietet eine Feeder nur Nachteile

    12.10.21 15:31 0
  • Profilbild Chiemsee_PIKE

    Meiner Meinung nach ist
    Eine Feederrute zu weich für Raubfische bei einer schweren Feederrute gets noch beim Zander ist aber auch nicht perfekt da raubfische ein sehr hartes maul haben

    12.10.21 16:56 0
  • Profilbild Chiemsee_PIKE

    Du kannst schon ne feedee nehmen aber auf hecht empfehöe ich es nicht

    12.10.21 16:58 0
  • Profilbild Pieter

    Ich Fische die Quantum Mr Pike in 10 Fuß ......kann ich dir nur empfehlen....!!!!

    13.10.21 13:47 0
  • Profilbild Der Xen

    Ich benutze und empfehle die Savage Gear MPP2 Deadbait. In 10ft und 3lbs. Kostet auch nicht die Welt 👍🏻

    13.10.21 13:58 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler