Beiträge

  • Profilbild Cangrejo

    Habe vor am Rhein ein wenig zu jiggen mit so 10g Gummifischen bin mir aber unsicher ob Fluorocarbon ein wirkliches muss ist? Stört den Zander ein Stahlvorfach oder eher nicht?

    07.02.19 20:03 0
  • Profilbild Schelli

    Fluorocarbon natürlich, das ist gar keine Frage bei Zander.

    07.02.19 20:05 2
  • Profilbild AllerleiVomEi

    @Schelli, wenn das Gewässer einen Hechtbestand hat, kommst du an Stahl kaum vorbei. Bei Fluo, was Hechten standhalten soll, ist es zum jiggen zu dick. Daher ist die Frage nicht unberechtigt.

    @Cangrejo

    Falls du in einem mit Gewässer Hechtbestand fischt, kannst du ein dünnes Stahlvorfach nehmen oder Fluo und Stahl kombinieren.

    Dann zuerst ein kurzes Stahlvorfach und dann Fluo, welches du mit der Hauptschnur verbindest.

    Für Barsch nehme ich zB 20 cm Stahl (5 Kg Tragkraft) und 30-60 cm Fluo.

    07.02.19 21:27 3
  • Werbung
  • Profilbild Angelfutzie

    fluo!

    07.02.19 22:00 0
  • Profilbild Bebbelchen

    habe mir jetzt etwas fluoro bestellt, komme gerade nicht auf die Montage aber die war für Zander mit fluoro.... mal schauen wie es läuft, sonst bin ich lieber ein Freund von Stahl

    07.02.19 23:22 1
  • Profilbild Housemeister

    Ich verwende immer Stahl, allein den Hechten zuliebe. In fast jedem Zandergewässer kommen auch wenige, aber dafür dicke Hechte vor. Wer schonmal ne dicke Mutti gefangen hat, die den Köder voll inhaliert hatte, gefangen hat, der weiß auch, dass mit 20 cm Stahl nicht viel anzufangen ist.
    Außerdem: Schenkt man den Profis (Isaiasch, Bayer und Co.) vertrauen, sind Zander der Erfahrung nach nicht Schnurscheu. Sind ja auch keine Augenjäger. Ich hab meine Zettis bisher, auch wenn es bisher nicht viele waren, alle mir Stahl gefangen.

    08.02.19 14:28 3
  • Werbung
  • Unbekannt

    Dieser Post wurde gelöscht.

    08.02.19 14:38 6
  • Profilbild Housemeister

    Haste schon recht @Ernst Eiswürfel. Aber der Zander raubt ja eher in größeren Tiefen oder in der Dämmerung bzw. Nachts und bevorzugt trübere Gewässer, wo Stahl eventuell nicht so auffällt, denke ich, dass das da nicht so die Rolle spielt.
    Wie gesagt im guten Zandergewässern gibt es wenn auch wenige, ziemlich große Hechte, die keinen Bock darauf haben ihr Leben lang mit nem abgerissenen Gummifisch in ihrem Maul herumzuschwimmen, weil der Angler um vielleicht einen Fehlbiss mehr zu haben auf Stahl verzichtet hat. Will aber kein Moralapostel sein, weil ich ja auch genug Fische Release und das jetzt unter Tierschutzaspekten auch nicht das gelbe vom Ei ist...
    Muss jeder selber wissen 😉

    08.02.19 15:04 2
  • Profilbild Isar_Fischer

    Zander sind meiner Meinung nach nicht vorfachscheu🤷Außerdem ist es schei**e, wenn man mit fluoro abreißt weil ein Hecht beisst, der muss den Gummi samt Haken im Maul mit sich herumtragen und stirbt vielleicht auch dran. Da fang ich leiber 3 - 4 Zander weniger, bevor ein Hecht wegen mir stirbt👍

    08.02.19 15:41 6
  • Profilbild Miki65

    habe auch immer stahl dranne, klappt trotzdem 👍

    08.02.19 15:41 0
  • Profilbild Hansesack

    hatte bei Hechten von unter nem Meter nie Probleme mit nem Fluo (0,20er glaube ich). wenn's Macken hat Tausch ich es halt gleich. ich bastel immer drei vorfächer vor.

    08.02.19 16:22 0
  • Profilbild Jan2512

    kann man auch 0,40 Fluo nehmen zum Jiggen oder ist das schon gesehen

    08.02.19 16:25 0
  • Profilbild Jan2512

    zu dick*

    08.02.19 16:26 0
  • Profilbild Perchmaster

    Wenn du viel Hecht als Beifang hast,dann ganz klar Stahl,wenn nicht Fluo

    08.02.19 16:31 0
  • Profilbild Perchmaster

    Und am besten beim Fluo 0.35-0.40mm Durchmesser

    08.02.19 16:32 0
  • Profilbild Tobias1993

    in Gewässern mit Hechten nur Stahl. Man fängt meiner Erfahrung nach nicht weniger. Köderführung und Stellenwahl sind viel wichtiger als ein angeblich unsichtbares Vorfach. Alles andere ist Einbildung.

    14.02.19 22:10 2
  • Profilbild Jakob 99

    Ich fische 0,40mm Fluo, das kann man noch gut binden und es ist auf jeden Fall abriebfest. Zu 100% Hechtsicher ist es glaube ich nicht, auch wenn ich bisher die wenigen Hechte, die gebissen haben sicher landen konnte. Dickeres Material würde ich allerdings auch nicht verwenden, da es zu steif wird und ich nicht mit Quetschhülsen arbeiten möchte...

    15.02.19 06:41 0
  • Profilbild Jakob 99

    Aber ich denke Mal, wenn du ein dünnes 7×7 Stahlgeflecht verwendest, bist du auf der Sicheren Seite und 95% der Zander, oder mehr, werden ohne Argwohn den Köder attackieren. Dickes Stahl würde ich nicht verwenden, aber alles andere ist meiner Meinung nach Kopfsache 🎣

    15.02.19 06:44 2
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler