Beiträge

  • Profilbild fishingthefish

    Ich wollte mal Fragen wie ihr zu dem Thema Fische mitnehmen steht und ob was dabei ist mal einen größeren Fisch mitzunehmen?

    31.10.18 17:13 0
  • Profilbild angelnlikeme

    Wenn er verwertet wird finde ich es absolut nicht Schlimm .Schlimmer ist es wie die Fische behandelt werden die wieder zurück gesetzt werden .

    31.10.18 17:20 11
  • Profilbild Borgatz

    das Gesetz steht da voll hinter dir. Die Moral ist ein anderes Thema

    31.10.18 17:34 0
  • Werbung
  • Profilbild angelnlikeme

    Dazu gibt es ja auch schon Diskussionen , du hast Gegner und Befürworter .

    31.10.18 17:40 0
  • Profilbild Palino

    Der Angelkurs schult einem da eigentlich ziemlich genau. Ist wie ein Autoführerschein. Wenn man sich nicht an das Tempolimit hält drohen halt Strafen. Manche Bundesländer erlauben eine selektive Entnahme.

    31.10.18 18:37 0
  • Profilbild Bloodspell

    ich halte es nach dem Schweizer Prinzip. Catch and decide. wenn mir ein Fisch gut gefällt (z.b. zeichnung) oder wenn er einen guten Kampf geliefert hat und unverletzt ist soll er weiter schwimmen. Schusselig wie ich bin springen mir solche Jungs immer aus dem Kescher.
    Bin ich gezielt darauf aus Nahrung zu fangen dann nehm ich die ohne Bedenken mit.

    Moral von der Geschicht:

    Alles tot hauen tut man nicht 😉

    31.10.18 20:31 16
  • Werbung
  • Profilbild Palino

    Man muss auch nicht jeden Fisch rausholen. Kleine Barsche steigen auch oft selbst aus, wenn die Schnur etwas locker ist.

    31.10.18 20:35 1
  • Profilbild lennyMX18

    Hallo,
    Ich nehme meist nur Hechte von 50-70cm mit, größere Exemplare sind eher link Hechte setzen wir zurück, wenn es geht.
    Bei Barsch sieht es anders aus,Barsche nehme ich mit von 16(das mindestmaß)—35cm also fast jeden Fisch. Einige Barsche setzt ich schonend wieder zurück, wenn der Haken nicht zu Tief ist.
    Rotaugen/Rotfedern/Brassen setzen wir nicht zurück.
    Ich stehe nicht komplett zu C&R. Ein paar Fische darf man wohl mal mitnehmen!

    Lennymx18

    01.11.18 06:30 1
  • Profilbild Fritz Kallage

    Also ich gehe eigentlich nur los mit der Intention was für die Küche zu fangen. Aber was soll man mit nem barsch von 15 cm... ich hab da meine eigenen Maße und wenn’s zb n übergroßer Karpfen ist darf der auch zurück.

    Allerdings zu deiner Frage der großen Fische: kommen meist mit. Die kleinen können ja sonst überhaupt nicht ordentlich anwachsen. Kommt aber halt immer aufs Gewässer drauf an. Weiß ich es gibt genug große Hechte käme auch der Meter mir. Wenn der Bestand schlecht ist wohl eher zurück.

    Einfach Immer nach bestem Wissen und Gewissen!

    Beste Grüße & Petri!

    01.11.18 07:18 2
  • Profilbild Tobias B.

    Ich bin der Meinung, wenn man Fische in besonderen Maßen entnimmt ist das kein Problem. Aber das man jeden Fisch abschlägt der im Kescher landet, das ist echt die Katastrophe. Man muss sich auch klar machen das die ganzen Gesetze zum Mindestmaß schon älter sind und selten geändert werden, vor 50 Jahren gab es deutlich weniger Angler, damals konnte man ja mehr Fische fangen und auch entnehmen. Heute gibt es deutlich mehr Angler und wenn jeder einen maßigen Zander entnehmen muss, muss man sich auch nicht wundern warum es keine 50+ Fische mehr
    gibt.
    Ich hab mir meine Regel so festgestellt: Wenn ein Bestand einer Art recht dünn oder klein ist, kommt diese so gut wie immer zurück.
    Wenn eine Art sehr häufig im Gewässer vorkommt, dann ist das nicht so dramatisch wenn man diese auch entnimmt, das ist z.B. am Rhein die Barbe, Brassen oder Rapfen.
    Und besonders große Tiere gehen auch zurück, da sie deutlich mehr Laich abgeben als die kleineren.

    01.11.18 10:09 4
  • Profilbild Nombre988

    bin heute angeln Gegangen und nach 1,5 h wieder heim weil ich einen schönen 78 cm Hecht gefangen hab. Den gibt's zum Abendessen, die andere Hälfte in den Gefrierschrank. Ich geh nur angeln um was zu essen zu fangen und nicht zum Spaß. Klar macht es mir Spaß draussen zu sein und Natur aber fisch gehört für mich in die Pfanne und nicht sinnlos gequält.

    01.11.18 16:22 7
  • Profilbild Tobias Zinnecker

    Geh nur zu Angeln weil es mir Spaß macht der Fang spielt natürlich auch eine Rolle aber dann doch mehr C&R.
    Bei mir sind es im Jahr 5-10 Forellen wo ich mitnehme oder mal 1-2 Barsche oder Zander, aber dann auch nur wenn meine Frau welchen möchte!

    Geh aber auch nur an Seen oder Flüsse wo C&R erlaubt oder geduldet ist, weil ich persönlich es hasse wenn man alles aufs Hirn haut egal wie groß

    01.11.18 17:03 3
  • Profilbild Piex90

    Persönlich muss ich sagen das ich auch ein Freund von C&R bin, würde aber invasive Arten immer mitnehmen. Habe aber neulich einen Bericht gelesen der sich damit beschäftigt hat wie viele der freigelassenen Fische auch wirklich überleben. Während Hecht und Wels recht hohe Überlebenschancen haben, glaube nur so um die 5% gehen ein, sterben andere Fischarten häufiger bis zu 35-45% durch die Anstrengung und andere Faktoren . Haber nicht mehr alles im Kopf aber würde ich jedem empfehlen mal zu googeln.
    Große Fische sind nicht gleich 100% Garantie das sie überleben. Wen die schon länger nix zu essen hatten und alles was sie noch an Energiereserven hatten in den Drill stecken kann es sein das sie nach dem freilassen davon schwimmen aber eventuell sich nicht wieder davon erholen.

    Höre auf dein Bauchgefühl und entscheide individuelle jeder Fisch ist anders.

    01.11.18 21:02 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler