Beiträge

  • Profilbild Fischchecker

    Hallo Angelfreunde
    ich bin noch ein Frischling was das Angeln 🎣 betrifft .
    Grundsätzlich weiß ich bereits was ich so alles zum Spinnfischen dabei haben sollte .
    Spinnrute , Rolle , Schnur , Vorfach , Kunstköder .
    Kescher , Maßband , Schlägel , Messer , Hakenlöser/Lösezange , (Rachensperre ist auch dabei)
    So könnte ich ja schon losziehen , aber es braucht sicher noch etwas mehr .
    Habt ihr noch Tipps , Empfehlungen , Ratschläge worauf ich achten und was ich nicht vergessen sollte ?

    Vielen Dank
    Petri und immer einen scharfen Harken

    03.01.22 09:03 3
  • Profilbild djalbi06

    Ich finde an sich das was du hast reicht an sich vollkommen wen der Fluss oder See oder was auch immer in der Nähe ist kann ich nur empfehlen mit dem Fahrrad zum Spot zu fahren wen das zu viel ist kann man ja immer noch das Auto nehmen oder man geht zu Fuß ganz wichtig finde ich ne mobile Köderbox für die Gummifische

    03.01.22 09:08 2
  • Profilbild Berti..

    Deine Papiere solltest du nicht vergessen und vielleicht etwas in dem du einen möglichen Fang transportieren kannst.
    Gut ist auch wenn man so etwas wie eine Abhakmatte mit führt besonders dann wenn man noch nicht so geübt im Umgang mit dem Fisch ist.

    03.01.22 09:31 4
  • Werbung
  • Unbekannt

    Abhakmatte würde ich auch empfehlen. Oder wenigstens so ein Ruler (breites Maßband) wo man den Fisch auch ordentlich ablegen kann, ohne daß er im Dreck liegt. Dann hast du eigentlich alles.

    03.01.22 09:35 2
  • Profilbild flurdis

    Moin Fischchecker. Ich empfehle Dir eine Umhängetasche, in der Du alles verstauen kannst und einen kleinen Kescher, den Du Dir an den Gürtel heften kannst. Ich finde es gibt nichts schlimmeres, als beim Spinnfischen tausend (schwere) Sachen mitzuschleppen. Weiterhin rate ich Dir anfangs leicht zu fischen und nicht gleich mit großen Ködern und schwerem Gerät loszuziehen. Das geht nämlich ziemlich in Arme und Rücken.

    03.01.22 10:18 1
  • Profilbild Bubba Gump Fish Company

    Mülltüten für anfallen Müll und als Transportmöglichkeit für Fänge, die mit nach Hause genommen werden wollen.

    Gibt nichts beschisseneres als die Erkenntnis keine Tüten dabeizuhaben :D

    03.01.22 10:30 6
  • Werbung
  • Profilbild Jan 1109

    ne kleine Umhängetasche ist auf jeden Fall empfehlenswert. Aber wenn du noch irgendwelche Fragen hast, frag doch mal bei Angelsport Säcker in Neuwerk nach. Die sind was Spinngischen angeht ganz gut ausgestattet.

    03.01.22 10:53 1
  • Profilbild Fischchecker

    Vielen Dank für eure Hilfe und Tipps .... werde mir alles zu Herzen nehmen .
    Petri und Danke

    03.01.22 10:56 1
  • Profilbild Barsch1605

    Es sind ja schon ne ganze Menge gute Tipps genannt worden. Ich hab ebenfalls immer ein kleines Erste Hilfe Kit, Desinfekt und nen Seitenschneider dabei, falls man sich (bis jetzt bei mir zum Glück noch nicht) selbst mal haken sollte. Zudem hab ich immer ein Tuch (Geschirrtuch) dabei, um mir mal die Hände abwischen zu können.

    03.01.22 10:56 5
  • Profilbild MoritzB

    +Seitenschneider!

    03.01.22 11:55 3
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Viele sind zum Angeln selbst ausgerüstet wie die Weltmeister aber nur was das Tackle betrifft.
    Die "richtige" Kleidung und Schuhwerk, für die verschiedenen Wettersituationen ist meiner Meinung nach auch sehr wichtig.
    Mir fällt es mit meinen Guidings immer wieder auf, dass die Leute nur selten gut vorbereitet sind.
    Kopfbedeckung, Polbrille, Regen-/Winter-/UV-Funktionskleidung für den Hochsommer, entscheiden oft darüber, ob es ein entspannter Angeltag oder das "große Leiden" wird oder vielleicht sogar abgebrochen werden muß, weil man/einer "durch" ist.

    03.01.22 12:28 6
  • Profilbild Fischchecker

    Danke das sind echt tolle und sinnvolle Vorschläge .... vielen Dank denn das macht ein Klasse Forum aus .... Anfängern wie ich es bin die richtigen Tipps zu geben 👍👍👍
    Danke

    03.01.22 13:56 1
  • Unbekannt

    Na das ein 50 jähriger vernünftig angezogen ist, als der Witterung betreffend, davon bin ich jetzt echt ausgegangen.
    Aber OK, Schuhe zubinden nicht vergessen und Hosenstall natürlich auch zumachen 😆 Ach und Essen bzw. Trinken kann man auch ggf. dabei haben, wenn es mal wieder länger dauert.

    03.01.22 14:18 2
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Da geht's weniger darum, dass ein 50 jähriger nicht weiß, wie man sich dem Wetter entsprechend anziehen soll, sondern darum, dass am falschen Ende investiert wird und das Wetter unterschätzt wird.
    Es ist einfach schade, wenn man einen schönen Angeltag plant und wegen einem halbstündigen Platzregen abgebrochen werden muß, weil einer durch und durch nass ist und friert.
    Viele gehen zur Haustür raus und denken sich, "dass geht heute ohne Pulli", "heute wird's schön, Regenjacke brauch ich nicht"... usw
    Und am Wasser angekommen merkt man dann, "ohh, doch ein ganz schön frischer Wind hier", "da hinten zieht es sich zusammen, könnte ein Gewitter geben" usw.
    Da ist es dann Gold wert, wenn man vorbereitet ist.
    Ich habe zumindest was im Auto liegen, um reagieren zu können.
    Bei meinen Guidings habe ich auch immer einen Wasserdichten Sack mit Wechselklamotten auf dem Boot und zusätzliche Regenklamotten, Polbrillen, Pullis, Kopfbedeckungen usw. im Auto.
    Ich hatte schon Gäste, denen ich erst Klamotten geben mußte, weil es sonst gar keinen Sinn gemacht hätte, überhaupt erst auf den See raus zu fahren.
    Das wird unterschätzt!

    03.01.22 15:32 2
  • Profilbild Rayk80

    Es ist ja eigentlich schon alles wichtige genannt worden. Ich hab auch immer alles am und im Rucksack. So bin ich immer mobil und habe die Hände frei. Einhändig bedienbarer Kescher und eingerollte Messmatte hängen mit Magneten außen dran. Zusätzlich noch ein großes Ü-Ei auf eine Kordel gefädelt für Schnurreste. Hängt auch außen dran. In einem Zipperbeutel habe ich eine kleine Verbandtasche, zusätzlich noch selbsthaftendes Pflastertape, Sterilium und einen Hookcutter. Taschentücher sollten auch dabei sein. Hin und wieder findet auch mein kleiner Kackspaten den Weg in den Rucksack. Falls es einen überkommt. Regenjacke, je nach Aussichten auch Regenhose, klein zusammengerollt ist auch am Start. Haferriegel gegen Hunger und eine Flasche Wasser dürfen auch nicht fehlen. Kopflampe für den späten Rückweg und der übliche Zubehörkram dann noch. Jetzt gehen natürlich noch Handschuhe, Schal und Mütze. Polbrille im Hardcase passt auch noch mit rein. Das klingt vielleicht nach viel, ist es aber nicht. Im Rucksack geht das alles ganz gut und schwer ist es echt nicht. Beim angeln bleibt der Rucksack am Rücken und ist ein Fisch am Haken genügt ein Griff nach hinten und der Kescher löst sich vom Magneten. Mit der Matte geht es genauso. Selbst das befestigen geht blind. die Magnete finden sich selber. Das kann ich echt nur empfehlen.

    03.01.22 16:26 2
  • Profilbild Fischchecker

    👍👍👍👍

    03.01.22 19:35 0
  • Profilbild Isar_Fischer

    Ich weiß, was du weglassen könntest:😉
    Die Rachensperre. Oder du verwendest sie nur bei Fische, die du dann auch verwertest, denn die ist nicht grad das beste für den Fisch.
    Was ich auch noch immer dabei habe:
    -Pflaster (finde ich wichtig, gerade beim Hechtangeln)
    -Taschentücher
    -Seitenschneider
    -Feuerzeug

    03.01.22 20:15 1
  • Profilbild Isar_Fischer

    UND Polbrille ist auch wichtig

    03.01.22 20:17 1
  • Profilbild Berti..

    Isar ob du es glaubst oder nicht wir müssen eine mitführen.
    Meine Rachensperre ist aber alt verrostet und Dennis Jungfräulich

    03.01.22 20:17 1
  • Profilbild Hessen-Fischer

    Nimm noch Klopapier mir. Man weiß ja nie 😅

    03.01.22 20:21 2
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler