Beiträge

  • Profilbild Andes

    Moin in die Runde,

    ich habe soeben einen Hecht aufgetaut und zubereitet. Diesen habe ich vor ein paar Wochen in HH in einem der Alsterkanäle gefangen, mit nach Hause genommen und umgehend (ausgenommen) eingefroren.

    Gestern habe ich ihn aus dem Gefrierfach genommen und langsam im Kühlschrank auftauen lassen. Heute morgen war er noch fast komplett gefroren, daher habe ich ihn rausgenommen und abgedeckt den Tag über auftauen lassen.

    Vorhin als ich den Deckel hochnahm kam ein bestialischer Gestank aus der Schüssel - ich war wirklich kurz vorm K**zen...

    Habe den Fisch dann gründlichst gewaschen und der Geruch war fast weg. Beim Verzehr habe ich dann einen komisch modrigen, penetranten Geschmack festgestellt. Irgendwie eine Mischung aus typischem Hechgeruch, etwas beißend und eben modrig. Leider war der Fisch ungenießbar und ich musste den Rest entsorgen... :(

    Weiß hier jemand woran es liegen kann? Lag es am einfrieren? Am Gewässer? ...?

    Bin über Tipps dankbar!
    Achso: Bild vom Fisch in meinem Profil.

    Petri.

    08.11.20 17:55 2
  • Profilbild Sabrina Sinn

    Weis ja nicht welche Größe der hatte, aber aus meiner Erfahrung schmecken ab 80 cm die Hechte modrig. Mag die dann auch nicht mehr essen. Lg

    08.11.20 18:02 5
  • Profilbild Housemeister

    Wie lange war er denn mit dir unterwegs bis er eingefroren wurde und wie waren die Temperaturen? Im Sommer kann‘s schon mal sein, dass ein Fisch innerhalb weniger Stunden verdirbt und dann beim Auftauen gibt man ihm den Rest... Ist aber nur ne Vermutung 😉 Schade auf jeden Fall, dass er umsonst gestorben ist...

    08.11.20 18:03 7
  • Werbung
  • Profilbild itsnukls

    Dieser Post wurde gelöscht.

    08.11.20 18:04 0
  • Profilbild T. P

    Also ich nehme den Fisch prinzipiell gleich nach der Entnahme aus... Und dann aktiver kühlbox ins Auto.... Normalerweise kannst nix falsch machen, auch beim eingefrieren... Und ich bereite, etwas gefrorenes direkt zu ... Fisch, der eingefroren ist, wird nicht aufgetaut... Und... Ich denke, du hast beim ausnehmen, nen Fehler gemacht

    08.11.20 18:04 3
  • Profilbild itsnukls

    Vielleicht liegt es auch an dir? Mal gecheckt ob deine Oberlippe riecht? (o.O)

    08.11.20 18:06 7
  • Werbung
  • Profilbild Housemeister

    ?

    08.11.20 18:07 5
  • Profilbild Andes

    @Sabrina: Dann kanns nicht an der Größe liegen. aber vielleicht an seiner Beute?

    @Housemeister: 30min nach dem fang war er Zuhause zum ausnehmen und einfrieren. Es war relativ kalt, also wir hatten dicke Winterjacken an.. ja hast recht, ich bin sehr traurig/enttäuscht, dass ich ihn nicht verwerten konnte...

    @T. P: welchen Fehler denkst du habe ich begangen? Ich habe schön diverse Fische ausgenommen und bin mir sicher hier kein Organ oder dergleichen beschädigt zu haben.

    @itsnukls: danke für deinen konstruktiven Tipp, liebster Bruder. 🙄🤭

    08.11.20 18:12 6
  • Profilbild T. P

    War nur ein Gedanke von mir, als Antwort auf deiner Frage, was du falsch gemacht haben könntest ... Und nebenbei, Hecht stinkt nur, wenn er aus einen Teich ist :D

    08.11.20 18:16 2
  • Profilbild Andes

    Achso :D Ich habe auch schon überlegt, ob es am Gewässer liegt, denn vielleicht ist die Wasserqualität hier nicht sie beste und das Wasser ist kaum in Bewegung.. Ich habe aus dem Hohendeicher See Nähe Hamburg schon deutlich schmackhaftere Exemplare entnommen, Wasser ist hier Glasklar und der See über 1Km lang..

    08.11.20 18:19 1
  • Profilbild 1234 Angeln

    külschrang danach schüssel nicht kühl schtang der temperatur wechsel ist wieleicht schuld

    08.11.20 18:25 2
  • Profilbild Andes

    @1234 Angeln Was meinst du?

    08.11.20 18:35 2
  • Profilbild T. P

    *grins* sein Deutsch is net so gut. Er meinte dass gleiche wie ich... Nen tiefgefrorenen Fisch wird net im Kühlschrank aufgetaut, sondern zur Zubereitung, kommt des ding zum auftauen (für max 2h) in de Schüssel... Und dann beginnt de Zubereitung

    08.11.20 18:46 3
  • Profilbild Berti..

    Bei Hechten kann das schonmal vorkommen das hat aber nichts mit der Größe zutun sondern meist hängt es mit Gewässer zusammen aus dem der Fisch kommt.
    Das kann dir auch bei anderen Fischarten passieren

    08.11.20 18:47 3
  • Profilbild Andes

    @Berti.. Meinst du es liegt dann am Wasser oder an der Beute des Hechts?

    08.11.20 20:09 1
  • Profilbild Berti..

    Ja da ich das auch schon ein paar Mal hatte.
    Ich konnte es mir nicht anders erklären

    08.11.20 20:11 2
  • Profilbild Andes

    @Berti.. Danke dir für deine Erfahrungen!

    08.11.20 20:12 1
  • Profilbild Jakob B

    Meiner Meinung kann es nicht am Auftauen oder am Transport gelegen haben, dass der Fisch nach den Auftauen etwas komisch riecht kenne ich auch, jedoch war der Geschmack trotzdem eigentlich immer in Ordnung. Ich denke du hattest einfach Pech

    08.11.20 23:35 2
  • Unbekannt

    Oft liegt es am Gewässer und am futterfisch der Hechte das sie so modrig schmecken und riechen ,wenns nur wenig ist, thymian und rosmarin überdecken den geschmack und geruch

    09.11.20 00:13 1
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Bei Fisch ausnehmen und danach einvakuumieren achte ich immer penibel auf Sauberkeit.
    Schon ein schmutziges Messer zum abstechen reicht aus um Keime rein zu bringen.
    Wenn du den Fisch dann bei Zimmertemperatur auftauen lässt vermehren sich Keime rasent schnell.
    Ich verwende auch immer gummihandschuhe wenn ich mit rohen Fisch hantiere....
    Sind alles nur Ratschläge und natürlich kann es auch am Gewässer liegen das der Fisch nicht geschmeckt hat.
    Habe das gleiche bei einem Aal erlebt ,den ich im Nürnberger Hafenbecken gefangen habe, seit dem meide ich es dort zu angeln bzw. Fische zu entnehmen.

    09.11.20 06:31 5
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler