Beiträge

  • Profilbild PW715

    Moin Leute,

    Ich versuche mich aktuell an einem neuen Flussabschnitt, allerdings fällt mir die Wahl der Buhne noch etwas schwer.
    Bei Maps hab ich mir die Strecke bereits angeguckt, aber wie geht ihr am Wasser vor?
    Zielfisch ist Zander und Hecht, mit dem Gummifisch.
    Das Gewässer ist ein Nebenfluss des Rheins in Holland.
    Die Buhnen sind relativ identisch, alle ragen ca 15 - 20 Meter hinein und es sind eher "Badebuhnen", also Sandstrand ohne feste Steinpackung im Eck.
    Bis jetzt hab ich einfach immer die ersten im Buhnenfeld befischt und auch die etwas größeren, die auch steiler abfallen.
    Wie gehen die Spezies unter euch da vor?

    22.08.19 16:56 0
  • Profilbild slunky

    ich bin kein Spezialist, ABER....
    zander und Hecht geht in meinen Augen nur mit Glück auf eine Karte...

    Tageszeit, Jahreszeit, Wasserstand.

    also wir reden jetzt nicht von fritten und schniepel!

    was soll es jetzt werden, Hecht oder Zander? und wichtig! wann...

    22.08.19 18:00 0
  • Profilbild Jurij1986

    Lad die Boating HD App und da kannst du jeder Bühne nachgucken wegen Tiefe und Kanten 👍👍hilft aufjeden fall

    22.08.19 19:34 0
  • Werbung
  • Unbekannt

    Am Besten ist es wenn dort eine Umkehr strömmung gibt mit Ruhigen Stellen wo es von Weisfische Wimmelt

    22.08.19 20:05 0
  • Profilbild slunky

    auf Hecht ganz einfach. topstelle stromaufwärts im mittelwasser an der Kante👍. 2te Option stromabwärts and er Kante🤘. bevor du die stellen angehst!!!, empfehle ich dir den gumpen am fuss der buhne flussabwärts "ausgespülter Gumpen". mögen die auch nicht so klein sein. da steht einer drin, da sich da auch gerne barsch und weissfisc tummelt. also das abfischen der Bühne in Weise rückwärts...

    22.08.19 20:27 0
  • Profilbild slunky

    für Zander meldet sich hoffentlich jemand...

    meine Finger bluten schon beim Hecht.....

    22.08.19 20:31 0
  • Werbung
  • Profilbild PW715

    Erstmal danke für eure Antworten.
    Die Frage war bewusst etwas allgemein geschrieben, da die Zander ja gerne mal bei wechselndem Luftdruck am zicken sind und dann geh ich halt lieber auf Hecht.
    Die Boating App hab ich mir gestern runtergeladen.
    Auf dem ersten Blick, ist die ja der Hammer !!
    Jurij, hast du das denn mal kontrolliert ob das auch alles so stimmt?
    Gerade von den großen Holländischen Seen gibt es ja bereits Tiefenkarten und da gab es schon ein paar Unterschiede zwischen offizieller Tiefenkarten und der Boating App?

    23.08.19 07:52 0
  • Profilbild Esoxzist

    Z.B.…

    Holl dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    23.08.19 10:37 0
  • Profilbild Esoxzist

    Oder so…

    Holl dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    23.08.19 10:38 0
  • Profilbild Esoxzist

    Ist aber nicht zwischen jeder buhne so…
    Aber da wo Futter ist ist meist auch einer der fressen will…

    23.08.19 10:40 0
  • Profilbild Nick Oliwer Dahms

    Ich schreib einfach mal wie ich immer vorgehe, wenn ich ein neues Gewässer bewusst lange beangeln möchte.

    Das erste was ich immer mache , ich versuche Information von anderen Anglern, dem Angelverein oder Angelläden in der Nähe zu bekommen. Klar verraten die alle nicht ihre besten Stellen , es ist aber ein guter Anlauf um dort wenigsten ein paar Fische zu fangen und in die richtige Richtung zu gehen.

    Als nächstes suche ich immer erst die Futterfische d.h. Ich gehe mit Pose , Maden und Futterkorb los. Denn da wo die Futterfische sind , sind die Räuber auch nicht weit. Klar das ändert sich von Jahreszeit zu Jahreszeit und nimmt viel Zeit in Anspruch und es ist auch nicht getan mit einmal losgehen und ein bisschen Federn. Ich habe grundsätzlich sowieso meisten beide Ruten mit , das ich immer flexible bleibe. Das ist einer der wichtigsten Sachen finde ich beim Angeln, sei immer flexibel.

    Wenn du dann weißt wo zu welcher Jahreszeit sich die meisten Futterfische rumtreiben guck nach Vertiefungen , Kanten , Rückströmung , eventuell Bäume oder irgendwas Unterwasser was da rumliegt wo sich große Räuber aufhalten könnten etc.

    Dann kommt ja noch einer der wichtigsten Parts: Köderführung! Wir fangen ja allgemein Fische die wahrscheinlich zu dieser Zeit garnicht Fressen würden sonder nur durch die Führung unseres Köders (eventuell Farbe , Größe und Geruch) gereizt werden und nicht widerstehen können zuzuschnappen. Führung und die richtige Absinkzeit sind da natürlich wichtig und ändern sich je nach Strömung , Jahreszeit ggf. auch dem Wasserstand.

    Und dann kommt das Quäntchen Glück oben drauf :)

    So habe ich auf Laufzeit immer sehr sehr gute Erfolge gehabt.

    Petri Heil und viel Erfolg beim Zander und Hecht angeln

    LG

    Nick

    23.08.19 21:04 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler