Beiträge

  • Profilbild Huzhaa

    Hallo zusammen, ich bin relativ neu beim angeln Allgemein und wenn ich losgehe dann nur Spinnfischen. Ich war jetzt schon öfter auf Hecht angeln aber irgendwie klappt das nicht so richtig. Bei uns an den Seen ist das angeln nur vom Ufer erlaubt. Ich bin aber ein bisschen verzweifelt weil es nicht so richtig klappen will. Ich habe schon alles versucht, früh morgens ( halb 5 bis 10) abends (18 bis 22 Uhr) und alle möglichen köder wobbler, gummifisch, chatterbait. In vielen Größen und Farben. Ich Wechsel die Stelle wenn ich einmal alle Orte abgefischt habe und und und. Ich habe unterschiedliche Tiefen probiert unterschiedliche Geschwindigkeiten und Techniken so gut ich kann. Aber irgendwie will es einfach nicht wirklich klappen. Meist geh ich nach 4-5 Stunden heim ohne einen Biss. Langsam lässt mich das wirklich verzweifeln. Ist das normal das man als Anfänger wirklich so wenig fängt?

    26.08.22 18:40 0
  • Profilbild fab87

    Warst du evtl an der Oder ?!

    26.08.22 18:54 2
  • Profilbild Housemeister

    Zur Zeit läuft‘s fast überall scheiße. Halte noch bis zum Herbst durch, da wirste erfolgreich sein 😉

    26.08.22 19:00 4
  • Werbung
  • Profilbild Housemeister

    Spätestens

    26.08.22 19:00 3
  • Profilbild Toni79

    Mit köderfisch wäre auch noch eine Alternative. Das läuft bei uns besser als Kunstköder.

    VG Toni

    26.08.22 19:02 3
  • Profilbild Firestorm72

    Hast du schon mal die Suche genutzt? Diese Frage habe ich in letzter Zeit oft hier gelesen. Dazu findest du also genug Antworten.

    P.S. Der Hochsommer ist nicht gerade die beste Zeit zum Hechtangeln.

    26.08.22 19:17 4
  • Werbung
  • Profilbild Huzhaa

    Danke für eure Antworten ich werde es wohl einfach so weiter versuchen

    26.08.22 19:19 1
  • Profilbild lure_specialist

    Das liegt einfach am Wetter und der Jahreszeit generell, die Raubfische sind so richtig schön Satt zudem ist wenig Sauerstoff im Wasser und die Fische werden träge, man kann durchaus mal erfolgreich bei Jiggen sein, da die Fische eher tief im kälterem Wasser sind, aber in der Regel sind solche Tage bzw der Sommer an sich eine zähe Zeit für Raubfischangler

    27.08.22 00:35 1
  • Profilbild Manschii

    Ich selbst Fange im Hochsommer und bei praller Mittagssonne dicke und grosse Hechte und Döbel. Aggressiv und schnell führen, volles Vertrauen habe ich in Crankbaits 5-8 cm. Gibt ja reichlich Firmen und wirklich Top Köder. Für genauere Infos habe ich zu viel Lehrgeld gezahlt 🤣😉

    27.08.22 02:03 1
  • Profilbild andi252

    Ich würde an deiner Stelle den Zielfisch und das Gewässer wechseln.
    In Flüssen hast du im Moment bessere Chancen als im See. Außerdem sind Barsch/Döbel/Zander bei dem Wetter meistens besser zu fangen als Hechte. Wie vorher schon mal geschrieben, kommt die Zeit der Hechte wieder im Herbst

    27.08.22 08:10 1
  • Profilbild RoB71

    Würde auch nicht ständig den Köder , sondern eher den Angelplatz öfter wechseln. Wenn nach 20 Minuten nix kommt.. weiter. Hab gute Erfolge mit Spinmads Jigmaster gemacht. Und meine Tochter auch. Die angelt insgesamt 12 Tage und hat in der Zeit insgesamt schon über 10 gute Hechte gefangen. Dazu noch reichlich Minis und Barsche.

    27.08.22 08:17 1
  • Profilbild Berti..

    Lass dich nicht unterkriegen und bleib dran eben läuft es etwas verhalten. Sammel Erfahrung und etwas mehr Geduld es ändert sich wieder.
    4-5stunden ohne biss sollte keinen Angler aus der Ruhe bringen lassen

    27.08.22 12:00 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler